TV-News
Dads-ProSieben-Sitcom

© Twentieth Century Fox

ProSieben: Sitcom-Flop „Dads“ läuft fortan später

Nachdem die US-Sitcom "Dads" in den USA mangels Zuschauerinteresse nach nur einer Staffel eingestellt wurde, kann sie nun auch in Deutschland als Flop abgehakt werden. Nach mageren Quoten muss die Serie von Seth MacFarlane nun auch ihren Sendeplatz räumen und läuft fortan eine Stunde später.

Viel Hoffnung hatte ProSieben in die Sitcom „Dads“ vom „Family Guy“-Erfinder Seth MacFarlane wohl nie, nachdem die Serie bereits in den USA gefloppt und auf 19 Folgen gekürzt wurde. Doch etwas mehr als 10,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe für die Premiere und 7,5 Prozent für die zweite Folge hat man sich dann doch erhofft. Der starke Quotenabfall alarmierte ProSieben sogar so sehr, dass, die „Dads“ bei ProSieben ab Montag erst später ran dürfen. Statt um 22:15 Uhr beginnt die Serie dann immer um 23:10 Uhr.

The Big Bang Theory statt Dads

Die bislang um diese Uhrzeit ausgestrahlten Wiederholungen von „Are You There, Chelsea“, die mit 4,9% und 5,1% in der Zielgruppe sogar noch schlechter liefen, entfallen komplett. Um 22:15 Uhr wird ProSieben derweil auf seine Allzweckwaffe setzen und zwei weitere Episoden von „The Big Bang Theory“ senden. Damit zeigt der Sender aus München montags ganze sechs Folgen der US-Sitcom am Stück.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum