Hanka Rackwitz Dschungelcamp 2017

© RTL / Ruprecht Stempell

Dschungelcamp 2017 Kandidatin: Hanka Rackwitz ist bekannt als „Hexe Hanka“

Hanka Rackwitz wurde 1969 in Dresden geboren. Sie studierte in Leipzig Lehramt für Germanistik und Kunst. Bekannt wurde sie durch ihre Teilnahme an Big Brother im Jahr 2000. Dort bekam sie auch ihren Spitznamen „Hexe Hanka“ – dieser erklärt sich durch ihre Frisur (sie hatte feuerrote Haare) und natürlich ihrem Dauerzoff mit Christian Möllmann, besser bekannt unter „Der Nominator“. Diese Fehde wurde medial ausgeschlachtet und ab diesem Zeitpunkt war sie deutschlandweit bekannt.

Hanka Rackwitz als Immobilienmaklerin

Kurzzeitig wurde es ruhig um „Hexe Hanka“, doch dann erlangte sie erneut die Aufmerksamkeit der Medien durch ihre Teilnahme an der Script-Reality-Doku „mieten, kaufen, wohnen“, ausgestrahlt bei VOX. Durch das Auftreten als engagierte Immobilienmaklerin in zahlreichen Folgen der Doku, bekam sie auch in anderen Formaten ihre Auftritte, beispielsweise in „Das perfekte Promidinner“ und sie ergatterte eine Nebenrolle in der Fernsehserie SOKO Leipizig (auch da spielte sie eine Maklerin). Hanka Rackwitz schaffte es sogar bis zu Markus Lanz in die Talkshow.

Dschungelcamps 2017: Hanka Rackwitz möchte ihre Neurosen überwinden

Erwähnenswert in Bezug auf Hanka Rackwitz sind ihre Zwangsneurosen. Aus Kontaminationsangst gab sie in der Script-Reality-Doku „mieten, kaufen, wohnen“ ihren Kunden nie die Hand. Von der Teilnahme an „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ erhofft sich Hanka ihre Ängste und Zwänge zu überwinden: „Mein Tag ist zu 82 Prozent durch Zwänge bestimmt. Irgendetwas zwingt einen dazu, bestimmte Handlungen durchzuführen. Das ist kein schönes Gefühl, weil man gegen seinen Willen und gegen seine Überzeugungen handelt. Zwängen geht immer eine Angst voraus. Um diese Angst zu bekämpfen, muss ich Zwangshandlungen durchführen, die hinten und vorne keine Logik haben.“ Hanka schrieb über ihr Problem ein Buch mit dem Titel „Ich tick nicht richtig: Mein Leben mit Zwängen, Ängsten und Macken – Geschichten aus meinem Neurosengarten„*. Auch BBfun hat bereits über Hankas Zwangsstörungen berichtet.

„Wenn man veranlagt ist wie ich, begibt man sich auf dünnes Eis“

Während eines Interviews mit dem Focus wurde sie gefragt, wie sie mit Negativschlagzeilen umgehen würde, denn sie nähme nie ein Blatt vor den Mund. Auch hier antwortete Hanka offen wie man sie kennt: „Wenn man so veranlagt ist, kennt man das dünne Eis, auf dem man manchmal wandelt und nimmt es in Kauf. Jeder Mensch hat ein Recht auf seine Meinung und so lange diese in vernünftigem Ton geäußert wird, ist alles in Ordnung.“

Fan von Hanka Rackwitz? Teile und bewerte das Profil!