Lange Zeit galt eine elfte Staffel des Formates Big Brother als ungewiss, lief das deutlich günstiger zu produzierende Nachfolgeformat „X-Diaries“ zu Beginn recht zufriedenstellend für RTL II. Doch nachdem die Zuschauer genug von „love, sun & fun“ hatten, entschied man sich bei RTL II, doch weiter auf den großen Bruder zu setzen. Als der sich am 02. Mai 2011 schließlich zurückmeldete, löste er direkt ein Versprechen aus der letzten Staffel ein. Bei „Big Brother – The Secrer“ sollte nämlich tatsächlich jeder Bewohner ein Geheimnis haben und es auch aktiv in die Staffel einbringen.
Die Bewohner sollten während der ursprünglich auf 100 Tage angelegten Staffel ihre Mitbewohner so gut kennen lernen, dass sie all deren Geheimnisse kennen lernen. Gelang es einem WGler dabei, eines der tatsächlichen Secrets im neu errichteten Secret Room zu lösen, gewann er vorübergehend das goldene Finalticket, das den Besitzer vor Nominierungen schützte. Sollte man das Finalticket auch noch am von Big Brother festgelegten Stichtag besitzen, winkte sogar als Belohnung der direkte Finaleinzug. Bewohner, die im Secret Room jedoch enttarnt wurden oder ein Geheimnis falsch gebuzzert haben, wurden mit einer automatischen Nominierung bestraft und mussten daher um ihren Verbleib im Haus zittern.
Geheimnisvoller als üblich war auch der Auftakt am 2. Mai, der von Sonja Zietlow moderiert wurde, während die eigentliche Moderatorin Aleksandra Bechtel noch in der Babypause war. Der große Bruder lud nämlich insgesamt 30 potentielle Bewohner ins Studio ein, verriet ihnen jedoch erst während der Einzugssendung, welche 14 tatsächlich einziehen durften. Zu diesen gehörten mit Valencia Vintage, Lisa Bund und dem selbsternannten „Checker vom Neckar“ Cosimo auch einige bereits aus dem TV bekannte Personen an. Aber wie immer zogen auch gänzlich unbekannte Bewohner in das dieses Jahr deutlich farbenfrohere Haus ein. Timmy und Fabienne teilten sich dabei ein Secret: Die beiden sind nämlich ein Ehepaar, mussten dies aber im Haus geheim halten. Auch Steve zog mit einem besonderen Geheimnis ins Haus ein und sollte als Maulwurf insgesamt fünf Aufträge von Big Brother absolvieren ohne dabei von seinen Mitbewohnern enttarnt zu werden.
Erstmals in der Geschichte von Big Brother Deutschland erhielten die Zuschauer die Möglichkeit, einen weiteren Bewohner noch in der Auftaktsendung ins Haus zu wählen. Zur Auswahl standen dabei vier der verbliebenen 16 Kandidaten, die der große Bruder nicht als neue Bewohner auserkoren hat. Zu ihnen zählten mit Michael Schuhmachers Stiefbruder Sebastian, Falcos Tochter Katharina und dem von einem Indianerhäuptling abstammende Barry drei Bewerber, die ebenfalls nicht gänzlich unbekannt waren. Das Rennen um den verbliebenen Platz in Deutschlands bekanntester TV-WG machte jedoch der bisher unbekannte Tim, dessen Secret war, eine zweite, tiefere Stimme zu besitzen.
Der gelernte Frisör war aber auch der erste Bewohner, der versuchte ein Geheimnis im Secret Room zu lüften. Mit seiner Vermutung, dass Mitbewohner David Mister Germany sei, lag er jedoch falsch und landete als erster Bewohner vorab auf der Auszugsliste. Gleichzeitig war auch Tim der ersten Bewohner, dessen Geheimnis im Secret Room richtig enttarnt wurde. Hedia war es, die mit diesem Tipp als erste Bewohnerin das goldene Finalticket in den Händen hielt.
Tim hingegen entschloss sich nur kurz nach seiner Enttarnung, einer möglichen Rauswahl durch die Zuschauer zuvorzukommen. Bereits in der zweiten Woche entschied er sich dazu, die WG wieder zu verlassen. Anders als ursprünglich geplant schickte der große Bruder mit dem Häuptlingssohn Barry doch noch einen Ersatz für Tim ins Haus.
Als Grund für seinen freiwilligen Abgang gab Tim den andauernden Zickenkrieg an, an dem allen voran Hedia und Lisa beteiligt waren. Ersterer brach der Zickenkrieg letztlich auch das Genick. Nachdem René ihr Geheimnis, noch Jungfrau zu sein, löste und damit zum neuen Besitzer des Finaltickets wurde, setzte sich Hedia bei ihrem zweiten Besuch im Secret Room mit einem falschen Tipp selbst auf die Nominierungsliste und wurde von den Zuschauern als erste Bewohnerin der Staffel aus dem Haus gewählt. René selbst blieb aber ebenfalls nicht lange im Besitz des Finaltickets. Er verlor das Ticket an Mitbewohnerin Ingrid, die es wiederum einige Tage später an Daggy abgeben musste, nachdem diese das geheime Ehepaar im Secret Room outete.
Während ein Teil der Bewohner fleißig im Secret Room über die Geheimnisse ihrer Bewohner spekulierten, entwickelte sich im Haus ein neuer Krisenherd. David, der als Kind aufgrund seines damaligen Körperumfangs gemobbt wurde, hat sich in Mitbewohnerin Jordan verliebt. Die Romanze war allerdings von zahlreichen Streitigkeiten geprägt. Jordan konnte bei ihrem Zickenkrieg gegen David jedoch mit unerwarteter Unterstützung rechnen. Valencias Freund Florian, mit dem sie sich während der Staffel auch verlobt hat, zog als regulärer Bewohner ins Haus und stellte David zur Rede.
Gleichzeitig war ein weiterer Streitherd am brodeln. Jasmin sah sich zahlreichen Anfeindungen ausgesetzt und rechnete damit, von ihren Mitbewohnern nominiert zu werden. Nachdem Lisa jedoch ihr Geheimnis, alles drei Mal machen zu müssen, verraten hat, nutzte Jasmin die Möglichkeit, sich selbst vor der Nominierung zu schützen und buzzerte erfolgreich Lisas Secret. Die WGler waren jedoch nicht allzu erfreut darüber, dass Jasmin vorerst Nominierungsschutz genoss und warfen ihr vor, Lisas Vertrauen ausgenutzt zu haben.
Während Jasmin jedoch standhaft blieb, wollte Jordan den Streit mit David nicht mehr mitmachen und verließ das Haus daher freiwillig. Bevor sie jedoch ging, verriet sie René von ihrer geheimen Spinnenphobie, damit dieser Jasmin das Finalticket wieder abnehmen und bei der Nominierung zum Abschuss freigeben konnte. Kurz nach ihrem Auszug bereute Jordan jedoch ihren Entschluss und bat die Zuschauer, doch zurückkehren zu dürfen. Diese gewährten den Wunsch, Jordan entschied sich aber nach nur wenigen Tagen erneut zu einem freiwilligen Auszug.
René, der von Jordans erstem Auszug profitierte, konnte das Finalticket jedoch erneut nicht lange behalten. Aufgrund eines angedeuteten Hitlerbarts wurde der 2005 zum schönsten Mann Sachsens gewählte René des Hauses verwiesen. Fast einen Monat dauerte es daraufhin, bis Finalticket mit Cosimo einen neuen Besitzer finden konnte, nachdem der Checker vom Neckar im Affekt Ingrids Angst im Dunkeln im Secret Room ansprach und damit ihr Geheimnis richtig lüftete. Dabei gab es noch einige Secrets, die eigentlich längst nicht mehr geheim und im ganzen Haus bekannt waren. So wussten die Bewohner von Steves Treiben als Maulwurf, nachdem er sein Geheimnis selbst lüftete. Da er aber damit auch gleichzeitig den großen Bruder hintergangen hatte, wurde Steve auch von Big Brother selbst strafnominiert.
Während der Kampf ums Finalticket abflachte, hatte Big Brother zwei neue Überraschungen in petto. Aufgrund ihres anfänglichen Erfolges wurde die elfte Staffel um mehr als einen Monat verlängert. Dabei sollte der Sieger der nun 134 Tage dauernden Staffel nicht mehr nur 100.000 Euro, sondern 125.000 Euro Preisgeld mit nach Hause nehmen. Für Platz 2 und 3 winkten zudem erneut ein Auto, sowie eine Traumreise. Gleichzeitig schickte der große Bruder mit der Staffelverlängerung insgesamt fünf neue Bewohner ins Haus, die zwar keine Geheimnisse lüften durften, aber neue Secrets mitbrachten. Neben den bisher unbekannten Bewohnern Alex, Leon, Benson und Jaquelina zog mit DSDS-Kandidat Benny ein weiterer aus Castingsshows bekannter Bewohner in die WG ein. Als neuer Maulwurf sollte er seine Aufgabe besser machen als Steve, brach unter dem Druck jedoch genauso zusammen und verriet wie Steve sein Geheimnis. Da Rayo daraufhin dieses Secret auch buzzerte, wurde der erfolglose Maulwurf bei zwei Nominierungen direkt auf die Liste gesetzt. Diese Nominierungen sollte Benny zunächst jedoch nicht mitbekommen. Wie zahlreiche andere Bewohner, darunter auch Fabienne, Lisa, Alex und Florian, verließ er das Haus freiwillig. Als er zusammen mit Florian nach einem positiven Zuschauervoting zurückkehrte, musste er dennoch seine Strafe antreten.
Zeitgleich zu ihrer Rückkehr rief Big Brother auch die Heidi-Woche aus, bei der die Bewohner wie Almbewohner vor 100 Jahren im Garten leben mussten, während ein Gutsherrenpaar über sie wachte. Als Gutsherrenpaar engagierte der große Bruder dabei die Ex-Bewohner David und Jordan, die im Haus ihre Streitigkeiten erneut fortsetzten und am Ende entschlossen, endgültig getrennte Wege zu gehen. Die Heidi-Woche war dabei nur der Anfang zahlreicher weiterer Aktionen.
Nach dem Auszug von David und Jordan schickte Big Brother mit Gina Lisa direkt den nächsten Besuch ins Haus. Sie kam jedoch mit einem besonderem Geschenk ins Haus, dem Schlüssel der Versuchung. Diesen händigte sie Jaquelina aus, die daraufhin im Raum der Versuchung geschickt wurde, in dem die Bewohner während der Staffel immer wieder verführerische Angebote von Big Brother erhielten. Jaquelina hatte dank des Schlüssels jedoch keine Wahl, sondern musste direkt einen Mitbewohner auf die Liste setzen, um selbst bei der kommenden Nominierung geschützt zu sein. Ihre Wahl fiel dabei auf Steve, der die Nachricht alles andere als gut aufnahm und bei dieser Nominierungsrunde schließlich auch aus dem Haus gewählt wurde.
Weitere Aktionen in den letzten Wochen waren unter anderem die Neuauflage des „Touch the Car“-Mathes, bei dem Leon nach einem knapp 24-stündigen Durchhaltematch gegen Rayo gewann, der Drill-Instructor, ein dreitägiger Besuch von Nadja Abd el Farrag, sowie eine Matchmarathonwoche in der letzten Nominierungsrunde. Auch die endgütige Verleihung des goldenen Finaltickets gehörte zu den Highlights in den letzten Wochen der elften Staffel. Nachdem Benson kurz vor ihrem Auszug Cosimo von ihrem Schuhtick erzählte, konnte dieser drei Wochen vor dem Stichtag das Ticket zurückerobern. Da bis zum 22. August niemand mehr den Secret Room aufsuchte, sollte er das Finalticket auch behalten und vorzeitig ins Finale einziehen. Neben ihm qualifizierten sich auch Leon, Benny, Rayo und Daggy für die Finalwoche, bei der die fünf Finalisten nochmals Besuch von den Ex-Bewohnern Benson, Lisa und Jasmin erhielten und zudem zu besonderen Challenges antreten mussten.
Beim Finale am 12. September behielten die bisher nicht aus dem TV bekannten Bewohner die Oberhand, während die DSDS-Teilnehmer Benny und Cosimo als Fünft- bzw. Viertplatzierter das Haus verlassen mussten. Auch Nachzügler Leon hatte das Nachsehen und musste sich mit dem dritten Platz, sowie einer Traumreise zufrieden geben. In einem knappen Rennen um die 125.000 Euro konnte sich letztlich Engelsflüsterer Rayo mit 53,9% der Anrufe gegen Daggy durchsetzen, die mit dem zweiten Platz und einem neuen Auto nach Hause ging.

Statistiken:

  • 134 Tage (davon 34 in der Verlängerung)

  • 92 Kameras und 20 Mikrofone im Haus

  • 471 Quadratmeter Wohnfläche, 391 Quadratmeter Garten mit Pool, Whirlpool und Strafbereich

  • 22 Bewohner, 10 reguläre Abwahlen, 9 freiwillige Abgänge, drei Wiedereinzüge, ein Rauswurf

  • 17 Lösungsversuche im Secret Room, davon 9 erfolgreich

  • ausgespielte Preise: 125.000 Euro, zwei Autos, eine Traumreise, Besuche außerhalb des Hauses

Fan von Big Brother 11? Teile und bewerte das Profil!