TV-News

The Taste: „Tim M√§lzer ist Deutschlands bester Hobbykoch“

"The Taste ist zur√ľck. Stark√∂che bewerten Gerichte von "Nicht-Profis" und k√∂nnen dem Gewinner zu 100.000 Euro verhelfen. Wer kann die verw√∂hnten Gaumen der kritischen Jurymitglieder √ľberzeugen?

The Taste: Tim Mälzer

Wer traut sich denn da so forsch und selbstbewusst den Sternek√∂chen gegen√ľberzutreten? Recht ungew√∂hnlicher, jedoch auch mutiger Einstieg in die Show. Profi-Koch Steffen, dreinunddrei√üig Jahre alt aus Frankfurt, traut sich das. Steffen arbeitet in einem 5-Sterne Hotel und geht sogar noch weiter:

Steffen: „Ein Hobbykoch kann mir niemals das Wasser reichen. Der kann zwar auch gut kochen, aber nicht so gut wie ich. In 60 Minuten mache ich Gerichte, die eigentlich unm√∂glich sind.¬†Tim M√§lzer ist f√ľr mich Deutschlands bester Hobbykoch.“

Nimmt da einer den Mund ziemlich voll oder kann er auch in der Show √ľberzeugen? Wir werden es bald wissen…

The Taste – Konzept

Bei „The Taste“ tritt ein Hobby-Koch gegen einen Berufs-Koch an – Amateur gegen Profi – wer hat dabei die besseren Chancen, hat die Nase vorne? Um die vier Spitzenk√∂che Alexander Herrmann, Lea Linster, Tim M√§lzer und Frank Rosin zu √ľberzeugen, gilt jedoch f√ľr beide eine Regel: Alle Gerichte werden „blind“ verkostet und es wird nur bewertet, was auf einen Gourmet-L√∂ffel passt. Haben Profis da einen Vorteil? K√∂nnen Hobby-K√∂che das mit Leidenschaft und Wille wettmachen und vor allem – muss man wirklich ein Profi zu sein, um ein leckeres Essen zu bereiten?

Unterhaltsam wird es mit Sicherheit wieder werden und auch der ein oder andere Tipp wird die K√ľchen Deutschlands erreichen und die Speisen in Zukunft noch verbessern. Wir w√ľnschen schon jetzt viel Spa√ü!

Stimmen der Sterne-Köche zur Show

Tim M√§lzer:¬†„Wir sind Coaches, die auch echt verlieren k√∂nnen. Denn wir k√∂nnen uns auch l√§cherlich machen. Und zwar indem wir Essen analysieren und Essen rausschmei√üen, das vielleicht sogar von uns trainiert worden ist. Das hei√üt: Wir erkennen unsere eigene Trainerhandschrift, Coachhandschrift nicht. Und was wirklich faszinierend ist: Der Zeitraum ist lange genug um den Kandidaten auch Zeit f√ľr Entwicklungen zu geben. Und das sieht man jetzt schon, welche gigantischen Spr√ľnge sie vom Casting machen – erstes Teamkochen, Einzelkochen, zweites Kochen. Das ist irre.“

Lea Linster:¬†„Ich habe viele so wundervolle K√∂che bei mir, dass die Wahl zwischen ihnen besonders schwer f√§llt. Ich finde es toll und ich h√§tte nie gedacht, dass wir auf so einer Achterbahn der Emotionen geraten k√∂nnten, wie hier bei ‚ÄěThe Taste‚Äú. Ich habe gedacht, ich sei h√§rter. (lacht) Aber hier zeigen sie Dir, dass du nicht so hart bist. An Deinen weichen Kern gehen sie ran. (lacht) Wie bei einem warmen Schokokuchen.“

Frank Rosin:¬†„The Taste ist wirklich aufregend, feurig, spannend. Es gibt auch viele Auseinandersetzungen unter uns Coaches und am Ende des Tages ist die Show einfach nur lecker. Ich bin gespannt, wer hier gewinnen wird.“

Lea Linster:¬†„Hier zu gewinnen ist au√üergew√∂hnlich. Da sieht man auch, wie gro√ü diese Show ist. Und wer den gro√üen Preis nicht gewinnt, der gewinnt auf alle F√§lle viele Einsichten √ľber sich selbst und lernt viele neue Gesichter und neue Gerichte kennen.“

Frank Rosin:¬†„Der Sieger bekommt hunderttausend Euro. Und das in einer Koch-Show im Deutschen Fernsehen ‚Äď einmalig.“

„The Taste“ ab Mittwoch, 8. Oktober 2014 in SAT.1 – 20.15 Uhr

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare