Reality TV

Realtiy-Queens: Micaela Schäfer – „Schlimmer als der Dschungel“

Reality Queens: Micaela Schäfer, Kurzzeitbewohnerin der zehnten Staffel von Big Brother nahm am ProSieben-Ableger von „Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika teil, genannt „Realtity-Queens auf Safari“. Wieder mal so ein Promi-Schmarrn werdet ihr sagen, doch diesmal sind gleich drei ehemalige Big Brother-Bewohnerinnen dabei. Neben Micaela Schäfer sind noch Sabrina Lange (BB1) und die schöne Bettie Ballhaus (BB9) mit am Start.

Nun sprach Micaela über die Strapazen, die diese Teilnahme anscheinend mit sich brachte. Micaela ist normal zäh, das bewies sie während des Dschungelcamps. Nichts konnte sie stoppen, nichts war ihr zu schwer oder zu eklig. Die Zuschauer wählten sie immer wieder, doch mit einem Lächeln und von Prüfung zu Prüfung noch spärlicher bekleidet nahm sie es hin. War ja auch eine super Plattform für ihre Botschaft: „Hey, ich bin Micaela und ich bin nackt. Immer, überall und sowieso!“

Micaela Schäfer - Reality Queens

Reality-Queens: Micaela Schäfer stöhnt: „Schlimmer als der Dschungel“

Facebook - Micaela SchäferIn die Wüste wurden die Damen geschickt, hauptsächlich bekannt vom Bachelor, Big Brother und Germany`s Next Topmodel. Micaela sprach nun von ihrer Zeit oder besser schrieb davon auf ihrer Facebook-Seite: „Es war schlimmer als der Dschungel“Das lässt uns neugierig werden. Die Teilnehmerinnen leben in der Wüste bei den Massai, einem Eingeborenenstamm und wie ihr auf dem obigen Foto sehen könnt, tragen sie auch die landestypische Kleidung. In solch farbenfrohen Gewändern mit so viel Stoff kennt man die Damen nicht.

Am 22. August startet das Abenteuer auf ProSieben. Noch hat Micaela nicht mehr verraten und auch keine Gerüchte über Zickenkriege oder sonstiges sind bisher durchgedrungen. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare