Marijke Amado Promi Big Brother 2013

© SAT.1/Marc Rehbeck

Marijke Amado, die eigentlich als Maria Henrica Elisabeth Verbraak auf die Welt gekommen ist, ist zwar Niederländerin, aber in Deutschland vermutlich bekannter als in ihrem Heimatland. Nachdem die ehemalige Reiseleiterin vom niemand geringerem als Rudi Carell entdeckt worden ist, startete sie ihre TV-Karriere als seine Assistentin bei der Spielshow „Am laufenden Band“. Ihre erste große Aufgabe war jedoch die Moderation des „WWF Club“ (Westdeutsches Werbefernsehen), die von 1980 bis 1990 im WDR-Sendegebiet lief. In den 80ern war Marijke Amado außerdem als Moderatorin für die WDR-Show „Easy“ tätig und spielte in der kurzlebigen Kinderserie „Unternehmen Jocotobi“ mit.

Marijke Amado Promi Big Brother 2013 Auge

Marijke Amado feierte Erfolge mit der Mini Playback Show

In den 90ern moderierte sie außerdem das RTL-Quiz „Superfan“. Doch wenn man die deutschen TV-Zuschauer nach einer Fernsehsendung mit Marijke Amado fragt, dürfte der Name einer anderen Show fallen: der Mini Playback Show. Von 1990 bis 1998 gab sie kleinen Kindern die Chance, sich in der Zaubertüre, der Zauberkugel und dem Zaubertunnel in ihren Lieblingsstar zu verwandeln und vor einem Millionenpublikum Playback zu performen. Auch wenn die Show ein großer Hit für RTL war, waren nicht alle Zuschauer von der Sendung begeistert. 1996 erhielt Marijke Amado den „Preis der beleidigten Zuschauer“, weil sie in ihrer Sendung „Kinder zu Sexobjekten herausgeputzt“ habe.

Mr. Bink – Vom Traummann zum Albtraum

Ab 1998 ging es für Marijke Amado jedoch abwärts. Bei der „Mini Playback Show“ wurde sie von Jasmin Wagner ersetzt, während sie selbst noch zwei Jahre mit Franz-Josef Antwerpes in der WDR-Sendung „Amado und Antwerpes – Die Talkshow für Genießer“ zu sehen war. Danach musste sie sich überwiegend mit Auftritten in anderen Sendungen zufrieden geben. Auch privat lief es bei ihrer alles andere als rund. Marijke Amado wurde nämlich Opfer eines Heiratsschwindlers und wurde dadurch gezwungen, ihr altes Leben endgültig aufzugeben. 2007 brachte sie das Buch „Mr. Bink – Vom Traummann zum Albtraum*“ auf den Markt, in dem sie ihre Erlebnisse verarbeitete.

TV-Comeback gescheitert

2008 versuchte Marijke Amado, wieder in der Medienbranche Fuß zu fassen. Es ging zunächst allerdings nicht zum Fernsehen, sondern ins Radio. Bei WDR4 moderierte sie alle zwei Wochen mit ihrem früheren WWF-Club-Kollegen Jürgen Triebel den „Schlagerboulevard“. 2009 moderierte sie beim MDR eine Pilotfolge der Show „Amado – Der Talk“, der jedoch nicht fortgesetzt wurde. Seit 2012 ist Marijke Amado überwiegend in Reality-Formaten wie der „Promi Shopping Queen“ und dem „Promi Frauentausch“ zu sehen. Zudem kämpft sie mit ihrer Stiftung „wfwf“ (water for the world foundation) für sauberes Trinkwasser in der dritten Welt.

Marijke Amado bei Promi Big Brother 2013

Die Niederländerin gehört zu den zwölf Bewohner der ersten Promi Big Brother-Staffel in Deutschland. Laut eigener Aussage zog sie ins BB-Haus, weil sie in ihrem Leben bereits viel erlebt habe und die Sendung ihr die Möglichkeit gebe, all das zu sagen, was sie schon immer erzählen wollte. Zahlreiche Promi Big Brother-Videos mit Marijke Amado zeigen, was im Haus wirklich passierte.

Fan von Marijke Amado? Teile und bewerte das Profil!