Header image
Newtopia News
Talpa Logo

© Talpa

Zweites Statement: Produktionsfirma lässt weitere Fragen offen

Der #Faketopia-Skandal schlägt weiterhin große Wellen. Nachdem Sat.1 und Produktionsfirma Talpa Germany die Geschehnisse bedauerten und in einer ersten Stellungnahme klarstellten, dass alles echt sei, was in den Livestreams und den täglichen Ausgaben zu sehen sei und man die Pioniere lediglich "beraten und betreut" habe, nimmt Talpa nun erneut Stellung.

Zweites Statement von Talpa Germany im Wortlaut

Diese Stellungnahme wurde am Dienstag von der für Newtopia verantwortlichen Produktionsfirma Talpa Germany veröffentlicht:

„Was Anfang der Woche in Newtopia passiert ist, war ein Vorfall aufgrund eines menschlichen Fehlers. Weder die Produzenten noch der Sender hatten von diesem Vorfall Kenntnis. Wir sehen dies als einen unglücklichen und außergewöhnlichen Umstand an. Die Producer und der Sender von Newtopia setzen keine geheimen Meetings mit den Pionieren mitten in der Nacht an oder zu sonstigen Zeiten. Wir haben den Vorfall untersucht und angemessene Schritte unternommen. Die verantwortliche Person wurde von ihrer Tätigkeit entbunden. Talpa Germany bedauert die Irritationen, die eventuell bei den Zuschauern entstanden sind.“

Nach dem Faketopia-Skandal: Fragen bleiben ungeklärt

Die Berichte über die Beurlaubung der Talpa-Mitarbeiterin, die in der Nacht zu Montag eine Geheimsitzung mit den Pionieren in der Scheune abgehalten hat, sind damit bestätigt. Fraglich bleibt jedoch, was sich außer der Entlassung in Zukunft ändern wird, ist eine einzelne Mitarbeiterin doch auch nur Teil einer Maschinerie. Auch auf die Ansagen im Technikraum gibt es weiterhin keine Reaktion. Offen bleibt auch, inwiefern es bereits anderweitige Einflussnahmen gab – etwa beim 5000 Euro-Angebot, das Candy unterbreitet wurde oder beim Auftrag des Uhren-Labels, das den Pionieren einiges an Geld brachte.

Newtopia muss nachhaltigen Image-Schaden hinnehmen

Die in den letzten Tagen entstandenen „Irritationen“, wie sie genannt werden, dürften nachhaltig für Schaden gesorgt haben. Nicht nur, dass die Quoten am Montag auf ein neues Allzeittief gefallen sind, auch die Presse zerreißt das Format weiterhin mit Schlagzeilen wie: „‚Newtopia‘ und Co.: Hier werden Sie verarscht“. Zuschauer dürften ohne weitreichende Änderungen stets im Zweifel sein, was echt und was vorgegeben ist. Doch welche Optionen haben die Macher, um das Format noch zu retten? Welche Maßnahmen sollten ergriffen werden, um das Vertrauen der Zuschauer zurückzugewinnen? Wir haben uns dazu bereits ein paar Gedanken gemacht…

Erneute Panne sorgt für Verwirrung

Nicht hilfreich war es sicherlich, dass es am Vormittag eine erneute Panne gab. Eine News-Meldung über fiktive Pioniere auf der offiziellen Newtopia-Seite sorgte für Verwirrung (wir haben darüber berichtet) und schürte einmal mehr Misstrauen gegenüber Macher und Sender.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare