Header image
Newtopia News

5 besondere Ereignisse und Aufreger aus 5 Monaten Newtopia

Es ist schon ein komisches Gefühl - Newtopia ist beendet und man weiß nicht, soll man erleichtert sein oder doch ein wenig traurig. Eines bleibt sicherlich und das ist Enttäuschung. Viel mehr hatte man erwartet, viel zu schnell musste man sich zwecks mangelndem Interesse wieder von Newtopia verabschieden. Wir blicken heute auf fünf ganz besondere Ereignisse zurück.

Die 5 Newtopia Highlights

Newtopia Highlights

(c) Sat.1/BBfun

1. Die Werbung für Newtopia machte neugierig – Die Vorfreude war groß

Utopia, bald aus rechtlichen Gründen umbenannt in Newtopia, was ist das? Noch nie gehört, dachte man sich – das sollte sich bald ändern. Sat.1 startete eine mächtige Werbekampagne und scheibchenweise wurde mehr verraten. Was wurde nicht alles getan, um die Leute um 19.00 Uhr vor den Bildschirm zu holen – tolle Trailer, interessante Versprechungen und dazu noch ein optisch tolles Gelände. Die Foren erwachten wieder zum Leben, die Medien berichteten, das Zuschauerinteresse war geweckt.

Keine Regeln, keine Gesetze. Größer, innovativer, ehrgeiziger – nur eine Grundregel. War das nicht fantastisch? Das war neu und in Holland wurde die Staffel schon verlängert mit unbestimmten Ende. Das musste doch toll sein. War es auch – am Anfang…

Noch eine Neuheit. Es sollten den Fans vier Streams zur Verfügung stehen. Der Preis, gemessen an dem Aufwand der in Newtopia betrieben wurde, ein Witz: 3,99 Euro im Monat. Auch dieses Angebot war ein Highlight.

Highlights

Sat.1

2. Ein weiteres Highlight waren die Tiere – speziell die Geburt Bonnies

Von Anfang an sahen die Zuschauer die Tiere gerne. Anfänglich gab es nur ein paar Hühner und zwei Kühe. Dies sollte sich aber ändern. Es kamen Laufenten hinzu und Bonnie, das Kalb. Wenn man an die Highlights in Bezug auf die Tiere denkt, dann sind das wohl drei Momente in den 5 Monaten Netopia:

Die Geburt Bonnies

Vor Bonnies Geburt konnte man auf einem Stream immer den Stall beobachten. Kein Zuschauer sollte die Geburt Bonnies verpassen. Dieser Moment war ein wirkliches Highlight – wer kann schon einer Kuh beim kalben zusehen. Das kleine Wesen hat die Herzen der Zuschauer sofort erobert. Fortan wurde kritisch beäugt, ob es Bonnie auch gut geht, jeder Schritt wurde beobachtet.

Clydes Wiederkehr nach schwerer Krankheit

„Clyde, Bonnies Mama, ist schwer erkrankt. Gestern hat sie sich an einer offen stehenden Futtertonne bedient. Das Übermaß an Kraftfutter hat sie nicht vertragen. Landtierärztin Romy wurde von Peyman sofort benachrichtigt, als dieser bemerkt hat, dass es der Kuh nicht gut geht“, so las man die Breaking News auf newtopia.de. Ein Schock für die Zuschauer. Clyde musste in eine Klinik für Klauentiere gebracht werden und anfänglich sah es gar nicht gut aus. Bonnie wurde unterdessen durch Tante Elfriede versorgt. Am nächsten Tag durfte aufgeatmet werden – Clyde kam zurück. Diese Rückkehr war ebenfalls ein wahres Highlight.

Melken mit Siegfried und Christiane Ackermann

Nach Clydes Krankheit wurde den Pionieren ein Ehepaar zur Hilfe an die Seite gestellt – Siegfried und Christiane Ackermann. Sie waren sofort beliebt bei den Zuschauern und so wurde das morgendliche und abendliche Melken zur festen Einrichtung mancher Streamer.

Highlight

Sat.1/Talpa

3. Aurica übernimmt Candyland und gibt es den Pionieren zurück

Nach Candys Rauswurf aufgrund schwerer Beleidigungen gegen Diellza und anschließendem Handgemenge – nebenbei auch ein Highlight für viele Zuschauer – kam Aurica zurück nach Newtopia und übernahm Candyland. Dieses Fleckchen Erde mitsamt dem von einem Sprayer verschönerten, alten Bauwagen, sollte den Pionieren zur freien Verfügung zurückgegeben werden. Aurica machte also aus Candyland nun Auricaland. Anschließend übergab sie es in einem feierlichen Akt zurück. Vicky, Candys damalige Liason in Newtopia, beobachtete das ganze Spektakel etwas abseits mit gemischten Gefühlen. Man kann durchaus behaupten, dies war ein Newtopia-Highlight.

Highlights

Sat.1/Talpa

4. Die polarisierendsten und dennoch wichtigsten Personen der Staffel

Mal ehrlich, lauter gute, nette, intelligente Pioniere würden eine Staffel nicht beleben, eher langweilig machen und so braucht man Personen, die man zum Feindbild erklären kann. Nicht, dass sie nicht ihren Teil dazu beitragen hätten – das haben sie und zwar gründlich – sondern, weil man sie besonders genau beobachtet. Sobald sie etwas machen, werden sie gerne in der Luft für ihr Handeln zerrissen. Auch Newtopia hatte diese Menschen.

Diellza

Newtopia Revolte

Sat.1/Talpa

Das blonde Model wurde besonders gehasst. Sie polarisierte, zahlreiche Namen wurden gefunden: Elster, Hexe, blondes Gift, die Frau ohne Namen, die Frau dessen Namen wir nicht mehr aussprechen usw. usf. Sie hamsterte, sie wollte die Chefin spielen, sie lästerte nächtelang. Sie war den Zuschauern zum großen Teil unsympathisch und das brachten sie auch zum Ausdruck. Es war aber nicht von Anfang an so. Als Diellza einzog wunderte man sich: Ein Model hat keine Angst sich die Finger schmutzig zu machen, sie packt mit an? Es beeindruckte die Leute. Dann musste sie Newtopia aufgrund einer familiären Geschichte für ein paar Tage verlassen und von da an drehte sich das Blatt – sie hatte sich verändert und sie verlor die Gunst der Zuschauer.

Peyman

Newtopia Revolte

Sat.1/Talpa

Er trat für Respekt und für Integration ein. Sogar auf seinem T-Shirt standen diese Worte. Sehr schnell wurde er vom 15. Pionier umgetauft in Fakeman. Gerne lästerte er über andere, noch lieber aber hat er intrigiert und einen gegen den anderen ausgespielt. Besonders die Gespräche am Morgen im Kuhstall mit Kalle bleiben in Erinnerung.  Auch wenn er es vielleicht nicht so sah, auf alle Fälle wurde er so wahr genommen. Sein Newtopia endete beim großen Massenauszug. Das war zuviel für Peyman und er packte seine Kiste und kam auch nicht wieder zurück.

Hans

Highlights

Sat.1/Talpa

Hans ist ein sehr aufbrausender Mensch, der richtig polarisierte. Für manche der Held, der jedem die Meinung ungefiltert an den Kopf wirft und keine Angst vor Konsequenzen hat. Ein ehrlicher Mensch, der sich nicht manipulieren lässt – weder von der Produktion, noch um den Zuschauern zu gefallen und schon gar nicht von den Pionieren. Manche sahen ihn als Zeitbombe, brandgefährlich. Hans war wie ein Vulkan, jederzeit konnte er ausbrechen. Wahrscheinlich ist die Wahrheit in der Mitte zu finden. Er wurde Ziel zahlreicher Mobbing-Attacken. Er wurde provoziert, hintergangen und er reagierte heftig. Im Netz wurde schon spekuliert, ob es eine Schlägerei zwischen ihm und Candy gegeben hätte. Letztendlich wurde er rausgewählt durch Vicky. Fakt aber bleibt, er hat durch seine Fotografie richtig Geld in die Kassen gebracht und auch Sportprogramme von ihm wurden gebucht und gut bezahlt. In Erinnerung wird auch das Nacktshooting bleiben, bei dem Hans eine tragende Rolle als Fotograf spielte. Alle Bilder dieses Shootings findet ihr hier.

Candy

Highlights

Sat.1

Der Zottel, der Biberschwanz und noch viele andere, noch unschönere Namen bekam er verpasst. Er flog zweimal raus, gelernt hatte er nichts daraus. Seine erste Frage an jeden Gesprächspartner war: „Hast du studiert?“ Seine Geschichten kamen wie aus der Pistole geschossen und sein Lieblingswort ist „Fast“. Fast erschossen worden, fast erwürgt worden, fast querschnittsgelähmt gewesen, fast getötet worden, fast mit Knüppeln geschlagen worden, fast erstochen worden – fast, ja fast hätte man ihm geglaubt.

Nils

Highlights

Sat.1

Ein harmloser Zeitgenosse, dennoch polarisierte er. Seine Visionen, Ideen, Hirngespinste – er drängte sie den Pionieren förmlich auf. Allerdings hat er sie nie zu Ende gedacht, geschweige denn realisiert. Wagte man es, sich gegen eine seiner Ideen auszusprechen, wurde er schon fast cholerisch oder zog sich in seine Schmollecke zurück. Er nervte wie vielleicht keiner es vor ihm schaffte. Seine Vision, die Scheune in ein Kulturzentrum zu verwandeln, jedem Pionier ein eigenes Häuschen zu verschaffen, erheiterte die Zuschauer und nach der hundersten Wiederholung der Vorstellung seiner Vision nervte er gewaltig. Immer mit Block und Stift bewaffnet, lief er sogar am gesundheitlich angeschlagenen Vati vorbei, der eine schwere Schubkarre mit Baumaterial schob. Die Arbeit sollten andere verrichten – Nils war zu höheren Aufgaben berufen. Legendär ist bereits sein peinlicher Auftritt beim Open Steg, da sang er „Alle meine Entchen“.

Steffen – Der Vati

Highlights

Sat.1

Ihn liebten die Zuschauer. Kritik musste er nur für seinen zu hohen Alkoholkonsum einstecken. Ansonsten war er in den Beliebtheitsvotings immer ganz vorne. Der Hoaner-Vati wurde er genannt. Er konnte gut mit den Hühnern, fast schon war er der Hahn im Korb im Hühnerstall. Nie verpasste er es, die Hühner zu versorgen. Es konnte noch so spät und feuchtfröhlich in der Nacht gewesen sein, Vati stand morgens auf der Matte. Ein Highlight war ebenfalls sein Vati-Song – auch wenn er später nervte, es war eine lustige Nacht, als er ihn zusammen mit Nils immer und immer wieder auf dem Steg probte.

Enrico

Highlights

Sat.1/Talpa

Er kam zusammen mit Sebastian, verlor jedoch das Rennen um einen Bewohnerplatz und musste wieder gehen. Als Sebastian ging, kam er wieder – jedoch nur für eine Woche. Mit ihm stiegen die Quoten und nach seiner Heimreise fielen sie wieder. Man sah deutlich, den Zuschauern fehlten Macher und so kam es, dass Enrico wieder kam. Diesmal als fester Pionier. Im Schlepptau hatte er Patrick, der ebenfalls während ein paar Probetagen sein Können unter Beweis stellen konnte. Leider war zu diesem Zeitpunkt Newtopia dem Untergang schon geweiht und auch Enrico konnte nichts mehr ausrichten. Die Sendung wurde abgesetzt. Er wird als einer der „Macher“ in Erinnerung bleiben und sein Satz „Bringt den Finger mal aus dem Arsch“ hat jetzt schon Kultstatus erreicht.

Christian (Kalle)

Highlights

Screenshot Sat.1

Er war der Landwirt der Staffel und kümmerte sich um die Tiere. Als er noch in Newtopia war, bastelte er kleine Trecker – die waren schon immer seine große Leidenschaft. Gut Freund war er immer mit Peyman, der ihn bei der Stallarbeit unterstützte. In Erinnerung bleiben wird auch seine Suche nach einer passenden Frau – „natürlich mit Dreieck“. Auch dies hat Kultstatus verdient – viele fragten sich, was er wohl damit gemeint haben könnte. Kalle wurde ebenfalls wie Sebastian von seiner Familie aus Newtopia geholt. Die genauen Gründe kennt aber nur er, sie sind nicht in die Öffentlichkeit gedrungen.

Ob gut oder nervig, ob krawallig oder ruhig, ob unbeliebt oder beliebt – diese Menschen werden uns in den Köpfen bleiben.

5. Sebastians Traum – Er verwirklicht ihn an seinem Auszugstag

Es war ein Highlight, wenn auch ein sehr trauriges. Die Zuschauer und vor allem auch die Pioniere erlebten einen schwarzen Tag. Sebastian, der so wichtig für das Projekt war, hat am 21. Juni 2015 seine Kiste genommen und ist nach Hause gefahren. Lange hat er mit sich gerungen, doch seine Eltern wollten, dass er das Projekt abbricht. Sie hatten Sorge um ihren Sohn, dass er sich dort verheizen lassen würde. Doch Sebastian wäre nicht Sebastian, hätte er nicht seine ganze Arbeit zu Ende gebracht und erst dann Newtopia verlassen. Ein sehr trauriger Morgen – eines war er sich noch schuldig: Seinen Traum vom Bauhaus musste er sich noch erfüllen. So baute er ein kleines Baumhaus aus Holz und hängte es in einen der Newtopia-Bäume. Ein rührender Anblick.

Highlights

Sat.1/Talpa

Highlights

Sat.1/Talpa

Es gäbe sicherlich noch einige Highlights, die erwähnenswert wären – wir haben uns aber die Zahl 5 gesetzt. Gerne könnt ihr in den Kommentaren noch eure persönlichen Highlights aufführen. In diesem Sinne: „Alles Gute – auch beruflich!“ 🙂

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  2 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.