Sonstiges

WM 2014-Spielplan: Liveübertragungen im Free-TV

Wenn vom 12. Juni bis zum 13. Juli in Brasilien die Fußball-WM 2014 stattfindet, versammelt sich die ganze Welt vor dem Fernseher, um den wohl größten Sport-Event des Jahres beizuwohnen. Auch in Deutschland wird sich die Begeisterung in zahlreichen Public Viewing-Partys und hohen Einschaltquoten zeigen. Für die Fans bleiben jedoch wichtige Fragen zu klären: Wann und wo werden die Spiele der Fußball-WM 2014 übertragen?

WM 2014 Spielplan LIVE-Übertragung im Free-TV ARD ZDFWM 2014: Termine zur LIVE-Übertragung im Free-TV bei ARD und ZDF

32 Mannschaften treten an, um den goldenen Pokal mit in ihr Heimatland zu nehmen, 64 Spiele werden zuvor darüber entscheiden, welches Team sich Fußballweltmeister 2014 nennen kann. Übertragen werden die WM-Spiele live im Free-TV bei ARD und ZDF. Anders als in den vergangenen Jahren oder auch bei zukünftigen Wettkämpfen – wie etwa der EM 2016 oder der WM 2018 – werden keine Spiele bei RTL oder Sport1 übertragen.

Die wichtigsten WM-Spiele haben sich die öffentlich-rechtlichen Sender bereits vorab aufgeteilt. Während das Eröffnungsspiel der FIFA WM 2014 zwischen Brasilien und Kroatien am 12. Juni ab 22 Uhr im ZDF gezeigt wird, sicherte sich die ARD nicht nur die ersten beiden Gruppenspiele der deutschen Mannschaft, sondern auch die Übertragung des großen WM-Finales am 13. Juli. Welcher Sender die Spiele des Achtel-, Viertel und Halbfinales überträgt, wird erst nach Abschluss der Gruppenrunde entschieden.

WM 2014-Spielpan: Wer spielt wann?

Aufgrund der 5 Stunden Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Brasilien, liegen die Anstoßzeiten der FIFA WM 2014 in den Abendstunden. Der genaue WM 2014-Spielplan mit allen Anstoßzeiten und den aktuellen Wettquoten ist hier einzusehen.

Kostenexplosion in Brasilien: Weltmeisterschaft teurer als geplant

Während noch 2007 bei vielen Brasilianern Freude über den Zuschlag für die Fußball-WM herrschte, hält die Mehrheit der Bewohner die Austragung der Fußballspiele für einen Fehler. Hintergrund: Die Kosten explodieren in ungeahnte Höhen. Nach aktuellen Schätzungen liegt man bei Ausgaben von etwa 11 Milliarden Euro. Massenproteste waren in den letzten Wochen und Monaten die Folge – nach Meinung vieler hätte das Geld in Bildungsprojekte investiert werden sollen; oder ins Gesundheits- und Transportwesen. Ähnlich sieht es derzeit in Rio de Janeiro aus, wo 2016 die Olympischen Spiele ausgetragen werden sollen. Schon jetzt sind die veranschlagten Mittel um ein Viertel überschritten worden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.