Header image
Newtopia News

Conny ist traurig, wütend und heult – ein emotionaler Ausbruch

So hat man Conny noch nicht erlebt. Sie hatte einen emotionalen Gefühlsausbruch. Peyman und auch Bauer Christian versuchten sie zu beruhigen. Dieses Unterfangen gestaltete sich gar nicht so einfach. Was war geschehen?

Conny heult

Screenshot Sat.1

Heute Nacht brach Conny zusammen mit Candy auf und suchte nach einem Platz der Ruhe und Stille. Sie hält diese Lautstärke nicht mehr aus. Das ganze Treiben ist ihr unverständlich. Immer nur handelnde Menschen, auch sind nur die Menschen was wert, die ein Bad bauen etc. Sie hat ganz andere Visionen von Newtopia. Gestern suchte sie sich einen Platz und hatte die Idee, ein Erdloch auszuheben. Von dort aus wollte sie Stille genießen und den Sternenhimmel betrachten. Ein Ruhepol für die lärmempfindliche Newtopia Teilnehmerin.

Conny heult – einmotionaler Ausbruch

Auslöser für Connys Ausbruch war eine email von zwei Schweizer Mädels. Sie fragten an, ob sie im Mai einen Stellplatz für ihren VW-Bulli bekommen könnten. Es wurde diskutiert und ein Preis pro Nacht von 120 Euro festgelegt incl. 2 Mahlzeiten. Da die Frauen noch zwei Hunde mitbringen, wollte man sich über die Kosten dafür noch unterhalten.

Das brachte bei Conny das Fass zum überlaufen. Sie bemängelte in einer Runde mit Peyman und Christian, dass wenn die Frauen Visionen hätten, dann könnte man kein Geld verlangen – hätten sie keine, dürften sie auch nicht aufs Gelände. „Es artet hier alles in eine Baumarkt-Show aus. Nur der handelnde Mensch zählt, alle anderen sind nichts.“

Conny: „Der Mensch kommt aus der Stille und ich will nicht diskutieren über den werktätigen Menschen. Mir stinkt es, dass von den Schweizer Mädels Geld verlangt worden ist.“

Dann fängt die Archtitektin an zu weinen. Sie erklärt diesen Gefühlsausbruch: „Wer eine Dusche baut, wird vergöttert. Nächste Woche nehm ich mir Sebastian und dann muss er eine Stunde kleine Hölzchen sägen, ansonsten bekommt der drei Stimmen von mir. Der ist mit Visionen gekommen und ist jetzt der Allerschlimmste hier… Er tut mir leid, es ist nur eine Frage der Zeit bis er mental zusammenbricht. Die Ruhe und Kraft kommt gar nicht zum Ausdruck hier. Diese Getriebenheit hier ist schrecklich. Ich möchte geregelte  Wochenendzeiten, es ist schlimm für mich das zu sagen, denn ich habe das bisher immer abgelehnt.“

Conny fährt fort: „Warum seid ihr hier, geht doch raus! Das ist doch eine Verschwendung von Fernsehzeit. Was macht ihr hier? Ich will weder den Osten hier aufgebaut haben, noch will ich gruppendynamische Zwänge. Mein Newtopia ist: Toll, dass ihr eine Vision habt… (Schweizer Mädels). Es kotzt mich alles so an, ich könnte kotzen. Man hätte sie wenigstens mal nach einer Vision fragen können. Wenn sie keine haben, dann sollen sie auch nicht hier her kommen und wenn sie eine haben, dann soll man auch kein Geld nehmen. Ich weiß ja, dass jeder Einzelne sein Bestes gibt, manchmal ist das aber nicht genug. Das Beste fängt an einer Stelle an wo die Materie geformt wird. Sie fängt nicht hier an, nicht beim ständigen Handeln.“

Es geht noch eine Zeit so weiter – Conny ist kaum zu beruhigen. Wie es mit der frustrierten Architektin weitergehen wird, könnte ihr natürlich jederzeit im BBfun-Newtopia-Tagebuch nachlesen.

Alle Informationen rund um das Geschehen in der neuen TV-Welt gibt es nicht nur im Newtopia Livestream, sondern auch bei Facebook oder im Newtopia Forum

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum