DSDS 2014

DSDS 2014: Vanessa Rojas und Alessandro Di Lella sind raus

Auch in der zweiten Liveshow von "Deutschland sucht den Superstar" gaben die Sänger und Sängerinnen wieder ihr Bestes. Die Luft wird immer dünner, die Nervosität größer und das Urteil der Jury härter und kritischer. Kleinigkeiten können inzwischen über den Verbleib in der Show entscheiden...

Deutschland sucht den SuperstarDie zweite Liveshow

In der zweiten Live-Challenge-Show mussten gleich zwei Superstar-Anwärter gehen. NatĂĽrlich machte das die Sänger und Sängerinnen noch nervöser, wen sollte es diesmal treffen. Es werden immer weniger Kandidaten, der Weg zum Superstar wird kĂĽrzer – aber auch die Wahrscheinlichkeit, nicht genug Anrufe fĂĽr sich sammeln zu können.

Aneta Sablik machte den Anfang

DSDS 2014: Vanessa Rojas und Alessandro Di LellaAneta Sablik versuchte gleich zu Anfang mit  „Ain’t No Other Man“ von Christina Aguilera die Jury und die Zuschauer zu ĂĽberzeugen. Die Reaktionen auf ihren Auftritt waren durchaus gespalten. Prince Kay One urteilte: „Gesanglich bist du in einer ganz anderen Liga.“ Dieter Bohlen kritisierte hingegen: „Sie trifft zwar die Töne, aber braucht man ein Abziehbild von Christina Aguilera?“ Dieter Bohlen bemängelt immer, wenn ein Kandidat / eine Kandidatin zu nah am Original performt. Der Titan möchte, dass man „sein eigenes Ding“ aus einer Performance macht. Dies gelang Aneta an diesem Abend seiner Meinung nach nicht. Aneta ist weiter.

Daniel Ceylan – „Pumuckel auf Ekstasy“

Deutschland sucht den SuperstarDaniel Ceylan interpretierte den Song „End Of The Road“ von Boys Il Men. Sein Gesang war toll, seine Performance hat schon etwas gewundert. Ein textlich sehr trauriger Song, mit einem breiten Grinsen von Daniel präsentiert. Man kann sich denken, dass Bohlen da Anfälle bekam – er legt immer groĂźen Wert auf groĂźe GefĂĽhle, die ihm im Optimlfall eine Gänsehaut zu verursachen – das ist dann schon ganz groĂźes Kino. Daniel schaffte es nicht und schon begann die Bohlen Show, der Pop-Titan bezeichnete ihn als „Pumuckel auf Ekstasy“ und setzte noch einiges hinterher. Daniel ist weiter.

DSDS 2014: Vanessa Rojas und Alessandro Di LellaYasemin Kocak entschied sich fĂĽr den Song „Free“ von Rudimental feat Emeli SandĂ©. Dazu muss man gar nicht mehr viel sagen. Es gibt kaum Urteile, bei denen sich die Jury vollkommen einig ist. Meist sind die Damen der Runde anderer Meinung als Prince Kay One oder Dieter Bohlen – oft ist Dieter Bohlen ganz anderer Meinung als alle anderen. Nicht im Fall von Yasemin Kocak, sie fanden alle gut. Juror Prince Kay One fand Yasemin Kocaks Auftritt super. Auch die beiden Jury-Damen hatten nichts zu kritisieren. Selbst Dieter Bohlen war von Yasemin ĂĽberzeugt: „Ein perfekter Song fĂĽr dich und eine deiner besten Leistungen.“ Yasemin ist weiter.

DSDS 2014: Vanessa Rojas und Alessandro Di LellaDSDS-Kandidat Enrico von Krawczynski präsentierte in der zweiten Liveshow den Hit „Story Of My Life“ von One Direction und sorgte damit fĂĽr Zoff in der Jury. Nicht selten liegen Welten in der Wahnehmung unterschiedlicher Jurymitglieder. Während Marianne Rosenberg den Auftritt fĂĽr Enricos beste Performance bei „Deutschland sucht den Superstar“ 2014 hielt, fand Dieter Bohlen ihn ĂĽberhaupt nicht gut. Wie kann das sein? Da mussten dann die Zuschauer das letzte Wort sprechen und das taten sie: Enrico ist weiter.

DSDS 2014: Vanessa Rojas und Alessandro Di LellaMeltem Acikgöz sang in der zweiten Liveshow den Hit „Your Song“ von Ellie Goulding. Meltem konnte wieder ĂĽberzeugen und sogar Prince Kay One eine Gänsehaut auf den Körper „singen“. Mieze Katz sparte auch nicht mit Lob fĂĽr die hĂĽbsche Sängerin: „Ich finde es super, wie du mit dem Druck umgehst. Du verwandelst es in Energie.“ Der Chef-Juror Dieter Bohlen nannte es mal wieder beim Namen – fĂĽr ihn ist Meltem „der absolute Charmebolzen“ und das „Karamel der DSDS-Toffifee“. Meltem ist natĂĽrlich weiter.

Zudem wurde Meltem an diesem Abend mit dem Gewinn eines Autos für diesen Auftritt belohnt. Sie selbst wird es jedoch nicht fahren. Sie möchte es ihrer Schwester schenken.

DSDS 2014: Vanessa Rojas und Alessandro Di LellaRichard Schlögl setzte bei „Deutschland sucht den Superstar“ 2014 mit dem Song „Demons“ von Imagine Dragons auf viel GefĂĽhl. FĂĽr Prince Kay One hatte er bei seiner Performance zu viel „rumgeschrien“. Dieter Bohlen gab Kay One Recht. Marianne Rosenberg hingegen gefiel Richard Schlögls Rockstyle. Im Endeffekt hatten aber, wie immer in den Live-Shows, die Zuschauer an den Bildschirmen zu Hause das letzte Wort und sie sprachen ein deutliches „Wort“. Richard wird bleiben!

DSDS 2014: Vanessa Rojas und Alessandro Di LellaElif Batman versprach ihren Fans, das sie wenigstens einen Song in ihrer Muttersprache TĂĽrkisch singen wĂĽrde und dieses Versprechen löste sie an diesem Samstag Abend ein. Sie sang den Song „Şımarık“ von Tarkan und die Performance dazu könnte man durchaus als sehr „sexy“ bezeichnen. „Bester Auftritt des Abends“, lobte Juror Prince Kay One. „FĂĽr mich verkörperst du DSDS mehr als jeder andere – du warst groĂźartig“, lobte auch Mieze Katz. Das Publikum sah es offensichtlich ganz genauso wie die begeisterte Jury wählte Elif Batman in die dritte Liveshow. Wir sind gespannt, ob sie dieses Leistungsniveau auch in die nächste Runde retten kann. Elif Batman ist weiter!

DSDS 2014: Vanessa Rojas und Alessandro Di LellaDSDS-Kandidat Christopher Schnell versuchte mit dem Song „Right Here Waiting“ von Richard Marx nach einem misslungen Auftritt in der ersten Liveshow wieder zu alter Größe zurĂĽckzufinden. Er hatte jedoch zu kämpfen, nicht mit dem Song – er kämpfte mit sich selbst, der Angst und der Druck war ihm mehr als deutlich anzumerken. „Ich fĂĽhle immer noch die Angst von Christopher“, bemerkte Marianne Rosenberg sofort. Das Publikum hatte jedoch noch nicht genug von Christopher Schnell und gab ihm durch ihre Anrufe die Chance, sich in der nächsten Show noch einmal zu beweisen. Christopher Schnell ist weiter.

Deutschland sucht den Superstar

DSDS 2014: Vanessa Rojas und Alessandro Di Lella sind raus!

Deutschland sucht den SuperstarAlessandro Di Lella sang „If I Could Turn Back The Hands Of Time“ von R. Kelly und entschied sich dabei gegen Dieter Bohlen Bohlens Vorschlag, „Tage Wie Diese“ von den Toten Hosen zu singen. Prince Kay One kritisierte die schiefen Töne und das Timing. Das Publikum ist auch nicht ĂĽberzeugt. Alessandro bekam zusammen mit Vanessa Valera Rojas die wenigsten Stimmen und schied bei DSDS aus. Er selbst war mit seiner Songwahl zufrieden. Vielleicht hätte er lieber auf Dieter Bohlen gehört, das ist jedoch im Nachhinein mĂĽhselig zu spekulieren.

Deutschland sucht den SuperstarVanessa Valera Rojas sang „There You’ll Be“ von Faith Hill. „Performance, Stimme – wieder alles getoppt“, lobte Prince Kay One. Mieze Katz gestand: „Mich hast du berĂĽhrt.“ FĂĽr Dieter Bohlen war es sogar der „beste Auftritt des Abends“. Doch von den Zuschauern bekam Vanessa Rojas zusammen mit Alessandro Di Lella die wenigsten Stimmen und musste „Deutschland sucht den Superstar“ an diesem Samstag Abend verlassen.

Beatrice Egli

Deutschland sucht den Superstar

Zu Gast an diesem Abend war Beatrice Egli in der Show – die DSDS-Gewinnerin des Vorjahres. Sie erzählte von dem GefĂĽhl auf dieser BĂĽhne zu stehen und machte den Kandidaten noch einmal Mut.

Die Quoten:

Diesmal sahen nur noch 3,16 Millionen zu, womit auch der Marktanteil auf historisch schlechte 10,9 Prozent hinabsackte.

„Deutschland sucht den Superstar“ am Samstag, 12. April 2014 – 20.15 Uhr – RTL.

Folgt uns auch auf Facebook – wir halten euch auf dem Laufenden.

DSDS 2014: Wer soll am Samstag, 12. April die Show verlassen? Stimmt ab!

  • Enrico von Krawczynski
  • Richard Schlögl
  • Meltem Acikgöz
  • Christopher Schnell
  • Yasemin Kocak
  • Elif Batman
  • Daniel Ceylan
  • Aneta Sablik

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare