TV-News
THE_WYLD_Berlin

© Friedrichstadtpalast / Robert Grischek

The Wyld: Berlin zeigt Millionen-Show im Friedrichstadtpalast

Nach Qi und Yma zeigt der Friedrichstadtpalast die nächste große Show - und was für eine. The Wyld in Berlin ist mit einem Budget von 10,6 Millionen Euro eine der teuersten Produktionen, die in Berlin am Theater gezeigt wird. Bei der Premiere am vergangenen Donnerstag war das Publikum begeistert.

Das hat die Hauptstadt noch nie gesehen: Während seit kurzem erst wieder Mamma Mia in Berlin sehen ist und – wie seit Jahren üblich – auf die kostengünstigere Tourversion gesetzt wird, wird es derzeit im Friedrichstadtpalast mehr als nur wild mit „The Wyld“. Berlin zeigt damit Theater in einer besonders spektakulären Version, wie es sonst nur in Las Vegas üblich ist.

The Wyld: Premiere der neuen Revue in Berlin mit Starbesetzung

THE_WYLD_Berlin

Bild: Friedrichstadtpalast / Robert Grischek

Bei der Premiere am Donnerstagabend überzeugten sich namhafte Stars von der Show, die selbst meint, „nicht von dieser Welt“ zu sein. Tanja Szewczenko, Katja Flint, Guido Maria Kretschmer und natürlich Noch-Bürgermeister Klaus Wowereit waren dabei, als die teuerste Show in der Geschichte des Friedrichstadtpalastes Premiere feierte. Mit dabei: Stardesigner Thierry Mugler.

Der Franzose war für die künstlerische Leitung der Produktion zuständig.

Inhalt: The Wyld in Berlin lässt Nofretete auferstehen

10,6 Millionen Euro – das ist das Budget für „The Wyld – nicht von dieser Welt“. Während selbst am Broadway zum Teil weniger Geld für Musical-Produktionen ausgegeben wird, lässt der Friedrichstadtpalat bei The Wyld in Berlin mehrere hundert Darsteller tanzen. Auf der größten Theaterbühne Europas gibt es eine Love-Story in ganz besonders futuristischem Stil. Eine Alien-Invasion bringt die Stadt zum Beben, sodass selbst Exil-Ägypterin Nofretete aus dem Reich der Toten aufersteht.

Neben Mugler hat man noch weitere namhafte Stars eingekauft – so kommen beispielsweise die Choreografien von Brian Friedman. Nach seiner Pfeife haben schon Britneys Spears und Mariah Carey auf der Bühne getanzt.

The Wyld in Berlin soll an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen

Mit The Wyld in Berlin hofft man, die dunkelen Zeiten des Friedrichstadtpalasts hinter sich zu lassen – vorbei die Zeit der maroden Gebäude und einfallslosen Programme. Schon seit Jahren zeigt Intendant Bernd Schmidt außergewöhnliche Shows wie Qi, Yma und SHOW ME.

THE_WYLD_Berlin2

Bild: Friedrichstadtpalast / Robert Grischek

Dem Premierenpublikum habe die Show außerordentlich gut gefallen, wie Pressestimmen berichten. Günstige The Wyld Tickets gibt es bereits ab knapp 20 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare