Header image
Newtopia News

Newtopia Hans – Akte 20.15 deckt auf – Ist Hans gefährlich?

Hans ist unberechenbar, eine Zeitbombe - so sehen ihn viele. Andere sehen mehr in ihm, viel mehr. Doch wer ist Hans wirklich? In der Sendung 20.15 geht man dieser Frage auf den Grund. Die Reporter sprachen mit seiner Familie über den Newtopia-Kandidaten.

Hans

Screenshot Video Akte 20.15

„Ihr geht mir auf den Sack“

„Ihr geht mir richtig auf den Sack – ihr geht mir richtig auf den Piss“ – solche Sätze mussten sich die Newtopia Pioniere schon von ihrem Mitbewohner anhören und nicht in leisem Ton, nebenbei bemerkt. Dann hält er wieder gut durchdachte und nachvollziehbare Vorträge, die bei den Newtopia Teilnehmern gut ankommen. Vielleicht immer etwas zu ausführlich, zu sehr in die Länge gezogen, doch inhaltlich trifft es oft den Kern: „Jeder bringt hier seine speziellen Eigenschaften mit und deswegen sind wir auch ausgewählt worden. Weil wir so vielfältig sind, wir können alle zusammen was schaffen…“

Newtoppia Hans – Akte 20.15 deckt auf – Die Hintergründe seines Verhaltens

„Mein Vater hat mich immer bearbeitet – teilweise nächtelang“ verriet er Tatjana in einem Gespräch. Und weiter: „Ich habe Narben am ganzen Körper, teilweise hat er mich ausgepeitscht – unter Drogen gesetzt und dann ausgepeitscht.“ Was für eine schreckliche Geschichte, kaum vorstellbar, wie ein Kind mit einer solchen Vergangenheit überhaupt klar kommt. Was sagt seine Familie zu seinen Aussagen? Seine Mutter scheint er sehr zu lieben, regelmäßig sendet er ihr Grüße über die Kameras und bekundet, wie sehr er sie vermissen würde.

Hans

Screenshot Video Akte 20.15

Mutter Kathrin und seine Schwester Ann-Kathrin haben schwer zu schlucken bei diesen Bildern, denn es ist auch ihr Schicksal. In Mutter Kathrins Wohnung erinnert rein gar nichts mehr an den längst verstorbenen Vater, kein Foto, nichts – es ist, als hätte es ihn nie gegeben. Hans Mutter sieht sich ein Video an, da sagt ihr Sohn, dass sie immer versuchte, trotz der schlimmen Ereignisse alles zusammenzuhalten. Sie gibt der Tochter die Hand, die Worte des Sohnes nehmen sie augenscheinlich mit.

Kathrin: „Der Vater von Hans war meine große Liebe, ich hatte auch fünf Kinder mit ihm und hatte vor mit ihm alt zu werden. Dann hat er leider eine Psychose entwickelt mit allem was so dazu gehört, mit Schizophrenie und Verfolgungswahn usw. Das hat dazu geführt, dass er völlig unberechenbar wurde und auch eben sehr gewalttätig.“ Auf Einzelheiten möchte Hans Mutter nicht eingehen, so viel verrät sie aber – die Familie ist durch die Hölle gegangen damals.

Die Pioniere bei Newtopia sind fassungslos. Als Hans dann noch erzählte, dass er mit 14 Jahren mit einem Messer bewaffnet in der Wohnung stand als der Vater nach Hause kam, sind sie geschockt.

Hans

Screenshot Video Akte 20.15

Der Expertin geht der „Fall“ Hans unter die Haut

Die Expertin versucht zu erklären: „Für jedes Kind ist es schambehaftet wenn es Gewalt von Vater oder Mutter erleben muss. Man sieht, dass er sich damit auseinandergesetzt hat und nun erlebt er es als Befreiung darüber sprechen zu können. Er steht dazu und sagt, nicht ich war schuld, sondern das wurde mir angetan.“

Darf man vor Millionen von Menschen solch eine Geschichte erzählen?

Diese Frage ist nicht unberechtigt. Es ist eine Unterhaltungsshow – allerdings ist es auch ein sehr lebensnahes Projekt von Sat.1. Es sind Menschen und Menschen haben nunmal Geschichten, so auch Hans. Seine Schwester hat dazu auch eine Meinung: „Hans lügt nicht, Hans ist authentisch. Wenn er erzählten möchte was er erlebt hat, dann kann er das in einem bestimmten Rahmen tun. Ein Stück weit ist dadurch natürlich auch ein Teil von mir an die Öffentlichkeit gekommen – es ist auch ein Teil meiner Vergangenheit.“ Ihr Weg wäre es nicht – Ann Kathrin wäre nicht damit an die Öffentlichkeit gegangen.

Hans

Screenshot Video Akte 20.15

Hans ging den Weg der Gewalt auf der Straße und da kam er erst raus, als er Fitnesstrainer wurde und sich dem Kampfsport widmete. „Auf der Straße war immer Krieg…“. Als Fitnesstrainer konnte er Aggressionen abbauen.

In Newtopia wollte er seinen beruflichen Weg als Fotograf vorantreiben, erzählt seine Mutter. Mit diesem Vorhaben kam er jedoch bisher nicht so recht voran. Immer wieder scheiterte es an finanziellen Aspekten.

Muss man vor Hans Angst haben?

Seine Schwester Ann-Kathrin hat keine Angst vor ihrem Bruder. Sie kann jedoch Menschen schon verstehen, die vor ihm etwas zurückschrecken wenn er aggressiv wird. Sie selbst weiß, warum er dann ausrastet. Teilweise sind die Ausbrüche in der Kindheit begründet, teilweise ist es aber auch einfach nur sein Temperament. „Er ist ein sehr lebhafter Mensch mit Emotionen von A – Z und die lebt er aus.“

Alle Informationen rund um das Geschehen in der neuen TV-Welt gibt es nicht nur im Newtopia Livestream, sondern auch bei Facebook oder im Newtopia Forum. Ihr werdet auch immer aktuell in unserem Newtopia Tagebuch mit Text und vielen Bildern auf dem Laufenden gehalten. Schaut doch mal rein. Viel Spaß!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare