TV-News

Micky Beisenherz kritisiert RTL: “ Die wollen Bauernopfer“

Ohne ihn, den Dschungelcamp-Texter Micky Beisenherz, gäbe es im TV weniger zu lachen. Humor ist sein Handwerk und er zielt mit gespitzter Zunge haarscharf auf die allzu menschlichen Unzulänglichkeiten der sich zur Schau stellenden Z-Promis. Meist mit Erfolg. Doch den Lacherfolg können dann die vortragenden Künstler, wie z.B. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich im Dschungelcamp oder Oliver Welke in der satirischen “heute-show" für sich verbuchen.

Micky Beisenherz kritisiert RTL aufs Schärfste

Bisher war der TV-Moderator Micky Beisenherz vor allem als Autor bissiger Texte für Formate wie das Dschungelcamp „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bekannt, doch jetzt kritisiert er seinen eigenen Arbeitgeber für Sendungen wie „Bauer sucht Frau“. Obwohl sein Dschungelcamp in der Vergangenheit auch immer wieder für ähnliche Kritik sorgte, sieht der TV-Autor zwischen den Shows allerdings noch gewaltige Unterschiede und äußerte sich mit klarer Distanz: „Beim Dschungelcamp gibt es – ich schwöre! – immer noch ein paar Verantwortungsbewusste, die einschreiten, wenn es kippen könnte und ein Mensch sich ernsthaft selbst zu schaden droht“, erklärte der 36-Jährige in einem Interview der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Ich unterstelle Formaten wie „Bauer sucht Frau“, dass dort genau das Gegenteil praktiziert wird. Die wollen Opfer. Im Dschungel kenne ich keine Skrupel. Aber ich habe Probleme mit Formaten, die Schutzbedürftige vorführen. Also mit allem, was sich rechts und links von Schwiegertöchtern und Bauern bewegt.“

Micky Beisenherz schießt gegen Poptitan Dieter Bohlen

Micky BeisenherzDes Weiteren setzte er sich auch mit dem „DSDS“ – und „Supertalent“-Juror Bohlen auseinander und gab ein für den Poptitan niederschmetterndes Statement ab: „Ich habe nicht das Bedürfnis, mich im selben Fernsehstudio wie Dieter Bohlen zu bewegen. Zumindest nicht, solange es bei mir finanziell noch gut läuft. Ich habe keine Lust, Teil seines Kosmos zu sein.“ Für ihn ist die Grenze des Erträglichen also oft erreicht. Promiflash befürchtet: „Nach den harten Worten des Moderators bleibt abzuwarten, ob er nicht sogar berufliche Konsequenzen fürchten muss und demnächst für einen anderen Sender die Gags schreiben wird.“ Das wird sicherlich kaum passieren, denn auch RTL weiß, den Marktwert regeln häufig Angebot und Nachfrage. Und die Nachfrage nach C- bis Z-Promis ohne Schamgefühl ist derzeit geradezu inflationär. Zumindest vonseiten der privaten TV-Sender. Und diese wollen mit bissigem Humor „begleitet“ werden, anders sind sie für den Zuschauer oft nicht mehr erträglich. Und wer könnte diese „Begleitung“ besser in Worte fassen als er, Micky Beisenherz.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare