Reality TV

Micaela Schäfer: „Sabrina mochte ich nicht“

Heute Abend ist es soweit, wir müssen uns leider Gottes von den Reality Queens verabschieden. Die Trauer wird einzelnen Zuschauern ins Gesicht geschrieben stehen. Die Mehrheit wird jedoch aufatmen, das konnte man an den schlechten und immer tiefer fallenden Quoten sehen. Nun zieht ProSieben die Konsequenzen.

Nachdem sich aber gerade Bettie Ballhaus (BB9) zu Wort gemeldet hatte, dass sie ja quasi in einem Sumpf von Sodom und Gomorra gelandet sei, nimmt nun die bereits ausgeschiedene Micaela Schäfer dazu Stellung

Von Drogen hat Micaela nichts mitbekommen

„Ich hätte gern alles gesehen, was die Mädels noch erlebt haben. Da muss einiges abgegangen sein“, sagt Micaela. Aber von Drogen, Escort und Sex der anderen Kandidaten will sie nichts mitbekommen haben. Ja wie denn auch, sie musste sich ja ständig den Angriffen erwehren, dass man ihr Bekleidung überstülpen wollte, wo sie doch eine Textilallergie hat.

Ihre Ansicht zu den Lästerattacken der Bettie Ballhaus beruhen auf deren Nichtachtung in den Medien. Nur um auch mal im Rampenlicht zu stehen, müsse man nicht zu solchen unwahren Äußerungen greifen: „Es ist unkollegial, Geheimnisse auszuplaudern und dann auch noch falsch darzustellen. So traurig, im Nachhinein Lügen zu erzählen.“

Micaela Schäfer: Sabrina mochte ich nicht

Allerdings ist nicht nur Bettie ein dicker Dorn gewesen, den sich Micaela da zugezogen hatte, nein es gab noch jemanden, den Micaela noch weniger leiden konnte. Die selbsterklärte „Queen-Mum“ des Stöckeltrupps, Sabrina Lange (BB1) ist mit ihrer Art allen Mädels sauer aufgestoßen und Micaela kommentiert das so: „Sabrina mochte ich nicht. Aber die mochte keiner. Sie ist sehr bestimmend, kann nicht im Team arbeiten. Ansonsten bin ich mit allen Mädels klargekommen. Ich mag ja Menschen mit Macken. Mit Tessa und Julia war ich in einer Gruppe, das war lustig.“

Auf die Frage, was denn an den angeblichen Zickereien dran gewesen sein kam nur, dass sie selber selten jemandem sauer sei (irgendwie haben wir Spannungen im BB Haus nicht vergessen, als sie doch das eine oder andere Mal etwas pieselig war), aber sie müsse ja selbst immer Kritik einstecken, von daher sah sie das entspannt. „In unserer Gruppe gab es keine Probleme. Zickereien gab es nur zwischen Sabrina und Bettie.“ So dann Micaelas Resümee.

Micaela will sich dann doch noch einmal auf die Spuren Afrikas begeben, allerdings nicht um ihren Horizont zu erweitern, sondern um dort ein Nackt-Shooting zu machen. Micaela: „Ich überlege ja immer, wo kann ich mich als nächstes nackig ausziehen? Das ist der perfekte Ort. Die Tiere beschweren sich schon nicht.“ Ob das wohl so stimmt? Vielleicht ist das textillose Wesen ja auch eine Zumutung für die afrikanischen Tierchen – wir werden es wohl nie erfahren!

Auch dem SAT.1-Experiment (wir haben berichtet), bei dem Jan und Simone für eine Woche in einem Wohnwagen mit kleinem „Freilauf“ eingeschlossen sind, hat Micaela wohl einen Besuch abgestattet. Vermutlich um nackt zu duschen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare