TV-Tipp

Neues Jenke Experiment: 100.000 Organspender gewinnen!

Wow - da hat sich Jenke von Wilmsdorff ja was vorgenommen - genau das wird man im ersten Moment denken. Doch dieses Experiment - sollte es gelingen - könnte vielen Menschen ein völlig neues Leben schenken oder ihres gar retten ...

OrganspendeDas Jenke-Experiment: Organspende

100.000 Organspender gewinnen – 100.000 Menschen dazu bewegen, sich einen Organspendeausweis zuzulegen – das hört sich an, als würden sich Jenke von Wilmsdorff und sein Team diesmal einiges vornehmen.

Die Zahl der Organspender ging in letzter Zeit dramatisch zurück und dem will die Jenke-Crew entgegenwirken. Es handelt sich diesmal nicht wie gewohnt um einen Selbstversuch, sondern er packt dieses gesellschaftlich relevante Thema auf seine ganz eigene Weise an. Um sein großes Ziel zu erreichen, ist die Internetseite „Das Jenke-Experiment-Organspende“ ins Leben gerufen worden.

Organspende

Auf dieser Internet-Seite kann man sich den Organspende-Ausweis direkt herunterladen und die Downloads werden gezählt.

Jenke von Wilmsdorff: „Wir wollen damit etwas wirklich Nachhaltiges bewirken. Schätzungen besagen, dass etwa alle acht Stunden ein Mensch in Deutschland stirbt, den ein fremdes Organ hätte retten können. Wenn wir es wirklich schaffen, so viele neue potentielle Organspender zu gewinnen, dann wirkt das langfristig nach.“

Die Hintergründe des Jenke-Experimentes Organspende

Die Zahlen beim Thema Organspende in Deutschland sind besorgniserregend: Rund 11.000 Menschen warten hierzulande auf ein neues Organ. Aber es gibt bei weitem nicht ausreichend Spender. Und die Bereitschaft der Menschen, durch eine Organentnahme nach dem Tod Leben zu retten, sinkt seit Jahren kontinuierlich: Gab es 2010 noch 1296 tatsächliche Spender, sank die Zahl bis 2013 auf nur noch 876.

Das Jenke-Experiment Organspende - Organspender gesucht - Organspendeausweis - Jenke macht sich zum Affen

Jenke macht sich zum Affen

Genau das will Jenke ändern. Wie? Er wird verschiedene Aktionen starten, um auf dieses große Problem aufmerksam zu machen. Jenke schreckt dabei nicht zurück, sich zum Affen zu machen. Für alle 10.000 neuen Organspender taucht er im Schimpansen-Kostüm und mit ungewöhnlichen Aktionen überall dort auf, wo er Menschenmassen erreichen kann – etwa bei Fußballspielen oder Konzerten und auch in Krankenhäusern.

Jenke von Wilmsdorff: „Wir hoffen natürlich auch auf einen Dominoeffekt im Netz, da wir bestimmte Zielgruppen mittlerweile hauptsächlich im Internet erreichen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich dazu den einen oder anderen prominenten Kollegen herausfordern werde, sich auch im Dienst der Sache zum Affen zu machen.“

Das Jenke Experiment Organspende in den sozialen Netzwerken

Begleitet wird das „Jenke-Experiment“ durch jede Menge Informationen im Internet (RTL.de) und Hinweisen in den sozialen Medien. RTL Creation hat einen Trailer mit Jenke von Wilmsdorff produziert, der bis zum kommenden Februar immer wieder im Programm eingesetzt wird. Auch die RTL-News- und Magazinsendungen werden über das Thema Organspende informieren.

Jenke von Wilmsdorff: „Wenn es uns gelingt, mediale Aufmerksamkeit zu erzeugen, Aufklärung zu leisten und den grundsätzlich spenderwilligen Menschen ihre Ängste zu nehmen, haben wir auch eine reelle Chance, unser Ziel zu erreichen und mehr Organspender in Deutschland zu generieren.“

Jenke von Wilmsdorff gibt am Montag, 3. November, im Magazin „EXTRA“ ab 22.15 Uhr den Startschuss für das „Jenke-Experiment Organspende“.

Das „Jenke-Experiment Organspende“ wird voraussichtlich im Februar 2015 im Rahmen einer vierteiligen Staffel bei RTL ausgestrahlt.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.