TV-News

The Walking Dead – Quoten-Hit auch im Pay-TV

The Walking Dead startete am 31. Oktober 2010 in den Vereinigten Staaten bei AMC mit einer ca. 67-minütigen Pilotepisode während des sogenannten "Fearfest“ des Senders. Ein überwätigender Erfolg und dieser Höhenflug der Quoten konnte auch nach Deutschland fortgesetzt werden.

The Walking Dead

Um was geht es bei The Walking Dead?

The Walking Dead spielt bislang in der Metropolregion von Atlanta, im Südosten der Vereinigten Staaten, und erzählt vom Kampf einer kleinen Gruppe Überlebender nach einer weltweiten Zombie-Apokalypse. Unter Führung des Sheriffs Rick Grimes ist die Gruppe auf der Suche nach einer dauerhaften und vor allem sicheren Bleibe. Dabei stellen die praktisch überall präsenten und bedrohlichen Untoten eine permanent vorhandene Bedrohung dar, die jederzeit ohne Vorwarnung zuschlagen kann. Sie beißen die Menschen, die sich dann unweigerlich selbst in Untote verwandeln werden. Nur ein Schuss genau ins Gehirn kann sie dauerhaft töten.

Im Laufe der Zeit wird die Gruppe daher zwangsläufig immer kleiner, da Mitglieder den Zombies, gruppenintern auch BeiĂźer oder Streuner (engl. „Biter“ und „Walker“) genannt, zum Opfer fallen, andere die Gruppe verlassen oder sich fĂĽr den Tod entscheiden.

Das klingt nun nach einem typischen Zombiefilm, ist es aber nicht. Die Zombies sind nur vordergrĂĽndig die Story – schaut man tiefer in die Serie, dann geht es um zwischenmenschliche Beziehungen, wie reagiert der Mensch in Extremsituationen? Wie geht man damit um, geliebte Menschen zu verlieren und trotzdem noch Sinn im Leben zu sehen. Wer ist Freund, wer Feind? Eine Geschichte, in die man sich einlassen muss, um sie zu mögen, aber vorsichtig sein: Suchtgefahr! Kaum war die erste Staffel „The Walking Dead“* beendet, wĂĽnschte man sich schon den Beginn der nächsten herbei. Der Wunsch wurde erfĂĽllt, bisher jedoch nur im Pay-TV.

The Walking Dead geht auch im deutschen Pay-TV durch die Decke

Seit Anfang Februar lässt der Bezahlsender FOX seine Quoten messen; und hat am Dienstagmorgen gleich mal einen ersten Grund zur Freude. Diesen Montag startete in Deutschland der zweite Teil der vierten Staffel von „The Walking Dead“. Das bedeutet, nur 24 Stunden nach der Premiere bei AMC.

Quotenmeter schrieb: „0,22 Millionen Menschen sahen die neue Episode ab 21.05 Uhr. FĂĽr Serien im Pay-TV ist das wirklich ein herausragender Wert. Erstaunlich auch, dass fast alle Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren alt waren – nämlich 0,20 von diesen 0,22 Millionen. Entsprechend generierten die Zombies in dieser Altersklasse starke 1,6 Prozent Marktanteil. FOX hatte den «Walking Dead»-Abend schon um 20.15 Uhr begonnen und die letzte Episode, die vor der Winterpause ausgestrahlt wurde, nochmals gezeigt. Damit stimmten sich schon 0,10 Millionen Menschen auf die Erstausstrahlung ein.“

Im normalen Programm mĂĽssen die Fans sich leider noch gedulden. Der zweite Teil der vierten Staffel wird erst im Herbst erwartet.

Folgt uns auch auf Facebook, wir halten euch auf dem Laufenden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare