Header image
Newtopia News
Newtopia Derk Google News belustigt

© SAT.1/Talpa

Internet-Zugriff macht’s möglich: Derk über Newtopia-Berichte amüsiert

Es ist keine Neuigkeit und auch kein Skandal, und doch diesen kleinen Bericht wert: Nicht nur, dass die Pioniere über Google und die Zugriffszahlen ihrer Homepage immer wieder Input von außen bekommen - beizeiten geschieht dies bewusst und gezielt. So hat Derk am Vormittag ein wenig über sich selbst recherchiert...

Newtopia: Internet wird als Informationsquelle genutzt

Immer wieder kommt es dazu, dass die Pioniere auf der Suche nach Informationen von außen sind. So machte beispielsweise schnell das Germanwings-Unglück auch in Newtopia die Runde. Zwar griffen die Macher schnell ein und beschränkten nicht nur die Zugriffszeiten für das Internet, sondern auch entsprechende Rechte, doch auch wenn die Pioniere die Google-Ergebnisseiten nicht öffnen können, so reichen zumeist ja schon die Überschriften aus, um einen Eindruck über die Berichterstattung zu bekommen.

Derk googlet sich selbst und ist belustigt

So hat Derk am Vormittag nach sich selbst gegooglet und herausgefunden, was mit Bezug auf seine Person aktuell Thema ist. So las er Vermutungen, er sei Fake, weil er nicht mit seinem richtigen Namen nach Newtopia gezogen ist. Angesprochen wurde ein Artikel von Promiflash. „Das ist ja nur so ein kleines Bumsblatt, liest ja keiner“, kommentierte er weitere Online-Berichte einer anderen Seite. Nachdem er las, dass er in einem anderen Artikel quasi als großer Politiker bezeichnet wurde, musste er amüsiert lachen.  Auch dass er gekauft sei und Newtopia ein Impro-Theater sei – all diese Spekulationen konnte Derk problemlos bei Google in Erfahrung bringen.

Newtopia Derk Peyman Schlagzeilen

Bild: SAT.1/Talpa

World Wide Web: Pioniere zumindest online nicht auf Newtopia beschränkt

Und er war damit nicht der erste Pionier, der auf diese Weise versucht, an Informationen von außen zu gelangen. Regelmäßig wird auch auf internationalen News-Seiten recherchiert, um Nachrichten zu lesen – erst kürzlich verwies Derk auf einen Artikel, den er auf der Webseite der französischen Zeitung Le Monde gelesen hatte.

Cut: Macher wollen nicht, dass Zuschauer Bescheid wissen

Während Derk belustigt weiter googlete und Peyman, der wegen der Vorkommnisse am gestrigen Abend noch ganz aufgebracht war, daran teilhaben ließ, reagierten auch die Macher in der Regie mit der Abschaltung – nicht etwa des Internetzugangs, sondern mit dem Livestream. Ein Notcut sollte verhindern, dass Zuschauer weitere Einblicke erhalten.

Die Berichte über Derks Namen und seine politischen Aktivitäten sind im Übrigen nicht neu. Wir haben sie an dieser Stelle alle Fakten zu diesem Thema zusammengestellt.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  5 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.