© RTL/Stefan Menne

Daniel Hartwich übernimmt nach dem viel zu früheren Tod von Dirk Bach, unserem „Dickie“, die Moderation neben Sonja Zietlow von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Einen liebevollen Spitznamen muss er sich noch erarbeiten, ab Januar bekommt er die Chance dazu.

Hartwich studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Frankfurt am Main. Bereits während des Studiums begann Daniel Hartwich als Reporter und Moderator für Radio und Fernsehen zu arbeiten. Vielen wird die hr3 Sendung „Madhouse“ oder „0138/6000“ noch ein Begriff sein, für die er als Moderator im Einsatz war. Für die Sendung „YOU FM Roadshow“ bekam er seinen ersten Radiopreis.

Er moderierte für das ZDF/KI.KA die Sendung „TKKG – der Club der Detektive“. Nach einem kurzen Gastspiel beim Sender DMAX verpflichtete ihn die RTL-Gruppe. Nach diversen Reporter-Aufgaben (Fit for Fun TV und Wissenshunger) bei VOX bekam er seine eigene RTL-Late-Night-Show „Achtung! Hartwich“, für die er für den Deutschen Fernsehpreis sowie den Deutschen Comedypreis nominiert wurde.

Den großen Durchbruch des sympathischen, talentierten jungen Mannes könnte man mit dem Engagement fürs Supertalent 2008, zusammen mit Marco Schreyl, vebinden. 2009 entsandte RTL ihn dann in den australischen Dschungel, bereits zu diesem Zeitpunkt moderierte er dort ein „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus – Spezial“. Natürlich war zu damals noch nicht an eine „Seite an Seite“-Begleitung des Dschungelcamps mit Sonja Zietlow zu denken, Dirk Bach war beliebt und hätte diese Sendung mit Sicherheit niemals abgegeben. Sonja und Dirk nannten sie ihr „Baby“. Also nahm Daniel Hartwich eine weitere Verpflichtung von RTL im Jahr 2009 an und moderierte erneut das Supertalent. Zudem war und ist er regelmäßig für RTL als Reporter unterwegs (u.a. „Unglaublich – Die Show der Merkwürdigkeiten“, „Einspruch! – Die Show der Rechtsirrtümer“). 2010 kam „Let’s Dance“ – Daniel Hartwich moderierte zusammen mit Nazan Eckes. 2011 moderierte er die Sendung erstmals mit Sylvie van der Vaart, der er immer wieder kleine Spitzen zuwarf. Schon da konnte man erkennen, dass er durchaus über einen spontanen Wortwitz verfügt, welcher für seine Aufgabe in Down Under unbedingt notwendig ist. Es folgte Hartwichs „Hockenheim Test“ und die „Eventshow 101 – Ways To Leave A Gameshow“ bei RTL, bevor er das dritte Mal gemeinsam mit Schreyl „Das Supertalent“ moderierte.

In diesem Takt könnte man ewig weiter machen und Daniels viele Engagements aufzählen, doch eines fällt auf: RTL setzt auf Daniel Hartwich und seinen jugendlichen Charme. Erwähnenswert wäre vielleicht noch seine Show im Jahr 2012: „Total Blackout- Stars im Dunkeln“. Diese wurde jedoch nicht gerade mit guten Kritiken und Einschaltquoten belohnt.

Daniel Hartwich hat ein schweres Erbe zu tragen, denn niemand wird Dirk Bach vergessen. Seinen Marsch über die Hängebrücke, seinen Blick zurück zu „Missie“ und seine verschmitzte Art, bissige Kommentare zu so zu platzieren, dass sie dem Zuschauer Tränen vor Vergnügen in die Augen treiben – dies wird niemand nachahmen können. Doch das möchte sein Nachfolger Hartwich auch gar nicht, er möchte sein eigenes Ding machen, in seinem eigenen Stil, sehr wohl wissend, dass es keine leichte Aufgabe werden wird.

Fan von Daniel Hartwich? Teile und bewerte das Profil!