Header image
Newtopia News

Sebastian und Conny sprechen sich nach ihrem Zoff aus

Während Connys Wutausbruch hatte sie einiges über den stillen Sebastian gesagt. Sie verträgt den ewigen Handlungszwang in den Newtopia-Gesellschaft nicht mehr. Dies kam dem Handwerker zu Ohren und nun musste ein klärendes Gespräch geführt werden.

Newtopia Aussprache

Sat.1/Talpa

Connys Dauerfrust – der Handlungszwang

Der Handlungszwang machte Conny schwer zu schaffen. Sie findet, dass man nur ein akzeptiertes Teil der Gemeinschaft ist, wenn man sich dem Tatendrang anschließt. Besonders Sebastian ist ihr diesbezüglich in letzter Zeit ein Dorn im Auge. Statt seine Visionen zu verwirklichen, sieht sie ihn nur werkeln. Er verwirklicht seine Träume nicht, dafür sei er doch nicht nach Newtopia gekommen. Stille vs. handelnder Mensch ist das Grundproblem für sie und Sebastian gehört eindeutig zu letzterem.

Newtopia Aussprache: Conny und Sebastian haben einiges zu klären

Sebastian erfuhr von ihrem Wutausbruch, ihrem emotionalen Zusammenbruch (wir haben ausführlich berichtet) und auch, dass er ein nicht unerheblicher Teil ihrer Schimpftirade gewesen ist. Er möchte das geklärt haben und schnappt sich die Architektin für ein Vier-Augen-Gespräch. „Ich verspüre ein leichtes Gefühl von Enttäuschung“, fängt der Student an. Er sagte ihr, dass ihm schon klar ist, dass er Unruhe durch seine Arbeitswut ins Gefüge bringt, er ist ja jedoch selbst gestresst davon.

„Das Tempo, das ich vorlege, ist auch nicht gesund“, gibt er zu. Er gehe müde ins Bett und stehe morgens früh auf, um möglichst viel zu schaffen. Das alles aber nur, weil er seine persönliche Liste abarbeiten möchte. Auf seiner Liste stehen noch die Hühnerbox und abschließende Arbeiten am Badezimmer. Auch meint er es doch nur gut, wobei das Conny schon klar war.

Connys Entschuldigung

Conny stellt noch einmal klar wie leid es ihr tut, dass sie in seiner Abwesenheit über ihn geschimpft hat. Dennoch fragt sie sich, ob er mit seinem Handeln wirklich seinen Weg finde. „Es ist dein Newtopia! Wer zwingt dich dazu?“, wirft sie ein und meint damit die leidige To-do-Liste.

„Ich habe Angst, dass ich rausgewählt werde und es dann nicht mehr mein Newtopia ist“ – das war eine überraschende Aussage von dem stillen Sebastian. Conny hatte in ihrer ersten Wut gesagt, dass sie einen Fehler machte als sie Sebastian wählte und damit ihren Teil dazu beitrug, dass Enrico Newtopia verlassen musste. „Ich bereue in keinster Weise, dass ich dich gewählt habe. Das war nicht in Ordnung, dass ich das hinter seinem Rücken gesagt habe.“

Beide bedankten sich für das offene und ehrliche Gespräch – es konnte einiges geklärt werden.

Alle Informationen rund um das Geschehen in der neuen TV-Welt gibt es nicht nur im Newtopia Livestream, sondern auch bei Facebook oder im Newtopia Forum.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare