Header image
BB9 Archiv

Gedichterunde mit Folgen!

Nur noch ein paar Mal schlafen, dann ist Weihnachten. Klar, dass die Bewohner sich auf das große Fest vorbereiten. Je zwei Bewohner aus Himmel und Hölle müssen Gedichte auswendig lernen. Cathy, Delia, Danny und Geraldine haben 24 Stunden Zeit. Während die Himmelsbewohner bei Bestehen der Aufgabe auf eine Belohnung hoffen dürfen, sieht es für die Höllenbewohner schlecht aus. Sie können mit Bestehen der Aufgabe nur einer Bestrafung entgehen.

Am Nachmittag ist es soweit. Alle vier Bewohnerinnen haben ihre Gedichte unzählige Male aufgesagt, sind in Gedanken Zeile für Zeile durchgegangen und sind trotzdem aufgeregt

Die Aufregung war für die blonde Bremerin Delia (22) und ihre Gegenkandidatin Danny (19) umsonst, ihr Auftritt war perfekt. Die toughe Powerfrau, Cathy (21), stockt zwei Mal, denn etwas in der Öffentlichkeit Vortragen ist für die Hamburgerin eine Zitterpartie. Aber die rassige Schönheit hat schon oft genug bewiesen, dass sie nicht vor Herausforderung zurück schreckt. Und überhaupt, schaut doch ihr „blonder Engel“ Beni (20) mit verträumten Augen zu, da kann sich die verliebte Cathy doch keinen Patzer erlauben und schafft noch die Kurve. Der Himmel strahlt! Die Belohnung ist den beiden sicher!

Einzig Geraldine (20) schafft ihre Aufgabe nicht. Die liebenswürdige Schönheit, hat sich so sehr abgemüht ihr Weihnachtsgedicht „St. Niklas’ Auszug“ zum Besten zu geben und dann so was. Zwei lange Aussetzer bescheren ihr keinen Sieg.

Da ist die gelernte Industriekauffrau am Boden zerstört. Der Himmel, in dem eh schon alles Luxus Pur ist, bekommt noch zusätzlich eine Belohnung und das triste Dasein im Höllenschlund wird noch trister. Die arme Geraldine erwartet das Schlimmste. Was ist die Strafe? Wie hart wird es sie treffen? Schließlich ist die hübsche 20-Jährige seit Beginn der Staffel im Höllenschlund. Wie schlimm kann es denn noch werden?

Traurig muss sie mit ansehen, wie Delia und Cathy aus dem Himmelsbereich, als Belohnung zwei der begehrten Big Stars erhalten und sich jubelnd in den Armen liegen. Die Spannung liegt in der Luft. Und dann endlich, es kommt die Ansage. Geraldine muss für das Nichtbestehen der Aufgabe für eine unbestimmte Zeit als Weihnachtsgeschenk herumlaufen und vor jedem gesprochenen Satz „Ho Ho Ho“ sagen. Auch wenn die Verkleidung sich etwas sperrig erweist und Geraldine damit ein wenig gehandicapt ist, ist den Höllenbewohnern klar, dass es auch hätte schlimmer kommen können: „Das ist ja lustig! Gut dass es nicht etwas mit weniger Essen ist!“ stimmen die Höllenbewohner allesamt überein. Trotz aller Bestrafung: So ein niedliches Geschenk hat die Welt nicht gesehen!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare



Besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.