Get The F*ck Out Of My House
Get The Fuck Out Of My House Drehort

© ProSieben/Willi Weber

Ausgelegt für vier Personen: Das ist das GTFOOMH-Haus

Am Donnerstagabend, den 4. Januar startet um 20:15 Uhr bei ProSieben mit Get The F*ck out of My House eine neue Reality-Show, die das Big Brother-Prinzip auf ein neues Extremlevel hebt. Gleich 100 Kandidaten lassen sich für die Sendung rund um die Uhr beobachten lassen. Der Clou: Das Haus, in dem sie leben, ist eigentlich nur für vier Personen gedacht.

Wer einmal als Kandidat bei Get The F*ck Out Of My House mitgemacht hat, dürfte in Zukunft wohl nicht mehr an Platzangst leiden. Die 100 Teilnehmer der neuen Reality-Show auf ProSieben bewohnen nämlich kein großes Luxusdomizil. Als Drehort dient ein kleines Haus in dem beschaulichen 1.017-Einwohner-Ort Satzvey in der Eifel, das eigentlich nur Platz für vier Personen bietet und entsprechend eingerichtet ist. Daher gibt es auf 116 Quadratmeter Wohnfläche – gerade einmal 1,16 Quadratmeter pro Bewohner – neben dem Wohn- und Esszimmer, der Küche sowie dem Jugen- und Mädchenzimmer auch nur ein kleines Bad mit Dusche und Toilette. Für etwas frische Luft sorgt zudem eine neun Quadratmeter große Terrasse. Der angrenzende Garten darf von den Teilnehmern dagegen nicht benutzt werden.

Get The Fuck Out Of My House Haus

(c) ProSieben

Rote Linie darf nicht überschritten werden

Eine weitere Besonderheit des Hauses: Die Haustüre ist nie verschlossen. Die Get The F*ck Out Of My House Kandidaten können das Haus daher jeder Zeit verlassen. Wer jedoch die rote Linie überschreitet, die um das gesamte Haus verläuft, verlässt automatisch die Show und verliert damit die Chance auf den Gewinn von 100.000 Euro. Dies gilt aber selbstverständlich nur, wenn die Linie aus freiem Willen überschritten wird. Die Kandidaten können sich bei Get The F*ck Out Of My House also nicht mit Gewalt gegenseitig aus dem Haus werfen.

Einen vollständigen Rundgang durchs Haus gibt es auf ProSieben.de.

Get The F*ck Out Of My House: Hausboss mit eigenem Bereich

Doch einzelne Teilnehmer bekommen sehr wohl die Möglichkeit, unliebsame Mitstreiter loszuwerden. Regelmäßig wählen die Kandidaten im Get the Fuck out of My House Haus einen Hausboss, der nicht nur eigene Regeln in die Gruppe einbringen, sondern muss auch Entscheidungen für alle Bewohner treffen. So kann er mit den titelgebenden Worten „Get The Fuck Out Of My House“ Teilnehmer aus der Show werfen.

Get The Fuck Out Of My Hausboss Hausplan

(c) ProSieben

Ähnlich wie der Head of Household beim amerikanischen Big Brother genießt er zudem das Privileg eines eigenen Bereichs. In der sogenannten Hausboss-Zentrale stehen ihm auf 33 zusätzlichen Quadratmetern ein eigenes Schlafzimmer sowie ein eigenes Badezimmer mit Badewanne und Toilette zur Verfügung. Der Hausboss kann dabei frei über diesen Bereich verfügen und andere Bewohner zu sich einladen oder die Räumlichkeiten für etwas mehr Bewegungsfreiheit und Privatsphäre nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.