TV-News

ProSieben schickt den „hitchBOT“ durch Deutschland

Er kann sprechen, aber nicht laufen. Er ist kein Mensch, aber ein Weltstar. Exklusiv für "Galileo" trampt hitchBOT quer durch Deutschland: gelber Gummidaumen raus und mitfahren! Dabei muss der abenteuerlustige Roboter verschiedene Challenges meistern.

hitchBOT

© ProSieben

Der hitchBOT trampt für „Galileo“ durch Deutschland

Im Rahmen einer Trendwoche bei ProSieben geht es auf die „hitchBOT Reise“ und die startete am 13. Februar 2015 in München. Auf der Reise muss das seltsame Ding einige Challenges bewältigen.

Zuerst wird es königlich: Der Roboter trampt nach Schwangau zum Schloss Neuschwanstein und muss dort bis in den Thronsaal vordringen.

Die nächste Challenge führt hitchBOT in die Karnevalhochburg Köln. Er soll beim großen Rosenmontagsumzug auf dem Wagen des Dreigestirns mitfahren. Anschließend muss hitchBOT an ein Selfie mit einem Fußball-Weltmeister 2014 rankommen. Nimmt einer der WM-Helden den kleinen Roboter vielleicht auf dem Weg zum Training ein Stück mit?

Weiter geht es in die Hauptstadt Berlin und von dort aus ans Meer. Im Hafenbecken von Sylt soll hitchBOT die beliebte Kegelrobbe Willi kennenlernen und ein Foto von seinem neuen Freund und sich schießen. Vom Norden Deutschlands bahnt hitchBOT sich dann wieder seinen Weg in den Süden – über tausend Kilometer muss er trampen. Zum Finale am 22. Februar feiert das Wissensmagazin hitchBOTs Rückkehr ins „Galileo“-Studio in München mit einem großen „Galileo Spezial“, das Roboter weltweit unter die Lupe nimmt.

Da hitchBOT sich nicht aus eigener Kraft bewegen kann, ist er zum Erfüllen seiner Challenges auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen. Besonders gefragt: die über zwei Millionen „Galileo“-Facebook-Fans. Wo hitchBOT gerade ist und welche Aufgabe er erfüllen muss, kann die Community seit 13. Februar 2015 auf der „Galileo“-Homepage www.galileo.tv und unter www.hitchbot.me sehen. Unterstützen die Deutschen den Roboter so gut wie die Kanadier im vergangenen Sommer? Mit täglichen Live-Schalten begleitet „Galileo“ das Experiment und geht einigen spannenden Fragen auf den Grund: Wie ist das Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Roboter? Und wann vergessen die Menschen, die hitchBOT begegnen vielleicht sogar, dass sie mit einer Maschine sprechen?

Viel Spaß mit dem hitchBOT, sollte er auch in eurer Umgebung auftauchen!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare