Header image
Newtopia News
Utopia oder goldener Käfig

© Talpa/SBS6

Faketopia? Diese Vorwürfe gibt es bei beim niederländischen Newtopia

Am Montag erschütterte ein nächtliches Meeting zwischen der Produktionsleiterin und den Pionieren die Newtopia-Fangemeinde. Doch Vorwürfe der Manipulation gibt es nicht nur hierzulande, sondern auch bei Utopia, dem niederländischen Newtopia-Vorbild.

Wie echt ist das niederländische Newtopia?

Als in der Nacht auf Montag eine Newtopia-Produktionsleiterin die Pioniere betrunken zu einem Meeting bat, plauderte sie nicht nur Geheimnisse über die deutsche Sendung aus. Auch über das niederländische Newtopia, das unter dem Titel Utopia seit dem 6. Janaur 2014 bei SBS6 ausgestrahlt wird, verriet sie ein pikantes Detail. So sollen sich die holländischen Produzenten ebenfalls regelmäßig mit den Teilnehmern treffen und den weiteren Verlauf der Sendung besprechen. Entsprechend aufmerksam verfolgt man auch bei unseren Nachbarn den Faketopia-Skandal. Doch es ist nicht das erste Mal, dass den Machern von Utopia in Holland Betrug vorgeworfen wird.

Dieses Manipulationsvorwürfe gibt es bei Utopia

So vermuteten auch die holländischen Zuschauer, dass im Technikraum mehr passiert als nur ein Akkuwechsel. So störten sich Fans daran, dass in den ersten Wochen des Projekts die Bewohner regelmäßig mit nassen Haaren zu sehen waren, obwohl sie nur eine provisorische Außendusche hatten. Als seltsam wurde auch empfunden, dass dem Mobiltelefon trotz fehlendem Stromanschlusses nie die Batterie leer ging und Pioniere nie beim Wäsche waschen zu sehen waren, jedoch regelmäßig Wäsche aufhängen konnten. Dass es dort eine Waschmaschine oder Dusche gab, versuchten die Pioniere selbst mit einem Video später zu widerlegen.

Ansagen im niederländischen Technikraum

Doch auch Ansagen scheint es regelmäßig im niederländischen Technikraum gegeben zu haben. Livestream-Zuschauer berichteten unter anderem, dass Teilnehmerin Mareille offenbar von der Regie erzählt bekam, dass ein Mitbewohner Rienk sie toll fände. Peter ließ indes Charlotte wissen, dass „Gott“ ihm geraten habe, mit einer bestimmten Mitbewohnerin anzubandeln. Einen ausführlicheren Bericht über die Gespräche im Utopia-Technikraum hat Community-Mitglied Uncensored bereits im Februar in unserem Forum verfasst.

Jimmygate bei Newtopia in Holland

Weitere Manipulation vermuteten die niederländischen Zuschauer beim Nominierungs- und Rauswahlprozess. In den Niederlanden dürfen nur die 1.000 aktivsten VIP-Nutzer, die sogenannte Elite, als 16. Pionier drei Nominierungsstimmen abgeben. In der Vergangenheit wichen die Ergebnisse dieses Votings jedoch zum Teil deutlich von den Fanumfragen in den Foren ab. Zu einem kleinen Skandal kam es schließlich, als Neubewohnerin Robin den Zuschauerliebling Jimmy rauswählte, obwohl sie zuvor Mitbewohnern sagte, sie wolle ihn gar nicht rauswählen. „Alter, es ist nicht meine Entscheidung, verstehst du“, so Robin. Darauf angesprochen, dass sie doch eigentlich sehr wohl entscheiden dürfte, antwortete sie knapp: „Nein, im Prinzip nicht.“

Sieht so Beratung und Betreuung aus?

Für Aufruhr sorgte in den Niederländen auch Pionier Rienk in einem Zeitungsinterview nach seinem Auszug.  „Manchmal geben sie Dir den Hinweis, dass Du dies oder das sagen sollst, weil das besser in die Erzählstruktur passt. Und ab und zu legen sie es auf Streit an“, so der Ex-Pionier.

SBS6 und Talpa dementieren Einflussnahme

Der ausstrahlende Sender SBS6 und Talpa verneinten bislang jegliche Einflussnahme durch die Produktion. Utopia sei zu 100% echt. Auch zum Vorfall in Deutschland hat sich das niederländische Talpa als Mutterunternehmen bereits geäußert. Gegenüber RTL Boulevard sagte Firmensprecher Thomas Notermans: „Eine Mitarbeiterin wollte helfen, sie mischte sich ein und das hätte nicht passieren dürfen. Der gesamte Vorfall wird untersucht. Wir sind an der Sache dran und das gilt natürlich auch für John de Mol. Er ist der geistige Vater der Sendung.“ Zudem wiederholte er das Statement von Talpa Germany, dass bereits Maßnahmen getroffen wurden und die entsprechende Mitarbeiterin nicht mehr für die Sendung tätig ist.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare