Header image
Promi Big Brother 2016
(c) SAT.1/Willi Weber

© SAT.1/Willi Weber

Promi Big Brother-Bewohner Robin Bade auf der Wiesn beschimpft und ausgelacht

Robin Bade - der Nachzügler bei Staffel 4 Promi Big Brother - hatte es im Haus nicht leicht. Auch nach der Staffel zeigen ihm manche Menschen offen ihre Ablehnung. Auf der Wiesn musste er Anfeindungen hinnehmen, doch was sagt der blonde Moderator dazu?

Robin Bade war der Nachzügler bei Promi Big Brother 2016

Robin Bade zog für die von Sat.1 wegen diverser Regelverstöße und Pöbeleien gegen Mitbewohner rausgeschmissene Edona James ins Promi Big Brother-Haus. Von Anfang an hatte es der Münchner nicht leicht. Als Nachzügler musste er sich in bereits bestehende Grüppchen einfügen. Erst mit Cathy Lugner fand er eine Person, die sich mit ihm verstand. Es währte jedoch nicht lange, dann wählten ihn die Zuschauer aus dem Haus. Nicht ungewöhnlich, denn auch bei den Menschen vor dem Bildschirm haben es Nachzügler meist schwer.

Auf der Wiesn beschimpft und ausgelacht

Eigentlich wollte Robin Bade im Promi-Knast zeigen, wie er wirklich ist. Dies ist anscheinend gründlich misslungen. Im Interview mit der Bild hat er nun seinem Frust freien Lauf gelassen. Während eines Besuchs auf der Wiesn wurde er angepöbelt: „Ich wurde ausgelacht und als ‚Arschloch‘ beschimpft. Das muss man sich mal vorstellen!“

Dieses Verhalten macht ihn traurig und niedergeschlagen: „Natürlich kränkt es mich, aber was soll ich dagegen machen?! Ich bin dann einfach weiter gegangen.“ Schon während seiner Tätigkeit als Moderator bei 9Live wurde er oft angefeindet – sein Job war es, die Leute zu kostenpflichtigen Anrufen zu animieren – dieser Beruf ist nicht besonders angesehen.

„Es zehrte an meinen Nerven“

Während seiner Zeit im Haus wollte sich der blonde Moderator eigentlich authentisch zeigen, wollte zeigen, wie er wirklich ist. Dieses Unterfangen stellte sich als schwierig heraus – vor allem, da er ständig mit dem selbsternannten Leader Mario Basler zusammenkrachte. Selbst nach der Show hätte es noch keine Aussprache gegeben: „Wir gaben uns die Hand. Mir ist es wichtig, dass man sich in Zukunft noch grüßt. Aber einen Geburtstag werden wir beide wohl nie gemeinsam feiern.“

„Ich bekomme auch nette Zuschriften“

Dem Moderatorenberuf will er jedoch auch zukünftig die Treue halten: „Ich bekomme auch positives Feedback und nette Zuschriften. Dafür möchte ich mich bedanken.“

Wir wünschen Robin Bade alles Gute für die Zukunft.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare