Header image
Newtopia
Wild Brothidos

© Sat.1/Talpa

Newtopia – Youtopia – Wild Brothitos ziehen in den Spreewild: La Familia wieder vereint

Newtopia – Youtopia – Wild Brothitos ziehen um

Man blickt kaum mehr durch, wie man sie nennen soll. Zuerst war Newtopia aktuell, dann Youtopia und nun nennen sich Don Diego und seine Familie (inbegriffen sind natĂźrlich die Pferde) „Wild Brothitos“. Wie auch immer – nun gibt es „Great Wild News“ – sie ziehen mit Sack und Pack in den Spreewald. Dies gab Don Diego auf seiner Facebook-Seite bekannt.

La Familia „Wild Brothitos“ ziehen in den Spreewald

Anfang August ist der Umzug der „Wild Brothitos“ in den Spreewald geplant. Voller Freude beschrieb nun Don Diego in einem ausfĂźhrlichen Bericht sein neues zu Hause.

„La Familia de Wild Brothitos wird wieder vereint und ziehen Anfang August um…“

… so beginnt die freudige Nachricht. Weiter berichtet der Pferdeliebhaber, dass er einen besonderen GlĂźcksgriff landete, als er am Sonntag einen wunderschĂśnen „Wild Horse Place“ gefunden und auch sofort klar gemacht hat. Jetzt gehts auf in den Spreewald – kurz vor Cottbus.

Das Gelände umfasst sieben Hektar Weideland, alles eingezäunt. Es gibt Strom, Wasser und sogar Weideunterstände. Ebenfalls ist ein Stall fßr etwa 10 Pferde vorhanden mit Sattel- und Futterkammer. Ein kleiner Partyraum und ein Lagerfeuerplatz runden das Wohlfßhlgefßhl ab. Auch gibt es einen Reitplatz und einen Roundpen.

Die Umgebung ist herrlich mit viel Wald, Seen und einem Bachlauf mit Forellen, dieser läuft an den Weiden vorbei – eben Natur pur, so wie es Don Diego liebt.

Der Preis fĂźr die neue Heimat ist Ăźberschaubar

Rund 700 Euro soll die neue Heimat von Don Diego und Anhang kosten. Mit im Preis enthalten sind Wasser, Strom, sowie die Mitbenutzung von Trecker und Radlader.

Anfangs wird Don Diego in einem Tipi leben, jedoch stellt der Vermieter fßr den Notfall auch einen 8 m Wohnwagen bereit. Machbar wäre auch, sich einen normalen Wohnbereich zu schaffen.

Der zukĂźnftige Vermieter ist unter anderem Falkner und besitzt 33 Hektar Wald und Weiden.

Don Diego mĂśchte Dokumentarfilme drehen

Pläne fĂźr die nächste Zeit hat Don Diego ebenfalls schon. Er mĂśchte verschiedene Dokumentarfilme drehen und auch sonst hält er fĂźr sich einiges in dieser Gegend fĂźr mĂśglich. Die Gegend ist wunderschĂśn, schwärmt Don Diego und betont, dass die Verkehrsanbindung gut ist, die Bahnverbindung sei gleich „um die Ecke“.

Es sieht also alles sehr gut aus im Moment und nächste oder ßbernächste Woche wird er mal mit Valena fßr ein paar Tage die Gegend auskunschaften. Fotos und Videos werden dann folgen.

Er schließt seinen Bericht mit den Worten „Saludos, Lucky Don“. Doch auch ein P.S. gibt es:

„Da hier definitiv KEIN new …TOPIA oder sonstige irrwitzige Projekte mit Livestream oder sonstiges entsteht, sind Mitmach ~ Anfragen generell oder sonstige Anfragen in solchen Richtungen vĂśllig zwecklos 😉 Keine Interesse!“

Wir haben es uns gemerkt und wĂźnschen viel GlĂźck fĂźr die Zukunft.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare