TV-Tipp

Guido Maria Kretschmer präsentiert bei VOX: „My Week with Marilyn Monroe“

Sie ist die Stilikone der 50er Jahre, Sexsymbol über Generationen hinweg und die berühmteste Blondine der Welt: Marilyn Monroe. Guido Maria Kretschmer präsentiert "My Week with Marilyn Monroe"...

Marilyn MonroeGuido Maria Kretschmer präsentiert bei VOX: „My Week with Marilyn Monroe“

Die Hollywoodschönheit Marilyn Monroe, die äußerlich perfekt, aber innerlich meist unglücklich war, verstarb vor mehr als einem halben Jahrhundert – ihre Faszination ist aber bis heute ungebrochen.

VOX widmet ihr einen ganzen Abend und zeigt die

Free-TV-Premiere „My Week with Marilyn“ am 25. September um 20:15 Uhr

Auf wahren Begebenheiten basierend erzählt der Spielfilm, wie es gerade dem jungen Colin Clarke, Regieassistent und Laufbursche beim Film, gelingt, einen Draht zur labiler werdenden Marilyn Monroe aufzubauen. In der anschließenden Dokumentation

„Meine Marilyn – Guido Maria Kretschmer präsentiert die bekannteste Blondine der Welt“ am 25. September um 22:10 Uhr

In der Dokumentation blickt der Modeschöpfer auf das Leben „seiner“ Marilyn zurück, zeigt dabei Höhenflüge und tiefe Stürze ihres Werdegangs und erzählt, wie ihn die Blondine mit ewigem Kultstatus beruflich, vor allem aber persönlich, geprägt hat.

Marilyn Monroe

© VOX

 „My Week with Marilyn“ (Spielfilm)

Ein Job beim Film – das ist der größte Traum des jungen Colin Clarke (Eddie Redmayne). Gegen den Willen seiner Familie schafft er es, mit Beharrlichkeit und guten Kontakten bei Laurence Olivier Productions zu arbeiten. Als Assistent des bekannten Schauspielers und Produzenten Sir Laurence „Larry“ Olivier (Kenneth Branagh) ist der 23-jährige Colin am Set Laufbursche für alles. Als die Crew voller Vorfreude die berühmteste Schauspielerin der 50er Jahre, Marilyn Monroe (Michelle Williams), in Empfang nimmt, verblasst der helle Schein um die Hollywood-Schönheit schon mit Beginn der Filmaufnahmen zu „Der Prinz und die Tänzerin“. Es gelingt ihr nicht, sich in ihre Rolle einzufinden. Die Dreharbeiten verzögern sich, der Produzent ist genervt und der Rest der Beteiligten ratlos. Wie kann Marilyn geholfen werden? Immer öfter nimmt sie Tabletten, trinkt Alkohol oder erscheint gar nicht zu den Filmaufnahmen. Marilyn Monroe wendet sich in ihrer Verzweiflung ausgerechnet an Colin und findet in ihm einen Verbündeten.

Marilyn Monroe

„Meine Marilyn“ mit Guido Maria Kretschmer (Dokumentation)

Als Jahrhundert-Blondine beliebt, im Rampenlicht ein Superlativ, von Männern und Frauen gleichermaßen umjubelt – das war Marilyn Monroe. Von der Fabrikarbeiterin, die eigentlich Norma Jeane Baker hieß und von einem Militärfotografen entdeckt wurde, stieg sie in kürzester Zeit zur sexy Hollywood-Diva auf und feierte ihren internationalen Durchbruch mit Filmen wie „Blondinen bevorzugt“ oder „Wie angelt man sich einen Millionär?“.

Doch auf ihre rasante Karriere folgte der tiefe Sturz: Monroe war von Selbstzweifeln zerrissen, ihr psychischer Zustand verschlechterte sich zunehmend und sie wurde tablettenabhängig. Im Alter von nur 36 Jahren – am 5. August 1962 – starb sie an einer Überdosis Medikamente. Warum ist sie auch noch 52 Jahre nach ihrem Tod eine der berühmtesten Frauen unserer Zeit? Und weshalb konnte das Ausnahmetalent, das als Schauspielerin, Fotomodel, Sängerin und Filmproduzentin die 50er und 60er Jahre prägte, so viele Menschen erfreuen, aber niemals sich selbst?

In der zweistündigen Dokumentation „Meine Marilyn – Guido Maria Kretschmer präsentiert die berühmteste Blondine der Welt“ schaut der Star-Designer zurück auf das Leben seines großen Idols.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.