Reality TV

Wild Girls – Senna Gammour trieb der Liebeskummer nach Namibia

Wild Girls – Senna Gammour räumt gründlich auf. Nicht nur bei den „Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika“ machte sie gleich vorab allen klar, was andere von ihr zu erwarten haben (wir berichteten), jetzt will sie auch Klartext über ihre Motivation zur Wüstencamp-Teilnahme reden. Und wo kann man dies besser tun, als auf Facebook? Da konnte man heute original lesen:

Senna Gammaour - Facebook.„Meine Lieben, da ich nun häufig angesprochen wurde, warum ich bei Wild Girls mitmache und ihr meine Fans seid – meine Leute und Liebsten – habe ich mich entschlossen, es euch zu erklären … Ich hatte das Konzept in der Hand und war begeistert das einzige Problem, was ich hatte, war, dass weder ich noch mein Management wusste, wer mit fliegt. War natürlich ein sehr guter Schachzug. Ich habe mich aber zum Schluss für Afrika entschieden, wie ihr mitbekommen habt, weil ich ein Abenteuer wollte und „back to the roots“ . Ich bin mit keiner Erwartung rein aber wusste, ich komme mit ´ner schönen Erfahrung raus. Dieses ganze Spekulieren, warum, weshalb, Buchstaben-Promis, ganz ehrlich, brauchen wir nicht. Es ist jetzt so, ich hatte mich entschieden für Afrika und bereue es nicht. Und habe mich mit einer mehr und der anderen weniger verstanden aber auf den Punkt gebracht, ich liebe Afrika, mir war das wichtig es euch zu schreiben ..wenn nicht ihr wer sonst!!! Boussa eure Senna“.
Diese Message mal kurzgefasst: Senna will nicht als X-Y-Z-Promi (oder auch andere „vier Buchstaben“) betitelt und als solche in die Wüste geschickt werden, sondern abenteuerliche Erfahrungen bei „den Wurzeln“ unseres Seins sammeln.

Liebeskummer trieb Senna Gammour in die Wüste

Doch das Abenteuer war es wohl kaum allein, was sie bewog, in die Wüste zu fliegen, da gab es noch bewegender Gründe rund um ihr Herz. Ein weiterer ihrer letzten Facebook-Einträge deutet dies schon an: „Das Schönste, was das menschliche Geschöpf besitzt, ist nicht sein Aussehen, sein Besitz, seine Freunde, sein Schmuck oder Ähnliches, sondern sein warmes Herz. Wie man es benutzt, liegt tief im Inneren des Menschen. In der Blütezeit ist der Mensch selbst dafür verantwortlich, ob es am Ende kalt schlägt oder warm.“ Dieses Herzdingens deutete vielleicht schon an, womit sie sich auseinandersetzte? Der „In“ gab sie ein Interview und dort gestand sie, dass sie aus Liebeskummer ins Wüstencamp flüchtete, ihr Herz habe ihr den Anlass gegeben, um bei dem TV-Experiment mitzumachen. Geldsorgen waren es definitiv nicht, sagt sie. Da kann man nur für Senna hoffen, dass in Namibia kein Sand in ihr Karrieregetriebe geriet und auch privat alles besser läuft.

Nachdem nun die erste Folge gelaufen ist, fragen wir nochmals: „Wer gewinnt den Goldenen High Heel?“ Die Abstimmung findet ihr hier!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum