Reality TV

Reality Queens – Quoten sind unter der 10 % Grenze geblieben

Reality Queens: Quoten im Keller, was nun? Ähnlich wie bei den "Wild Girls" haben die Leute offensichtlich die Nase voll von Formaten, die irgendwelche C-Promis in die Wüste schicken oder vielleicht hoffen sie auch, dass sie gleich dort gelassen werden. Die Auftaktshow war ein quotentechnisches Desaster. Kann sich die Show noch erholen?

Hochmut kommt vor dem Fall, denn ProSieben fiel gestern mit dem Start der neuen Reality Show „Reality Queens auf Safari“ mal so richtig auf die Nase! Es hätte ihnen eine Warnung sein müssen, dass sich die „Wild Girls“ bei RTL schon im Quotensumpf bewegt haben, aber nein, man war und ist ja der Meinung, eine viel bessere Auswahl an Teilnehmerinnen und eine viel spannendere Gestaltung zu haben. Tja Pustekuchen oder „ätsch bätsch“ könnte man nun sagen, denn es reichte zur Primetime nur zu einem mageren, einstelligen Marktanteil.

Reality Queens – Quoten noch unter 10 %

Die „Reality Queens auf Safari“ erreichten mit 770.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren für gerade mal 8,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.  Das haben sich die Macher sicher ganz anders vorgestellt, zumal der Gesamtanteil auch nur mit 1,15 Millionen Zuschauern, sowie 4,5 Prozent Marktanteil weit unter den Planungen lag.

Damit hat ProSieben sich gleich mehreren Konkurrenzsendern geschlagen gegeben, denn „Die Bourne-Verschwörung„, die „Kochprofis“ oder auch „Frauentausch“ konnten mehr als 9,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe verzeichnen.

Das im Anschluss an die Safari-Queenies laufende Promi-Magazin „red!“, das seit jeher stark abhängig vom Vorprogramm ist, tat sich direkt im Anschluss ebenfalls schwer, sein Publikum zu finden. Entweder weil die Zuschauer schon entnervt ab- oder umgeschaltet hatten oder aber weil man sich ein weiteres Geplapper der „Promi-Ladies“ über ihre Erfahrungen in Afrika nicht mehr antun wollte. Lediglich 1,08 Millionen Zuschauer sowie 9,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum haben sich die Nachlese bei „red!“ noch angesehen.

Rückblickend auf den vergangenen Tag kann ProSieben weder mit dem Vorabendprogramm (  „Simpsons“-Marktanteilen  von 10,5 und 11,0% und „Galileo“ mit 10,7 %) noch mit desaströsen Quoten aus der Primetime zufrieden sein. Ganze 9,8 Prozent Tagesmarktanteil sprangen am Ende heraus – viel zu wenig für die Ansprüche des Senders. Man kann sagen: Reality Queens – Quoten – Desaster – es kann nur noch besser werden.

Folgt uns auch auf Facebook. Dort gibt es immer das Neueste von den Reality-Queens und vielen anderen Sendungen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.