TV-News

Millionärswahl: Aus und vorbei – Show wurde abgesetzt

Die Sendung "Millionärswahl" wurde groß angekündigt und im Vorfeld auch im Netz beworben. Da funktionierte die Vorauswahl der Kandidaten noch prima. Die Leute voteten auf Facebook für ihre Kandidaten und die stellten sich ausgiebig vor. Doch was im Internet funktioniert, scheint sich nicht so leicht auf die Bildschirme übertragen zu lassen.

Millionärswahl erreichte nur sehr schlechte Quoten

Die Show Millionärswahl sollte den ersten demokratisch gewählten Millionär hervorbringen. Das klang interessant und man erhoffte sich Spannung von der völlig neuen Idee. Die Medien berichteten und die Werbung dafür wurde breit geschaltet. Beste Voraussetzungen also für den Erfolg.

Doch es kam anders. Miserable Quoten und dazu noch schlechte Kritiken zwingen ProSieben nun in die Knie und sie reagieren.

Es werden nur noch zwei Sendungen von Millionärswahl ausgestrahlt

Statt der geplanten sechs weiteren Live-Shows mit dem Finale am 31. Januar wird es nur noch zwei weitere Sendungen geben. Dies bestätigte ProSiebenSat.1 am Morgen gegenüber DWDL.de. Am kommenden Samstag – statt Donnerstag – zeigt ProSieben in einer Live-Show im Schnelldurchlauf alle im Wettbewerb verbliebenen 35 Kandidaten. Zudem betreibt der Sender schon mal Schadensbegrenzung und zeigt die komprimierte Sendung erst um 22:15 Uhr. Eine Woche später, am Samstag den 25. Januar, gibt es dann bei ProSieben ein weiteres Live-Finale.

Wer wird die Million gewinnen?

Dazu schreibt dwdl: „Wer letztlich die eine Million Euro mit nach Hause nehmen darf, klärt sich ebenfalls zu späterer Stunde ab 22:15 Uhr.“ 

Das sagt nun nicht viel aus und wir müssen uns überraschen lassen, wie genau der Gewinner ermittelt wird. Viel Zuschauerinteresse wird es sicherlich nicht geben, denn die zwei verbleibenden Folgen von „Millionärswahl“ laufen in direkter Konkurrenz zum Dschungelcamp 2014, das von Millionen von Menschen täglich verfolgt wird. Daran sieht man, dass das Format von ProSieben völlig aufgegeben wurde.

Moderator Elton hat sich zu Wort gemeldet

Elton – der die Show zusammen mit Jeannine Michaelsen moderiert – meldete sich am Montag via Facebook zu Wort und es klang frustriert:  „Moin !!! Der Zuschauer hat entschieden…somit ist die Millionärswahl doch eine sehr demokratische Show. Ich persönlich, finde es etwas schade.“

Millionärswahl

Somit ist SAT.1/ProSieben nicht der Erfolg gelungen, den sie zum Beispiel mit „The Voice of Germany“ einfahren konnten. Dieses Jahr floppte auch die Wüsten-Show „Reality Queens“ und wurde vorzeitig eingestellt. 

Folgt uns auch auf Facebook, wir halten euch auf dem Laufenden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare