Header image
Newtopia News

Brutale Vergangenheit: Hans spricht über sein bisheriges Leben

Hans kann Blödsinn machen, er kann richtig sauer werden - er kann aber auch sehr tiefgründig sein. Dies hat er heute im Gespräch mit Tatjana und Derk bewiesen. Er sprach aus seinem ganz persönlichen Lebensnähkästchen und versetzte alle in Erstaunen...

Selbstmordversuch

Screenshot – Sat. 1

Hans hat eine ganz große Liebe

Der Newtopia-Pionier Hans hat eine ganz große Liebe. Das ist sein Kind und über das spricht er mit einer ganz weichen und liebevollen Stimme. Er verrät, dass er sie immer „Mauli, die kleine Raupe“ nennt – Mauli (weil sie ständig rummault) und Raupe (weil sie wie eine kleine Raupe auf dem Boden robbt). Für ihn ist dieses Kind die pure Liebe.

Vor Newtopia: Hans hatte bewegte Vergangenheit

Hans‘ Vater erkrankte schwer. Er erzählte, dass er inzwischen akzeptieren kann, dass er manche Wesenszüge von ihm hat. Sein Vater war nicht besonders bindungsfähig und deswegen während seiner Krankheit auch relativ einsam. Hans tut manches leid, was er ihm sagte, aber auch damit kann er inzwischen leben. „Ich bin so wie ich bin, ich leide nicht jeden Tag, aber es beschäftigt mich halt.“

Als Hans seine Freundin noch hatte, wurde er von ihr viel belogen. Sie stellte eigene Regeln auf – eine davon war, dass wenn man nicht zusammen ist, man auch nicht fremdgehen kann. Es kam wie man schon erahnt, es war öfter mal Schluss. „Sie hat mich oft belogen, zu oft…“ 

Screenshot Sat.1

Screenshot Sat.1

Brutale Vergangenheit: Hans wurde als Kind misshandelt

Hans erzählte, dass er als Kind misshandelt wurde. Seine Familie war auch schon bekannt. Er nannte ein Beispiel: „Ich wurde immer fertig gemacht. Selbst von einem Polizisten später, der sagte, dass meine Familie schon immer Probleme gemacht hat.“ Hans erwiderte dem Polizisten: „Gib mir meinen Strafzettel und verpiss dich.“ Daraufhin der Polizist: „Wer soll sich verpissen?“ Hans hat sich danach bei der zuständigen Polizeidienststelle beschwert und der Polizist musste sich bei ihm entschuldigen. Am Schluss betonte er noch: „Ich möchte nicht auf armer Junge machen, ich hab daraus gelernt und gut ist.“

Seine oftmals brutale Vergangenheit begleitete ihn lange. Oft kannte er nur den Weg, sich mit Hilfe von körperlichem Einsatz mit Problemen auseinander zu setzen. Die Gewalt ist jedoch nun aus seinem Leben verschwunden. Es war ein langer und schmerzhafter Weg.

Selbstmordversuch

Sat.1 – Screenshot

Letzter Ausweg für Hans: Ein Selbstmordversuch

Nach der Geschichte mit der Lügerei seiner Freundin entwickelte Hans Zwangsgedanken. Er dachte, jeder und alle lügen ihn an. Er konnte niemandem mehr vertrauen und so sah er nur noch einen Ausweg – sich das Leben zu nehmen, einen Selbstmordversuch. Also nahm er Tabletten, trank jede Menge Alkohol und schlitzte sich die Arme auf. Schwer verletzt besann er sich und robbte Richtung Straße. Dort half ihm jedoch niemand, er sah laut eigener Aussage wie ein abgestochenes Schwein aus. Endlich kam ein befreundeter Polizist vorbei und der brachte ihn ins Krankenhaus.

Dort erwachten seine Lebensgeister und er wusste, dass er unbedingt eine Therapie machen muss. Das tat er dann auch und lernte viel. Man muss vertrauen können, es gibt eine Art Urvertrauen und das muss man entwickeln. Genau das meinte er gestern auch in der Aussprache, als er sagte, dass ihm dieses ständige Misstrauen hier „auf die Eier geht“.

Alle Informationen rund um das Geschehen in der neuen TV-Welt gibt es nicht nur im Newtopia Livestream, sondern auch bei Facebook oder im Newtopia Forum. Wie dieNewtopia Quoten der ersten Tage aussieht, haben wir gesondert zusammengefasst.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum