Header image
Youtopia

Userartikel: Mein Tag in Youtopia – Eindrücke und Bilder von addlandig

BBfun-Mitglied addlandig besuchte Youtopia und hatte Gelegenheit, sich das Geschehen und das Gelände näher anzusehen. Neben vielen schönen Bildern brachte unsere Gastschreiberin auch ihre ganz persönlichen Eindrücke mit und sagt: "Es geht trotz der vielen Arbeit erstaunlich ruhig und gesittet zu..."

BBfun-Mitglied addlandig zu Besuch in Youtopia

BBfun-User addlandig erzählt von ihrem Besuch in Youtopia: „Gestern besuchte ich Youtopia. Ich hatte gleich zu Anfang eine Mail geschrieben, dass ich im Garten helfen will und habe nach 2 Tagen Antwort bekommen. Es wird aber um Geduld gebeten, da zur Zeit viele Mails rein kommen, hab es live mitbekommen. Besucher sollen aber möglichst zu festen Terminen gemeinsam empfangen werden, da es sonst zu viel Gewusel ist.

Es sind schon recht viele Helfer vor Ort (für die Technik, für die Arbeit sind bisher nur Don und Ilja), aber es gibt in dieser Anfangsphase viel zu tun, um das Leben dort und die Technik erst einmal in Schwung zu bringen. Bewerbungen werden gerne angenommen, jedoch soll man möglichst nicht daheim alle Zelte schon abrechen und schlagartig einziehen, sondern sich erst einmal für ein paar Tage kennen lernen. Stress wie in Newtopia soll es dort nämlich auf keinen Fall geben, darauf hat man keine Lust.

Trotz der vielen Arbeit läuft es dort nämlich erstaunlich ruhig ab. Das Gelände und die Scheune sind wirklich kleiner als es einem im Fernsehen erscheint. Mit Don Diego kommt man trotz seiner ruhigen Art recht schnell ins Gespräch und es gab kein richtiges „Castinggespräch“. Ich hab irgendwann einfach mit der Arbeit los gelegt und hab mir das Gewächshaus vorgenommen. Kates Garten ist aber viel größer als man es im Fernsehen sehen konnte, ich bin beeindruckt, was sie dort alles geleistet hat!

Ganz wichtig noch für die Pferdefreunde: Don hat viele Rundgänge gemacht um alle Gefahrenstellen zu beseitigen. Also auf Scherbensuche gegangen, Löcher gefüllt, Gullideckel abgedeckt usw. Es ist auch geplant, gegenüber vom blauen Tor noch ein Gebäude zum Stall umzubauen. Die Pferde sind sehr zutraulich und man kann ein schönes Herdenverhalten beobachten.

Kinder vor der Kamera und in youtube sind auch für mich ein heikles Thema. Allerdings muss ich auch sagen, dass Don schon darauf achtet, dass sie zum Beispiel nach dem Aufstehen nicht leicht bekleidet durchs Bild springt. Sie spielt sehr phantasievoll mit den kleinsten Dingen, darf aber auch Fernsehen. Beide sagen sich offen, dass sie sich lieb haben. Hab ich bei meinem Vater nie gemacht und er auch nicht bei mir. Damals hat er übrigens auch nicht ständig in einem Bauwagen gelebt, sondern hatte noch extra wegen der Tochter eine kleine Wohnung angemietet.

Für die Zukunft geplant sind viele kulturelle Sachen – kleine Konzerte, Lesungen, Filmvorführungen. Man wird einfach sehen, wie sich das entwickelt.

Ich werde jetzt regelmäßig vorbei gehen und einfach mal sehen, was sich ergibt. Ich habe ja den Luxus, dass ich mit Bahn und Fahrrad recht schnell dort bin und eben auch keine rigiden Regeln herrschen, wie damals bei Newtopia. Ich wollte schon immer Teil einer Gemeinschaft sein, aber meist hat das mit viel Geld oder vielen Esospinnern zu tun gehabt. ^^ Vielleicht geht diese Sache auch in eine Richtung, wie sie mir nicht gefällt, aber ich kann meine Erfahrungen daraus ziehen. Ich denke, dass mit jedem Pionier eine Änderung einzieht und sicher auch der Landbesitzer noch was zu sagen hat. Schaun mer mal, sprach der Kaiser Franz.“

Aktuelle Bilder von Youtopia

Don Diegos Tochter hat sich im Bauwagen eine gemütliche Kuschelecke eingerichtet.

Besuch

privat

Kates ehemaliger Garten mit dem Newtopia Tor im Hintergrund

Besuch

privat

Ein paar von Kates Gartenschildern haben den Winter überlebt.

Besuch

privat

Ein Vorher-Nachher Bild vom Gewächshaus. Tomatenpflanzen raus und Erde etwas aufgelockert…

Besuch

privat

Das komplette Ausmaß des Gartens.

Besuch

privat

Wir hoffen, dass uns addlandig bald wieder tolle Bilder und Berichte aus Youtopia bringen wird. Zunächst mal vielen Dank für die Mühe und das überlassene Bildmaterial!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare