Header image
Newtopia News

Der Newtopia Markt: Am Anfang kam das Chaos

Nachdem am Anfang die Aufstellung der Marktstände den Organisator hoffnungslos überforderte, kam dem Projektleiter Nils der Event-Manager Rico zu Hilfe und bekam das sich ankündigende Chaos wieder in den Griff...

Sat.1/Talpa

Sat.1/Talpa

Der Newtopia Markt: Die Standverteilung endete im Chaos

Nils hatte die Platzverteilung der Stände in seinem Verantwortungsbereich. Er wurde jedoch überrollt von den externen Verkäufern. Das musste im Chaos enden und der Hobbyveranstalter Nils kam ganz schön ins schwitzen. Gut, dass der Eventmanager Rico eingriff und so einiges ins Lot brachte.

Dann tauchte Leo mit seinen Blumen auf und der Ärger begann erneut. Ihm war ein fester Stand zugesagt worden, der jedoch von Nils bereits vergeben wurde. Nun war er sauer:

Leo: „Das ist mein Stand, ihr habt meinen Stand vollgemacht. Ich hatte eine feste Zusage von euch und nun steh ich da.“

Derk: „Es kamen mehr Leute ohne Stand…“

Leo: „Trotzdem hatte ich eine feste Zusage und ich sagte, dass ich keinen Stand habe…“

Nils: „Wir mussten alles neu sortieren, es hat sich alles größer entwickelt als ich dachte… Derk, kannst mit Leo gucken?“

Auch bei den Ackermanns gab es Probleme. Die hilfsbereiten Stallhelfer sollten mit ihrem Gemüse in der prallen Sonne platziert werden. Als dann Enrico noch gefragt wurde, ob er „auf die Schnelle“ einen Überbau fertigen könnte und er schlicht und einfach mit „Nein!“ antwortete, wurde es schwierig. Letztendlich wurde dann noch eine Lösung gefunden und alle waren zufrieden.

Es kamen eine Menge Leute auf den Newtopia-Markt

Man wunderte sich, ganze Ströme von Menschen steuerten den Markt fast pünktlich an. Die Hitze war groß und trotzdem kamen sie und manche nahmen auch kein Blatt vor den Mund. Eine Zuschauerin machte Nils wohl drauf aufmerksam, dass sie seine Idee mit dem Crowdfunding nicht so prickelnd findet. Daraufhin schmollte der Ideengeber des neuen Kulturzentrums und offenbarte Martin, dass er nicht wisse, ob er weiter bleiben oder doch Newtopia verlassen sollte. Martin verstand nicht, warum man was gegen die Idee haben könnte.

Für die musikalische Untermalung des Marktes sorgte Eileen

Eileen kam mit ihrer Gitarre und die Zuschauer fanden sie toll. Sie sorgte für die musikalische Untermalung. Ihre Stimme war gut und auch die Songs wurden von ihr gut interpretiert. Sie kam nicht nur bei den Gästen vor Ort an, auch die Kommentare auf den verschiedenen Plattformen deuteten darauf hin, dass sie durchaus ein guter Griff der Pioniere war.

Newtopia Markt

Sat.1/Talpa

Sat.1/Talpa

Sat.1/Talpa

Enrico und Kate beschäftigten die Gäste mit netten Geschichten

Kate war freundlich zu allen Gästen und erzählte ihnen immer wieder nette, kleine Geschichten. So verriet sie zum Beispiel, dass Vati am Abend immer im Garten Zwiebeln klauen würde und sie dann auch roh verzehrt.

An Enricos Stuhl wurde Interesse gezeigt. Er handelte geschickt und charmant, doch verkauft bekam er ihn dann doch nicht. Das Original wollte er nicht hergeben, bot aber an, einen neuen zu fertigen – preislich konnten sie sich jedoch in diesem Moment nicht einig werden. Vielleicht später noch?

Newtopia Markt

Sat.1/Talpa

Newtopia Markt

Sat.1/Talpa

Kleine Waren wurden gut verkauft, große eher schleppend

Das Fazit des Verkaufs: Kleine Waren wie Mützen, Schlafmasken, Ketten, Handtaschen gingen weg wie warme Semmeln. Große Dinge können wohl besser über den Online-Shop verkauft werden. Die Leute hatten wohl wenig Lust, die Waren mit sich rumzuschleppen.

Newtopia Markt

Sat.1/Talpa

Newtopia Markt: Die Stände waren vielfältig vorhanden

Es gab allerlei Stände, wir belegen sie mal mit Bildern.

Der Kaffeestand

Sat.1/Talpa

Sat.1/Talpa

Der Eiswagen

Sat.1/Talpa

Sat.1/Talpa

Der Newtopia-Stand war gut frequentiert

Sat.1/Talpa

Sat.1/Talpa

Die Frittenbude

Newtopia Markt Frittenbude

Sat.1/Talpa

Johanna mit ihrem Honigstand

Sat.1/Talpa

Sat.1/Talpa

Es gab natürlich noch weit mehr Stände und Sehenswürdigkeiten. Diese können alle im Newtopia-Tagebuch angesehen werden.

Martins Einnahmerechnung

Es waren noch nicht alle Schausteller weg, saß Martin schon da und zählte das Geld. Die vorläufige Rechnung sah so aus, sicherlich noch nicht die endgültige Summe:

753 € an Einnahmen hat Martin ausgerechnet
Würstchen und Fleisch 141 €
freiwilliger Eintritt 56,35 €
Einnahmen Getränke 212 €

Das Fazit des Tages

Die Stimmung auf dem Newtopia-Markt war gut. Die musikalische Untermalung prima, das Wetter vielleicht etwas zu heiß. Es war alles an Essen und Trinken vorhanden. Ein Verbesserungsmöglichkeit gibt es aber: Eine etwas bessere Organistion hätte vieles – gerade am Anfang – erleichtert.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  21 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.