TV-News

Die überraschendsten TV-Flops des Jahres 2013

Jedes Jahr gibt es TV-Produktionen, die sehr groß angekündigt werden. Sie werden im Vorfeld beworben, angepriesen, mit Vorschusslorbeeren versehen und schließlich mit Spannung erwartet. DWDL gibt jährlich die größten Fernsehflops bekannt und dies sind die überraschendsten TV-Flops aus dieser, doch sehr langen Liste. Einige waren auf der Liste zu erwarten, andere jedoch....

Die TV-Flops des Jahres 2013

Trotz guter Vermarktung im Vorfeld, trotz Promis oder sonstigen „Zutaten“ floppten diese Formate vollkommen:

TV-Flops

ZDF – Michael Driscoll

Borgia erreichte während der ersten Staffel noch über 11 Millionen Menschen. Dann ging es bergab und die zweite Staffel floppte im Vergleich zur ersten ausgestrahlten Staffel vollkommen. Nur noch unter drei Millionen Menschen interessierten sich für diese Verfilmung. Es kam wie es kommen musste, dass ZDF verbannte Borgia auf einen Sendeplatz am späten Abend.

TV-Flops

ProSieben – Alexandra Beier

„Bully macht Buddy“. Die „Bullyparade“ oder der Kinofilm „Der Schuh des Manitu“ waren echte Erfolge, vielleicht sogar Kassenschlager. Allerdings ist noch nicht automatisch ein Erfolg, was mit dem Siegel „Bully“ versehen ist. So floppte seine Sitcom vollkommen, was schon überraschend im Jahr 2013 war. Eigentlich sollte mit „Bully macht Buddy“ sein neuer Kinofilm „Buddy“ beworben werden, dies ging daneben.

TV-Flops

RTL – Christiane Pausch

Mit „Doctor’s Diary“ feierte Diana Amft von 2007 bis 2010 bei RTL große Erfolge. Jetzt versuchte sie sich an einer urprünglich aus den USA kommenden Sitcom und damit konnte sie gar nicht bei den deutschen Zuschauern landen. Nur eine Staffel, dann war Schluss, sie konnte nicht überzeugen.

TV-Flops

Screenshot RTL

12,3 Prozent Marktanteil klingt nicht so schlecht. Das gilt aber nicht für den quotentechnisch sehr verwöhnten Sender RTL. Da helfen auch die sexy Outfits der prominenten Badegäste nicht, die Show selbst wurde als langweilig eingestuft und somit landete sie auf der Liste der größten TV-Flops.

TV-Flops

ProSieben -Richard Huebner

„Fashion Hero“. Man hatte sich viel erwartet – Claudia Schiffer in der Jury einer Show in der es um Mode geht. Sie, die Ikone des Karl Lagerfeld – sie, die sich rar macht und Interviews nur mit Glück zu bekommen sind. Wäre es da nicht logisch, dass die Menschen alleine schon wegen der schillernden Claudia einschalten? Weit gefehlt, die Sendung floppte total. Zum Schluss schalteten sogar lt. DWDL nur noch rund 720.000 Menschen auf ProSieben und das, obwohl die Sendezeit verkürzt und die ganze Show auf den späten Abend verlegt wurde.

TV-Flops

ProSieben -Guido Ohlenbostel

„Reality Queens auf Safari“. Das Vorbild für diese Wüstenshow war das niederländische Format „Reality Queens in the Jungle“. Die deutsche Version erreichte unterirdische Quoten und zum Schluss presste man Folgen sogar zusammen, nur um nicht noch einen Abend an die C-Promis zu verlieren. Auch Micaela Schäfer (BB10) oder andere vermeintlich bekannte und freizügige Damen konnten keinen Zuschauer vom Hocker reißen. Das war wirklich eine gnadenlose Schlappe für den Sender ProSieben.

TV-Flops

Foto: RTL

„Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika“. Etwas mehr Erfolg als den „Realtiy Queens“ war dieser C-Promi-Wanderung beschert. Viel zu wenig Erfolg für das erfolgsverwöhnte RTL. Auch diese Show werden wir wohl nicht mehr wiedersehen. Wetten?

Weitere TV-Flops:

„Heiter bis tödlich: Zwischen den Zeilen“ – ARD

– „Inka!“– ZDF

– „Traumhochzeit“ – RTL

Das waren sie, die größten TV-Flops. Bei manchen hatte man sich viel versprochen, bei manchen hatte man vorher schon das Gefühl, das wird nichts.

Folgt uns auch auf Facebook, wir halten euch auf dem Laufenden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.