Hanka Rackwitz (38), uns allen aus Big Brother 2 bekannt, macht Schlagzeilen. Das ist nichts Neues, wir berichteten ausführlich darüber – doch seit gestern sieht sich “die Hexe” mit den roten Haaren einer Negativpresse gegenüber, die sich auch auf ihrer Facebook-Seite widerspiegelt. Dort wird sie als albern, peinlich und respektlos bezeichnet.

Das hat einen einfachen Grund: Die ehemalige Big Brother-Kandidatin, die sich Haus mit dem “Nominator” Christian zoffte, nimmt auch in ihrem Beruf als Immobilienmaklerin kein Blatt vor den Mund und steht regelmäßig für die VOX-Sendung “mieten, kaufen, wohnen” vor der Kamera. Gestern war sie mit drei weiteren TV-Maklern in einer Promi-Ausgabe von “Das perfekte Promi-Dinner” zu sehen. Schon während der laufenden Sendung zeigten sich viele Zuschauer genervt von ihr und ihren Lästereien hinter dem Rücken anderer. Die Zuschauer posteten dies in ebenso unverblümter Weise, wie es die Art der ehemaligen Bewohnerin aus Big Brother 2 ist und die dies wohl auch ganz bewusst zu tun pflegt. Ihr TV-Makler-Kollege Alexander Posth war wenig begeistert.

Wer ist sie eigentlich, diese Hanka?

“Rote Haare und immer einen flotten Spruch auf den Lippen”, so betitelte ein Magazin die sympathische Immobilienmaklerin. Hanka hat eigentlich Lehramt (Germanistik und Kunst) studiert und sich nur durch die Mutter ihres Freundes, ebenfalls Immobilienmaklerin, mit diesem Beruf angefreundet. Sie gab an, sie übe diese Tätigkeit sehr gern aus, da sie mit Offenheit auf ihre Mitmenschen zuginge und auch hilfsbereit sei. Als ihre Schwächen bezeichnete sie ihr ungezügeltes Temperament, von dem sie gestern einiges zeigte. Als für sie noch nicht erreichte Tugend benennt sie Zielstrebigkeit. Als positives Resümee sehe sie bei sich eine gewisse Demut – na, kann man ihr da die frechen Sprüche noch übel nehmen?

Hanka lebt mit ihrer Katze im Waldstraßenviertel Leipzigs, dekoriert ihre Wohnung nach Jahreszeiten und flüchtet, so oft es geht, in die Natur. Im “Prinz“, einem Leipziger Magazin, äußert sie sich über die harte Seite ihres Alltags so:

“Es gibt keinen Beruf, in dem so viel heiße Luft produziert wird. Insofern bin ich keine typische Maklerin. Du kannst in der Branche schnell zu viel Geld kommen, was bei mir zu einem Burn-Out führte. Irgendwann bin ich aufgestanden und dachte: Du kennst die Puppe, du wäschst die Puppe, aber innerlich fühlst du dich leer. Heute gehe ich im übertragenen Sinne mit Jogginghose und Gummistiefeln auf Arbeit.”

Hanka gibt demnächst in ihrer Paraderolle als Immobilienmaklerin ihr Schauspiel-Debüt bei Soko Leipzig. Ständig im Stress, da sind kleine Schnitzer und Widrigkeiten nahezu vorprogrammiert und geben sicher erneut Anlass zu polarisierenden Kritiken.

Wir wünschen Hanka jedoch – auch bei Soko Leipzig – viel Erfolg und weniger negative Stimmen.

Du kannst dir die gestrige Ausgabe des Promi-Dinners hier anschauen. Wir freuen uns, deine Meinung zu Hankas Auftritt zu erfahren!

Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!