Header image
TV-News

„Opposite Worlds“ – Big Brother gestern und morgen

"Opposite Worlds" - was ist das denn nun wieder? Das fragten wir uns natürlich auch. Anfänglich wurde es nicht sehr beachtet, zumindest nicht von uns. Als wir dann aber doch öfter mal davon gelesen haben, wurde unser Interesse geweckt und siehe da - es klingt sehr interessant. Big Brother in der Vergangenheit und in der Zukunft als Lebensbereiche. Wir erklären es euch:

Der US-Sender Syfy wandelt auf den Spuren von „Big Brother“. In der neuen Reality-Competition „Opposite Worlds“ leben 14 Kandidaten in unterschiedlichen Zeiten.

Wie genau funktioniert „Opposite Worlds“?

Opposite WorldDas Haus ist in zwei Bereiche getrennt. Dazwischen befindet sich eine Glaswand, durch diese können sich die jeweils sieben Kandidaten beobachten. Sieben Kandidaten leben in der Zukunft, weitere sieben in der Vergangenheit.

Natürlich bringt jeder der zwei Bereiche Vor- und Nachteile mit sich. Die Teams müssen sich jede Woche gewissen Challenges stellen, diese werden actionreich gestaltet sein.

Auch bei „Opposite Worlds“ werden die Zuschauer ins Geschehen eingebunden

Opposite Worlds

Bild: Syfy by Peter White

Die Einbindung und somit die Bindung an die Staffel soll via Social Media ermöglicht werden. Syfy-Präsident Dave Howe spricht vollmundig von einer „ultimativen Multiplattform-Erfahrung“. Die Zuschauer sollen ein wichtiger Teil eines „bahnbrechenden sozialen Experiments“ sein beziehungsweise werden.

Ab dem 21. Januar 2014 startet „Opposite Worlds“ in den USA. Es basiert auf dem chilenischen Format „Mundos Opuestos„. Innerhalb sechs Wochen werden zwölf Folgen gezeigt – vorerst.  Jeweils eine der beiden wöchentlichen Episoden soll live ausgestrahlt werden – für Syfy stellt das ein Novum dar.

Klingt doch interessant, oder?

Einschätzung:

Speziell die Unterteilung in Vergangenheit und Zukunft (siehe Foto) verspricht spannend zu werden. Nicht das übliche, gewohnte Schema „arm und reich“, sondern für beide Parteien ungewohntes Terrain. Niemand lebte in der Vergangenheit und niemand in der Zukunft. Demnach müssen sich alle Teilnehmer mit ihrer Zeit und der zugehörigen Lebensweise vertraut machen.

Das Team, welchem das besser gelingt, wird sicherlich in diesem Experiment die Nase vorn haben. Nun unsere Frage an euch: Könnt ihr euch „Opposite Worlds“ auch in Deutschland vorstellen und noch viel wichtiger – würdet ihr es haben wollen und ansehen? Wir sind auf eure Meinung gespannt.

Folgt uns auch auf Facebook.

Seid ihr auch an einer weiteren Big Brother interessiert? Unterschreibt unsere Petition, wir bemühen uns mit euch um eine neue Staffel. Helft mit, jede Stimme zählt. Um was es genau geht, erfahrt ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare