Header image
Newtopia News

Newtopia Zukunft – Rainer Langhans: „Das Projekt ist gescheitert“

Heute beim 9.00 Uhr Meeting trug der Newtopia Gast Rainer Langhans seine Idee vor, wie es in Newtopia weitergehen könnte. Interessiert hörten die Pioniere seinem Vorschlag zu und diskutierten anschließend mit dem erfahrenen Kommunen-Bewohner...

Newtopia Zukunft

Sat.1/Talpa

Rainer Langhans klärt die Pioniere auf

Rainer Langhans findet klare, unmissverständliche Worte: „Ihr seid gescheitert, die Leute wollen Newtopia nicht sehen – sie finden es nicht schön. Scheitern ist nicht schlimm, ihr habt nicht erreicht, was ihr wolltet. Die Quoten sind im Keller – deswegen holen sie so einen schrägen Typen wie mich und sagen, dass ich doch mal mit euch reden soll.“

Die Pioniere sind geschockt, dennoch hören sie sich gespannt und interessiert den Vorschlag für die Newtopia Zukunft an.

Rainer Langhans: „Ihr habt das Potential, in eine utopische oder visionäre Richtung zu gehen. Ihr müsst eure Vorstellungen bündeln und in eine für die Produktion nachvollziehbare Form bringen. Was wollt ihr verändern?“

Newtopia Zukunft: Rainer Langhans macht einen konkreten Vorschlag

Rainer: „Jeder braucht einen privaten Raum in den er sich zurückziehen kann. Der jeweilige Pionier kann das primär und jederzeit tun. Weg von der steinzeitlichen Geschichte hier, rein ins visionäre. Der Sockel wäre ein Grundeinkommen, das euch vom Überlebenskampf befreit. In der Antike war Arbeit schändlich und die Muße das einzige, was dem Menschen gut tut. Anderes Beispiel: Google – die sind ein Stück weit voraus und bekommen es sogar in einer kapitalistischen Gesellschaft hin, fürs „nichts tun“ bezahlt zu werden. „Nichts tun“ in körperlichem Sinne gemeint.

Ihr müsst dort hinkommen, ein einfaches Überleben für jeden hinzubekommen, sodass jeder in die kreative Phase eintreten kann. Durch unkreatives Leben (körperliches arbeiten) blockiert man die Kreativität.

Auch ist es wichtig, mit dem Internet zu arbeiten. Man braucht dazu eine kleine Zelle, in die man sich zurückziehen und kreativ sein kann. Wichtig ist die Kommunikation, auch wenn die NSA angeblich alles abspeichert. Je mehr man kommuniziert, desto mehr wird man lieben. Das Tool Internet ist uneingeschränkte Kommunikation.

Jeder braucht ein Laptop und da soll er seine eigene Seite betreiben und dort ständig kommunizieren. Das führt zur Liebe und Zufriedenheit. Was macht man mit dem Restkörper, der jeden fast totalitär in Anspruch nimmt? Man kann ihn mit egal welcher Art von Sport beschäftigen. Man muss den Körper Gassi führen, sonst wird er krank.

Trefft eine Entscheidung!

Das alles solltet ihr zusammenfassen. Die Leitung hat mich hierher geschickt um euch zu fragen, ob ihr das wollt und sie werden dann schauen was machbar ist. Ihr verkündet: „Wir beschließen, dass wir uns als Gruppe auflösen und ab sofort als einzelne Individuen agieren.“ Auch solltet ihr das Nominierungsverfahren noch einmal ansprechen. Seid selbstbewusst und sachlich. Die Produktion wird sich Gedanken machen, denn sie sehen auch, dass das alte Konzept gescheitert ist. Sprecht in die Mikrofone und zeigt eure Entschlossenheit. Sie erwarten nahezu, dass ihr etwas vorschlagt und etwas erschafft.“

Was denkt ihr? Werden die Pioniere es versuchen und auch durchsetzen können? Einen kleinen Satz verraten wir noch.

Diskutiert mit uns in unserem Newtopia-Forum. Immer auf dem Laufenden werdet ihr auf unserer Newtopia-Facebook-Seite gehalten.

Wie findet ihr den Vorschlag von Rainer Langhans, Newtopia komplett umzubauen?

  • So ein Blödsinn!
  • Klasse - das ist ein echter Neustart!
  • Weiß nicht, bin aber gespannt was nun passiert!
  • Mit ein paar Änderungen ganz gut!

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare