Header image
Newtopia News

Utopia: Internetportal utopia.de erwirkt „Einstweilige Verfügung“

Utopia kommt in Frühjahr 2015 auf die deutschen Bildschirme und schon jetzt gibt es reichlich Wirbel. Gegen den Webauftritt der Show musste Sender Sat.1 nun eine "Einstweilige Verfügung" hinnehmen. Die Hintergründe...

Einstweilige Verfügung

Das Internetportal „utopia.de“, das sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt, erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen ProSiebenSat.1 Digital.

Die Hintergründe:

Das Portal utopia.de fürchtet nämlich um seine Glaubwürdigkeit, wenn eine vermeindlich billig produzierte Reality-Show mit der Marke Utopia in Verbindung gebracht wird. Von der Verfügung betroffen ist allerdings nicht das gesamte Projekt Utopia, sondern lediglich die Online-Plattform utopiatv.de. ProSiebenSat.1 Digital ist es untersagt, ohne vorherige und ausdrückliche Zustimmung der Utopia GmbH  „im geschäftlichen Verkehr das Zeichen Utopia für Kommunikationsmöglichkeiten für Nutzer auf einer Internetplattform zu benutzen und / oder benutzen zu lassen und / oder derartig gekennzeichnete Kommunikationsmöglichkeiten zu bewerben und / oder bewerben zu lassen“.

Was bedeutet diese „Einstweilige Verfügung?

Es heißt im Grunde nur, dass Sat.1 keine Webseite mit Utopia als Titel betreiben darf, weil es eine „Einstweilige Verfügung“ von utopia.de gibt. Das Portal fürchtet, mit dem Fernseh-Format in Verbindung gebracht zu werden. Die Community denkt, dass sie nachhaltig gefährdet werden würden, so die Verantwortlichen des Online-Portals. Sie entschieden sich daher, den gerichtlichen Weg einzuschreiten.

„Mit Utopia.de möchten wir Menschen für einen nachhaltigen und bewussten Lebensstil sensibilisieren. Unsere Marke lebt daher von Grundwerten wie Vertrauen und Seriösität. Entsprechend wichtig ist für uns, unseren guten Namen nicht durch ein weiteres Reality-Show-Format von potenziell fragwürdiger Qualität beschädigt sehen“, so Meike Gebhard, Geschäftsführerin der Utopia GmbH.

Gegenüber DWDL zeigte sich Senderprecherin Diana Schardt von Sat.1 hingegen ziemlich überrascht, betonte jedoch, dass sich das Online-Portal „utopia.de“ gegen den Fernsehtitel „Utopia“ nicht erfolgreich wehren konnte.

Im Moment befindet sich das Angebot zur Show immer noch im Netz, doch in dieser Angelegenheit hofft man, den Gerichtsweg umgehen zu können und das Problem auf Gesprächsbasis zu lösen. „Die Einzelheiten der Reichweite der Entscheidung versucht Sat.1 derzeit in Gesprächen mit Utopia.de einer gütlichen Regelung zuzuführen“, so Schardt. 

Eine andere Möglichkeit bleibt ProSiebenSat.1 Digital jedoch ebenfalls noch offen – sie könnten vor dem Landgericht einen Widerspruch einlegen. Ob das geschehen wird, ist noch nicht geklärt.

„Mehr Infos und Diskussionen gibt es in unserem UTOPIA FORUM.“

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.