Header image
Newtopia News
Newtopia Alltag Sat.1

© SAT.1/Andre Kowalski

Medienexperte erklärt: Darum ist Newtopia kein Fake

Mit Spannung erwartete man den Start von Newtopia Ende Februar, eine gute Einschaltquote bezeugte dies. Doch seit Wochen schalten immer weniger Menschen ein. Ein Vorwurf: Newtopia sei nicht echt. Warum Newtopia jedoch kein Fake sein kann, erklärt Medienexperte Joe Groebel.

Newtopia: Fake-Vorwürfe wegen Schauspielkarriere von Karolina

Einflussnahme durch die Produktion, Schauspieler-Vergangenheit von Karolina, nervige und unnötige Cuts im Livestream: Die Newtopia-Produzenten mussten sich in den letzten Wochen einiges an Kritik anhören. Nicht nur, dass im Livestream immer wieder von Regieanweisungen die Rede war, auch dass Newtopia Fake sei, wurde immer wieder behauptet. Ein Indiz dafür sei, dass Pionierin Karolina schon vor Newtopia als Schauspielerin bei Scripted Reality-Formaten zu sehen war – zuletzt drehte sie für „Helden der Hauptstadt“.

Joe Groebel: „Lasst die Leute los, dann wird’s spannend.“

Medienexperte Joe Groebel ist sicher: Newtopia ist kein Fake, das Geschehen sei nicht gescriptet. Wie FOCUS Online berichtet, sei laut Groebel der Aufwand dafür unfassbar groß. „Das Publikum zu belügen, können Sie mit fünf Leuten realisieren, aber nicht mit fünfzehn. Dazu sind zu viele Leute daran beteiligt, die den Mund halten müssten“, heißt es. Auch seien die Charaktere stark genug, um eine viel bessere Geschichte zu erzählen. „Das, was im wahren Leben abläuft, kann ein Script ja gar nicht leisten. (…) Lasst die Leute los, dann wird’s spannend“, so Groebel weiter.

Newtopia: Einschaltquoten gehen seit Wochen zurück

Die Quoten sprechen dennoch gegen einen Erfolg: Seit dem 10. März hatte Newtopia in Sat.1 keine zwei Millionen Zuschauer mehr. Der Marktanteil war Ende März ganze 7 Tage am Stück im einstelligen Bereich. Eine Katastrophe für Sat.1, investierte man doch rund 40 Millionen in die Produktion. Ein ganzes Jahr bereitete man Newtopia vor. Dass das Format am Vorabend läuft, sei jedoch gut durchdacht, so Groebel. Ziel der Macher sei es Newtopia „zu einem Ritus für die Zuschauer zu machen, etwas, was zu einem festen Bestandteil im Tagesablauf werden kann.“

Kritik der Fans: Macher reagieren und ergreifen Initiative

Bei den Fans ist das Format zum Teil stark in der Kritik. Ansagen durch die Regie und Notcuts im Livestream stehen seit Wochen im Mittelpunkt. Die Macher ergriffen die Initiative und betonten, dass Newtopia echt sei, eine Beeinflussung nicht stattfinde – sogar einen Einblick hinter die Kulissen gewährte man.

Dass Newtopia ein Jahr lang läuft, ist fraglich

„Geht die Quote runter, wird der Sender das wieder absetzen“, ist sich Medienexperte Joe Groebel sicher. Die Chancen dafür, dass Newtopia wirklich ein Jahr läuft, stünden seiner Meinung nach bei 55 zu 45 Prozent. Groebel betonte, das Format müsse „innerhalb der ersten Monate zünden“. Ob die Macher ihre Chance verstehen und auf die Kritik der Fans eingehen? Zumindest den Abstand zwischen Aufzeichnung und Ausstrahlung wurde in den letzten Wochen reduziert. Fans kritisierten, dass das Geschehen in Sat.1 erst nach 3 bis 4 Tagen zu sehen war.

Es bleibt abzuwarten, wie geschickt man sich anstellt, um spannende Geschichten zu erzählen. Gute Ansätze gab es bereits – etwa als man einen Friseur nach Newtopia schickte, um Newtopia-Autonom Candy 5.000 Euro für seine Haarpracht anzubieten.

Alle Informationen rund um das Geschehen in der neuen TV-Welt gibt es nicht nur im Newtopia Livestream, sondern auch bei Facebook oder im Newtopia Forum.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare