Dschungel-Dirk

© RTL/Stephan Pick

Dirk Bach gehörte zum Dschungelcamp wie der Tannenbaum zu Weihnachten. Zusammen mit Sonja Zietlow moderierte er schon seit der ersten Staffel „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. „Dickie“, wie er von Sonja Zietlow immer genannt wurde, erblickte 1963 in Köln das Licht der Welt. 1978 bekam er seine erste Theaterrolle, seine Bühnenerfahrungen sammelte er in Studententheatern, der Off-Theater-Szene und in mehreren freien Theatergruppen. Diese führten ihn unter anderem nach Amsterdam, Brüssel, London, New York City, Utrecht und Wien.

Mitte der 1980er Jahre trat er in Walter Bockmayers Theaterstück „Geierwally“ auf, dies wurde sein Durchbruch als Komödiant. Unzählige weitere nationale und internationale Theater- und Musicalengagements folgten. Parallel zu seiner Bühnenarbeit baute Dirk Bach seine Fernsehkarriere aus. So startete 1992 seine erste eigene Sendung bei RTL Namens „Dirk Bach Show“. Es folgten die Serien „Lukas“ (1996–2001, ZDF) und „Der kleine Mönch“ (2002, ZDF).

Zu Weihnachten 2005 zeigte Sat.1 eine Verfilmung von „Urmel aus dem Eis“, in der Bach die Hauptrolle als Urmel spielte. 2005 bis 2008 ist er der Spielleiter der RTL Improvisationscomedy „Frei Schnauze“ bzw. „Frei Schnauze XXL“.

Von 2000 bis 2007 trat Bach als „Pepe“ in der Sesamstraße auf. Des Weiteren war er Sprecher einiger Zeichentrickserien und Hörbücher. In der „Schillerstraße“ von Sat.1 wirkte Dirk Bach 2004 und 2005 als Freund von Cordula Stratmann mit – und 2009 kehrte er als Kurier und Freund von Jürgen Vogel dorthin zurück. In vielen seiner Produktionen arbeitete er eng mit Hella von Sinnen zusammen, die er aus den Zeiten einer gemeinsamen Kölner Wohngemeinschaft mit Jürgen Domian kannte.

Ausgezeichnet wurde Dirk Bach mit dem „Deutschen Comedypreis“, mit der „Goldene Kamera“, mit dem Kleinkunstpreis „Barocke Sau vom Bodensee“, sowie dem Kulturpreis „Gilden-Kölsch-Preis“.

1999 verlobte er sich in Florida mit seinem langjährigen Lebensgefährten. Heiraten wollte er aber erst, wenn die homosexuelle Ehe der heterosexuellen rechtlich gleichgestellt sei. Bach setzte sich seit Jahren für die Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben ein. Er war Mitglied des „Lesben- und Schwulenverbands in Deutschland“ und nimmt an deren „Aktion 1:1“ teil.

Am 1. Oktober 2012 wurde Dirk Bach in einem Appartement in Berlin-Lichterfelde leblos aufgefunden. Er wurde 51 Jahre alt.

Fan von Dirk Bach? Teile und bewerte das Profil!