Reality TV

Sarah Knappik: Senna ist egozentrisch und hat Ingrid niedergemacht!

Sarah Knappik ist bekannt geworden durch ihre Teilnahme an "GNTM". Sie konnte einen achten Platz belegen und danach wurde sie einem noch breiteren Publikum durch das "Dschungelcamp" bekannt. Sie zickte, schrie, plauderte "Wahrheiten" aus und heulte. Sarah Knappik, die blonde, explosive Dame gab promipool.de ein Exclusivinterview und Auszüge daraus möchten wir euch nicht vorenthalten.

Sie sprach über ihre Zeit in Afrika, genauer gesagt Namibia. Sie empfand es als sehr stressige Zeit. Positiv war jedoch, dass sie viel über die Psyche anderer Menschen und auch sich selbst lernte. Viele Eindrücke sind ihr noch jetzt im Gedächtnis und fast noch fühlbar. Bewusster und mit offenen Augen ginge sie jetzt durchs Leben. Der Adrenalinspiegel war bei den Dreharbeiten so hoch, dass sie manches gar nicht richtig wahrgenommen hatte. Erst zurück in Deutschland fiel ihr auf, was sie alles in der Wüste vermisste.

Sarah Knappik: Senna ist egozentrisch

Senna und Sara KulkaDie Frage von promipool.de nach der Kandidatin, mit der sie sich am wenigsten verstanden hat, beantwortet Sarah ausführlich: „Ich bin eine Person, die andere zuerst einmal genau kennenlernen möchte, bevor ich mir ein persönliches Urteil erlauben will. Aber Jordan Carver hat mich schon sehr enttäuscht. Man kann sich streiten und diskutieren, aber man äußert einfach keine Beleidigungen. Jordan hat zum Beispiel zu Sara Kulka gesagt, dass sie fett und kein richtiges Model sei.
Wild Girls - Ingrid PavicSolche blöden Äußerungen heiße ich absolut nicht gut und da bin ich auch aus meiner Haut gefahren. Man hat eben auch eine Vorbildfunktion, der man sich bewusst sein sollte. Ebenso hat Jordan mir unterstellt, ich sei zu sensibel! Ich finde, es gibt kein „zu sensibel“, weil sensible Menschen Taktgefühl haben und feinfühliger als andere sind. Neben Jordan fand ich auch Senna sehr egozentrisch, da sie die süße Ingrid komplett niedergemacht hat. Man greift einfach keine schwächeren Menschen an; das ist ungerecht und dagegen kämpfe ich!“
Sarah Knappik, Senna und Jordan werden wohl keine Freunde mehr.

Was kann uns Sarah Knappik übers Show-Business sagen?

„Man darf sich nicht unterkriegen lassen und man muss an seine eigene Träume glauben. Man kann einfach alles erreichen, wenn man auf sein Herz und seinen Bauch hört“, sagt Sarah über ihre Erfahrung mit der Show- und Medienwelt. 

Das ganze Interview mit Sarah könnt ihr hier lesen.

Wir halten euch über den Bereich Reality-TV auch auf unserer neuen Facebook-Seite auf dem Laufenden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare