Reality TV

„Outback Namibia“: Erste Bilder der Karawane des Schreckens

Outback Namibia„Outback Namibia“ ist der Titel einer Promi-Karawane der besonderen Art, verfolgt und schließlich entdeckt von BILD-Reportern. Fündig geworden sind die Fotografen 20 Kilometer vor der Grenze zu Angola. Ein Stamm bietet die Unterkunft, die Himbas. Ziegen, Kühe, Krokodile im Fluss und zehn Hütten. Nun noch um eine Errungenschaft reicher, massig Silikon und verwöhnte Promis, die selbiges vor sich herschieben.

Ein netter Anblick war bestimmt Jordan Carver (siehe Foto oben mit Conchita Wurst) – ihres Zeichens Yoga-Star, Betonung auf Star bitte – beim Maisbrei-Rühren. Zur Beruhigung, ein paar Tage noch und weiter geht es zur nächsten Station, die Himbas werden wieder ihre Ruhe finden. Allerdings gab eine Himba-Frau einem Übersetzer den Auftrag, den aufgemotzten Damen aus der westlichen Welt auszurichten, dass Frauen stolze Wesen sind und es nicht auf die Größe der Brüste ankommt. Der Auftrag wurde natürlich ausgeführt und wir sind schon sehr gespannt auf die Reaktion. Man hat das Grinsen schon jetzt im Gesicht.

Zwischenablage01

Der Bild-Redakteur Daniel Cremer ist bereits vor Ort und berichtet über die aktuellen Geschehnisse. Die Sendung wird unter dem Titel „Wild Girls auf Highheels durch Afrika“ bei RTL im Juni ausgestrahlt werden. Cremer erzählt von den Himba-Männern, die es gewohnt sind, dass ihre Frauen mit blanker Brust durch die Gegend laufen, trotzdem hatte die Oberweite von Jordan Carver für einiges Aufsehen im Dorf gesorgt.

Wir bleiben dran an den Promis auf Abwegen. Bald gibt es die Fortsetzung: „Karawane des Schreckens – Teil II“.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare