Header image
Newtopia News
Newtopia Romy Tieraerztin Kritik Faketopia Kuehe Kalb Geburtstermin

© SAT.1/Talpa

Nach Kritik an Tierärztin Romy: Macher nehmen Stellung

Stellungnahme über Stellungnahme: In den letzten Tagen äußerten sich nicht nur SAT.1 und Talpa zu den Geschehnissen in der Skandal-Nacht, die Enthüllungen schlugen auch sonst große Wellen - auch betroffen: Tierärztin Romy. Nun stellen sich die Macher schützend vor sie.

Nach Skandal-Nacht: Tierärztin Romy unter Beschuss

Die Skandal-Nacht, in der eine betrunkene Talpa-Mitarbeiterin die Pioniere zu einem Meeting in die Scheune geladen hat, sorgte nicht nur bei Talpa und SAT.1 für Unmut. Auch Tierärztin Romy wurde von vielen Zuschauern kritisiert und als Sprachrohr für die Macher beschimpft. Dies sorgte dafür, dass die Kalle am Telefon mitteilte, sie werde nicht mehr nach Newtopia kommen, weil sie nicht mehr mit dem Format in Verbindung gebracht werden will.

„Keine Verbindungen zu Talpa“: Macher wollen Romy schützen

Nun äußerte sich auch die Online-Redaktion von Newtopia zu den Vorwürfen, Romy hätte Absprachen mit der Produktion getroffen und so auf Umwege zu einer Beeinflussung beigetragen. „Sie steht den Pionieren eigenverantwortlich beratend zur Seite. Romy unterhält des Weiteren keine Verbindungen zu Talpa und praktiziert unabhängig von Format und Sender in der Nähe von Königs Wusterhausen. Daher gehört Newtopia naturgemäß zu ihrem Einzugsgebiet und sie hatte sich vor Sendungsbeginn netterweise bereiterklärt, ihren Job auch hier nach bestem Gewissen auszuüben“, heißt es in der Stellungnahme.

Kuh-Fake? Fans wollen neuen Skandal heraufbeschwören

Auch dass man ganz genau wusste, wann die Newtopia-Kuh kalbt, sorgte bei Fans für Diskussionen – alles sei bereits so geplant, das Drehbuch sehe es so vor. Die Macher erklären dazu: „Der 16. April gilt als errechneter Stichtag, der bereits vom Vorbesitzer der Mutterkuh festgestellt wurde. Dazu ist eine offizielle Stallkarte vorhanden und öffentlich einsehbar, die schon vor Monaten ausgefüllt wurde. Das heißt, es besteht keine Notwendigkeit zur Einleitung der Geburt – sie wird definitiv nicht künstlich herbeigeführt werden.“

Man betont, Romy werde auch dann zur Verfügung stehen, wenn das Kalb einige Tage später kommen sollte.

„Kritik absolut ungerechtfertigt“: Das Wohl der Tiere steht im Mittelpunkt

Scheint so, als werde Romy auch weiterhin bei Newtopia zu sehen sein – in der Hoffnung, die Kritik ebbt ab. Bei Facebook haben die Macher die Vorwürfe als „absolut ungerechtfertigt“ bezeichnet und betont, es gehe um das Wohl der Tiere. Hoffen wir, dass Romy sich zukünftig wieder auf ihre Arbeit konzentrieren kann – ohne dass Unschuldige für das Geschehen verantwortlich gemacht werden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare