TV-News

Die Schlikkerfrauen: Sat.1 zeigt Event-Komödie mit Annette Frier

Die große Drogeriekette "Schlecker" ging im Jahr 2012 pleite und an diese Ereignis lehnt sich die Sat.1 Event-Komödie "Die Schlikkerfrauen" an. Mit Annette Frier und Sky du Mont in den Hauptrollen...

"Die Schlikkerfrauen"

„Die Schlikkerfrauen: Event-Komödie in Sat.1

Schlikker ist endgültig pleite. Doch die drohende Schließung ihrer Filiale in Berlin-Moabit wollen Angie, Greta, Zari und Chris ganz und gar nicht hinnehmen: Zu allem entschlossen, besetzen die vier Powerfrauen ihren Laden und nehmen Firmengründer Theo Schlikker (Sky du Mont) kurzerhand als Geisel …

Die Komödie wurde produziert von der UFA FICTION. Regie führte Uwe Janson („Der Minister“, „Danni Lowinski“), der zusammen mit David Ungureit auch das Drehbuch schrieb, welches – frei nach Motiven des entschlossenen Einsatzes betroffener Angestellter nach der Schlecker-Insolvenz – entstand. Für den Film konnten auch ehemalige Mitarbeiterinnen der insolventen Drogeriekette als Beraterinnen gewonnen werden.

"Die Schlikkerfrauen"

Die Hintergründe der Komödie „Die Schlikkerfrauen“ im Anschluss an die Komödie

Januar 2012: Der Drogeriemarkt-Gigant Schlecker meldet Insolvenz an. Mehr als 25.000 Frauen verlieren in Folge der Pleite ihren Job. Was wurde aus den so genannten „Schlecker-Frauen“? Die SAT.1-Doku erzählt im Anschluss an den Spielfilm die wahre Geschichte dieser Frauen.

Gabi Staletzki war so eine „Schlecker-Frau“. Nach ihrem Rausschmiss steht sie vor dem Nichts. Sie schreibt über 180 Bewerbungen. Erfolglos. Jetzt wagt sie den Schritt in die Selbständigkeit. Wird ihr Traum von einer eigenen Drogerie Wirklichkeit? Weitere Ex-Mitarbeiterinnen erzählen von den dramatischen letzten Tagen bei Schlecker. Die einzelnen Schicksale geben der Firmenpleite ein emotionales Gesicht.

Was spielte sich hinter den Kulissen des Schlecker-Imperiums ab? Insider ordnen die Ereignisse rund um den Niedergang des Unternehmens ein: u.a. Ex-Schlecker-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Christel Hoffmann sowie die persönlichen Berater von Anton Schlecker, Norbert Wieselhuber und Thomas Roeb. Und die Doku geht auch der Frage nach: Was macht Anton Schlecker eigentlich heute? Bis heute hat er keine persönlichen Worte für das Schicksal seiner ehemaligen Angestellten gefunden.

"Die Schlikkerfrauen"

Die Darsteller

Angie: Annette Frier
Zari: Shadi Hedayati
Chris: Sonja Gerhardt
Greta: Katharina Thalbach
Malte: Oliver Korittke
Arne: Tino Mewes
Theo Schlikker: Sky du Mont
Gabriele Schlikker: Catherine Flemming
Insolvenzverwalter: Johann von Bülow
Andreas Schlikker: August Wittgenstein

Aufstieg und Fall des Schlecker-Imperiums

  • 1965-1975: Anton Schlecker (*1944) arbeitet als Metzgermeister in Metzgerei des Vaters
  • 1975: Gründung der Anton Schlecker e.K und Eröffnung des ersten Drogeriemarkts in Kirchheim unter Teck (Baden-Württemberg)
  • Ab 1987: Expansion nach Österreich, Niederlande, Spanien, Frankreich, Italien, Polen, Dänemark, Tschechien, Ungarn und Portugal
  • 1998: Verurteilung von Anton Schlecker und Ehefrau Christa zu je zehn Monaten Bewährung und einer Geldstrafe von 1 Mio. Euro wegen Betrugs, Grund: Schlecker-Beschäftigten wurde vorgetäuscht, nach Tarif bezahlt zu werden, obwohl Löhne niedriger waren
  • 2001-2009: Akquisition anderer Drogerieketten
  • 2007: „Schlecker“ ist mit 38,1 Prozent Marktanteil führend unter den Drogeriemarktketten in Deutschland
  • 2008: Europaweit erwirtschaften 14.155 „Schlecker“-Filialen mit ca. 50.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von über 7 Milliarden Euro
  • Dezember 2011: Spiegel Online berichtet über „massive Liquiditätsprobleme“ 
  • 23. Januar 2012: Insolvenzantrag beim Amtsgericht Ulm
  • 29. Februar 2012: Bekanntgabe, dass jede zweite „Schlecker“-Filiale geschlossen werde – ca. 11.500 Mitarbeiter verlieren Jobs
  • März 2012: Schließung weiterer 4.700 Märkte
  • Ende Juni 2012: Kündigung der verbliebenen 22.959 Beschäftigten in Deutschland

„Die Schlikkerfrauen“ am 30. September 2014, um 20:15 Uhr in Sat.1

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare