Eurovision Song Contest
Eurovision Song Contest 2015 Vienna Wien

© EBU

Vienna calling: Der Eurovision Song Contest 2015 kommt aus Wien

Nach Kopenhagen geht es weiter durch Europa für den Eurovision Song Contest. Wien wird 2015 zum Austragungsort. Der ORF entschied sich für die österreichische Hauptstadt. Weiterhin waren noch Graz und Innsbruck im Rennen.

Seit 1967 hat Ă–sterreich keinen Eurovision Song Contest mehr ausgetragen – auch keinen Grand Prix d’Eurovision de la Chanson, wie er damals noch hieĂź. Seit dem ESC-Sieg von Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest 2014 war die Freude jedoch groĂź: Endlich kommt die größte Musikshow der Welt nach Ă–sterreich. Der ORF hat nun entschieden, in welcher Stadt der Wettbewerb ausgetragen wird.

Eurovision Song Contest 2015: Wien schlägt Graz und Innsbruck

Graz, Innsbruck und Wien waren bis zum Schluss im Rennen – der ORF und die EBU haben sich nun jedoch fĂĽr Wien entschieden. Vom 19. bis 23. Mai 2015 werden sich um die 40 Nationen zum weltweit größten Gesangswettbewerb in der Wiener Stadthalle einfinden. Der Bau gehört zu den fĂĽhrenden Event- und Mehrzweckhallen Europas. Halle D, in der der Eurovision Song Contest 2015 ausgetragen werden soll, fasst etwa 16.000 Personen. Zwar werden es wegen BĂĽhnen- und Greenroom-Bereiche effektiv weniger Zuschauer im Saal sein, doch die Veranstalter versprechen schon jetzt eine tolle Show.

Eurovision Song Contest 2015 in Wien: ORF muss noch viele HĂĽrden nehmen

Vorteil fĂĽr die Macher: Der ORF ist direkt vor Ort und muss nicht etwa nach Graz oder Innsbruck umsiedeln. Dennoch liegt noch viel Arbeit vor den Verantwortlichen. So soll die Stadthalle laut Medienberichten noch fĂĽr mehrere Millionen Euro saniert werden und auch planungstechnisch gibt es noch einige To-Dos. Da die Stadthalle schon Wochen vor der eigentlichen Show genutzt wird, mĂĽssen Konzerte abgesagt oder verschoben werden. Auch sonst steht einiges auf dem Programm: Das Design des Eurovision Song Contests 2015 in Wien will ebenso gestaltet werden, wie noch ein Motto gefunden werden muss.

Kostenfalle Eurovision Song Contest: Kopenhagen erlebte böses Erwachen

Während man in Kopenhagen kĂĽrzlich aus dem ESC-Traum erwachte und feststellte, dass der Eurovision Song Contest 2014 rund 15 statt 4,6 Millionen Euro, wie eigentlich geplant, kostete, so rechnen die Ă–sterreicher bereits im Vorfeld mit rund 25 Millionen Euro – wohl auch, um dem Schrecken danach zu entgehen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare