Header image
Newtopia News

Candy versuchte erneut auf Newtopia-Gelände zu kommen

Newtopia und auch Candy sind eigentlich schon Fernsehgeschichte. Damit will sich der Politikwissenschaftler aber anscheinend nicht abfinden. Auf Facebook postete er erneut Vorwürfe gegen Sat.1 und auch Talpa. Nicht genug, auch gegen Vicky holt er aus und deren Familie. Trotzdem versucht er wieder das Gelände zu stürmen...

Facebook Abrechnung

Bildquelle: privat

Newtopia: Candy wettert auf Facebook

Es ist ja nicht neu, dass Candy auf Facebook seinem Ă„rger ĂĽber den erneuten Rauswurf aus dem TV-Format Newtopia Luft macht. Doch diesmal macht der Zausel einen Rundumschlag.

Candy erwähnt, dass durch Fehlentscheidungen seitens des Managements von Talpa und auch dem Sender Sat.1 das Format scheiterte. Eine Fehlentscheidung wäre auch sein zweimaliger Rauswurf.

SchlieĂźlich wäre er „fast getötet worden“. Er hätte zwar schon öfter gehört, dass ein FuĂźtritt „dreimal mit Bergstiefeln mit voller Kraft, die kurz vor dem Gesicht ausgebremst wurden“ nicht so schlimm sei, doch er erklärt: „Wäre dieser Tritt ins Gesicht gegangen, wäre ich tot gewesen. Ich hatte Todesangst. (Ich wĂĽnsche jedem, der das als Kleinigkeit hinstellt, folgendes: Diese Person soll von drei Leuten auf den Boden gedrĂĽckt werden und einer soll beginnen diese Person WIRKLICH zu vergewaltigen. Solche AngstgefĂĽhle kamen auf. Ich hatte zwei Minuten Angst um mein Leben.“ Desweiteren betont Candy, dass er sowohl Andre, Derk, als auch Diellza angezeigt hätte und die Kriminalpolizei den Fall untersucht.

Vicky kommt auch nicht ungeschoren davon in seinem Post auf Facebook. Sie benimmt sich seiner Meinung nach wie „ein unterwĂĽrfiges Haustier“. Als er wieder in Newtopia einzog kam ein Brief von Vickys Eltern und aufgrund dieser Zeilen schlossen sie einen Deal: Eine Stunde am Tag sollten sie sich Zärtlichkeiten „hingeben“.

Zu seinem Rauswurf fĂĽhrte Drogenbesitz und Drogenkonsum. Candy betont jedoch, dass auch Vicky gekifft hätte in Newtopia. Dass die Ă–ffentlichkeit davon erfahren hat, war die Schuld von Sebastian, Steffen und auch Victoria, sie hätten die Beweise geliefert. DarĂĽber urteilt der Politikwissenschaftler hart: „Ich sehe da echt eine Parallele zwischen der Stasi und dem Verhalten. (Man kann doch nicht so dumm sein.) Darum musste ich gehen. Die Einschaltquoten haben sich verdoppelt.“

Nun waren die Pioniere Zielscheibe seiner Vorwürfe. Viele nutzen Newtopia nur als Plattform, um sich darzustellen. Es wurde nicht versucht, einen Staat aufzubauen, sondern eher versucht, Deutschland nach Newtopia zu holen. Diellza, Steffen, Andre, Derk und Aurica hätten ihn den ganzen Tag beleidigt. Alle wollten den Besuchern nur das Geld aus den Taschen ziehen. Es folgt noch die Osterhasen-Geschichte, die jedem Newtopia-Fan inzwischen hinlänglich bekannt sein dürfte. Candy findet es auch gut, dass Newtopia abgesetzt wurde, denn es hätte eh niemand das Format verstanden. Angeblich hätte Steffen (er nennt ihn Alkoholiker) 6000 Euro pro Monat erhalten und Derk sogar 8000 Euro.

Candy wartet am Tor auf Vicky

Candy wartet am Tor

Twitter Trash & More

Trotz dieser erneuten Abrechnung auf Facebook möchte Candy noch einmal das Newtopia Gelände stürmen. Sollte dies nicht funktionieren hat er vor, eine Megaphon-Aktion durchzuführen. Was er aufs Gelände brüllen möchte, ist natürlich nicht bekannt. Auf alle Fälle ist sein Ziel, Vicky zu retten. Vor wem oder vor was weiß nur Candy selbst. Inzwischen ist jedoch bekannt, Candy kam nicht am Wachpersonal vorbei.

Ist Candy wirklich in Vicky verliebt oder sucht er verzweifelt die Ă–ffentlichkeit? Möchte er eine ernsthafte Beziehung mit ihr oder sucht er eine Unterkunft? In den letzten Tagen suchte er ĂĽber Facebook eine Sexpartnerin, allerdings nur fĂĽr einen One-Night-Stand. Wenn man ebenfalls locker mit diesem Thema umginge, dann sollte man sich bei ihm melden – er wĂĽrde es nicht in die Ă–ffentlichkeit tragen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare