TV-News
Verfolgt - Stalkern auf der Spur

© RTL / Stefan Gregorowius

„Verfolgt – Stalkern auf der Spur“ kehrt mit vier neuen Folgen zurück

Es ist ein Phänomen unserer Zeit. Ob im Privatbereich, im Netz oder auch im Berufsleben ist das Stalken keine Ausnahme mehr. Das belastet die betroffenen Personen enorm und oft ist es schwer, sich zu wehren. RTL zeigt, dass es doch möglich ist...

Stalking – ein Problem unserer Zeit

Die Gründe sind vielseitig und die Ursachen oft banal, die zu einem Stalking führen. Verfolgung, Belästigung, Bedrängung, Nötigung – das alles beinhaltet das englische Wort Stalking. Längst kein Ausnahmefall mehr, sondern traurige Realität.

„Verfolgt – Stalkern auf der Spur“

Verschmähte Liebe und Kränkungen in der Partnerschaft, aber auch verletzter Stolz oder Rachegedanken können Auslöser für das exzessive Verfolgen oder Belästigen eines Menschen oder sogar einer ganzen Familie sein. Stalking-Opfer sind dem reinsten Psychoterror ausgesetzt und wissen oft keinen Ausweg. Die Polizei greift häufig erst ein, wenn es zu spät ist.

Der Stalking-Experte und Ex-Geheimagent Leo Martin ermittelt vor laufender Kamera, fahndet deutschlandweit und stellt Stalker. Dabei wendet der „deutsche James Bond“ immer wieder Methoden aus seiner früheren Agentenzeit an. Gleichzeitig kümmert sich der 38-Jährige intensiv um die Ängste und Sorgen der Opfer. Unterstützt wird Leo Martin dabei von einem Spezialisten-Team, das die Fälle juristisch und psychologisch betreut.

In der neuen Staffel bekommt es der Stalking-Experte mit besonders bizarren Fällen zu tun: Mal belästigt ein renommierter Professor seine Noch-Ehefrau mit widerlichen Pornos, mal wird die weibliche Belegschaft einer kompletten Zahnklinik terrorisiert, und dann entlarvt Leo Martin auch noch einen prominenten Wichtigtuer, der sich als Stalking-Opfer wieder ins Gespräch bringen will.

Leo Martin: „Wir können Stalking stoppen. Das haben wir mit der ersten Staffel bewiesen und werden das auch mit der aktuellen tun. Durch ‚Verfolgt‘ machen wir Stalking zu einem Thema in der breiten Öffentlichkeit. Damit verfolge ich als Kriminalist auch den Ansatz der Abschreckung: Kein Täter soll sich mehr sicher fühlen.“

Folge 1
In der ersten Folge bekommt es Leo Martin mit einem sehr ungewöhnlichen Fall zu tun: Die gesamte weibliche Belegschaft einer Klinik wird von einem Unbekannten terrorisiert. Er belästigt die Frauen mit sexistischen Anrufen und droht ihnen mit Vergewaltigung und Mord. Bis zu 30 Mal am Tag ruft der Mann an – und niemand hat einen konkreten Verdacht, wer es sein könnte. Für Leo Martin wird dieser Fall zu einer seiner größten Herausforderungen, denn der Täter weiß offenbar ganz genau, wie er unerkannt bleiben kann.
In seinem zweiten Fall hilft Leo Martin einem verzweifelten Prominenten: Der Star einer deutschen Reality-Show wird von einer Frau verfolgt. Seit fünf Jahren bombardiert sie ihn mit pornographischen Fotos und anzüglichen E-Mails. Irgendwann hält seine Lebenspartnerin den permanenten Druck nicht mehr aus und verlässt ihn. Und die Situation wird immer bedrohlicher: Die Frau findet heraus, wo der Promi wohnt. Per Facebook lässt sie ihn wissen, dass sie jeden seiner Schritte beobachtet. Der Mann ist alarmiert. Doch er selbst bekommt die Täterin nie zu Gesicht.

Folge 2
In der zweiten Folge muss Leo Martin in einem besonders schockierenden Fall helfen: Eine junge Frau wird von ihrem Ex-Freund, dem Vater ihrer beiden Kinder, eingeschüchtert und tyrannisiert. Sobald sie das Haus verlässt, heftet er sich an ihre Fersen. Besonders befremdlich: Der Mann nimmt sogar in Kauf, dass er mit den ständigen Attacken seine eigenen Kinder traumatisiert. Wie gefährlich er wirklich ist, bekommt Leo Martin bei seinen Ermittlungen am eigenen Leib zu spüren: Als der ehemalige Geheimagent den Mann zum ersten Mal trifft, gerät die Situation außer Kontrolle.

Folge 3
In der dritten Folge wird Leo Martin mit unfassbarer Gewalt konfrontiert: Eine Frau traut sich nicht mehr aus dem Haus, weil sie auf offener Straße aus heiterem Himmel brutal verprügelt worden ist. Auslöser war offenbar ein harmloser Kinderstreit: Nachdem sich ihre kleine Tochter mit einem Nachbarsjungen gezankt hatte, suchte die Frau das Gespräch mit dessen Stiefvater. Doch der will nicht reden, sondern pöbelt die alleinerziehende Mutter sofort an. Seitdem wird sie von dem Mann terrorisiert. Leo Martin muss schnell handeln, bevor die Situation völlig außer Kontrolle gerät.
In seinem zweiten Fall macht der Ex-Agent eine schockierende Entdeckung: Damit ein Mann seine Noch-Ehefrau tyrannisieren kann, lässt er seine elfjährige Tochter bei Frost alleine in der Dunkelheit zurück. Sein Opfer hat schon dreimal versucht, sich das Leben zu nehmen – die ständigen Attacken haben der Frau den Boden unter den Füßen weggerissen. Ihr alkoholabhängiger Noch-Ehemann schläft häufig vor ihrer Wohnungstür, zersticht ihre Autoreifen und zerstört ihre Fensterscheiben. Kann Leo Martin den verantwortungslosen Täter in die Schranken weisen?

Folge 4
Mit einem solch bizarren Fall ist Leo Martin in seiner ganzen Karriere noch nicht konfrontiert gewesen: Nach mehr als 40 Jahren Ehe belästigt ein Mann seine Noch-Ehefrau mit widerlichen Pornos. Leo Martin kann kaum glauben, welche ungeheuerlichen Schmähungen das Opfer ihm berichtet, bis er selbst zum Zeugen wird. Sofort ist klar: Der Täter muss so schnell wie möglich gestoppt werden. Leo Martin fasst einen Plan. Ob der Stalker in seine Falle tappen wird?
In seinem zweiten Fall will der Ex-Agent einer verzweifelten 19-Jährigen helfen: Die junge Frau bekommt seit etwa einem Jahr fast täglich Postkarten, auf denen sie massiv beleidigt und bedroht wird. Der Schreiber kennt intime Details aus dem Leben des Opfers – er muss der jungen Frau sehr nahe stehen. Ein heikler Fall für Leo Martin: Er darf unter keinen Umständen auffallen und muss verdeckt im nächsten Umfeld des Opfers ermitteln. Dabei bringt der ehemalige Geheimagent Schritt für Schritt eine schmerzhafte Wahrheit ans Licht.

Die erste Staffel „Verfolgt – Stalkern auf der Spur“ erreichte sehr gute Quoten

Die erste, dreiteilige Staffel von „Verfolgt“ erreichte einen durchschnittlichen Marktanteil von 14,8 Prozent (14 bis 59 Jahre). Im Durchschnitt sahen 3,25 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren die Sendung. Es scheint also ein Thema zu sein, das bei den Zuschauern auf großes Interesse stößt. 

„Verfolgt – Stalkern auf der Spur“ ab Montag, 11. August 2014 – 20:15 Uhr – RTL

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare