Eurovision Song Contest

Eurovision Song Contest 2014: Kandidaten-Suche hat begonnen

Mitte Dezember will der Norddeutsche Rundfunk bekannt geben, welche Teilnehmer am 13. März 2014 in der Kölner Lanxess-Arena um die Teilnahme am Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen kämpfen. Von den acht Plätzen wird jedoch einer vorläufig noch frei bleiben...

Der NDR ruft seit dem 25. November dazu auf, dass sich begabte Musiker für eine Wildcard zur Teilnahme am Vorentscheid des Eurovision Song Contests 2014 bewerben sollen.

1_ESC_2014_unser_Song_fuer_Daenemark_2

Eurovision Song Contest 2014-Kandidaten: Sprungbrett für Nachwuchskünstler?

Dem sind bereits zahlreiche Musiker nachgekommen. Nach dem Videoaufruf von Adel Tawil („Ich & Ich“) gab es abwechselungsreiche Einsendungen auf der eigens dafür eingerichteten Bewerbungsseite. Unter ihnen sind auch bekannte Gesichter – zum Beispiel Erwin Kintop, ehemaliger Teilnehmer der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Auch Michael Krappel, ein Wiener Beatboxer, der mit seiner Looping Machine schon 2011 beim X Factor und dem Supertalent sein Glück versuchte, ist als „fii“ mit dabei.

Doch was wäre ein Eurovision Song Contest ohne schräge Vögel. Ása Ástardóttir will nach Kopenhagen – eine in Deutschland lebende Isländerin, die nach eigenen Aussagen für Deutschland natürlich auch auf Deutsch singen würde – zeigt in einem ihrer Bewerbungsvideos, dass sie „Big Kisses“ liebt. Bernd Brecht hat ebenfalls gleich mehrere Titel eingereicht – ganz egal, ob energisch am Klavier oder als Ritter verkleidet mit dem Mund in einer Blechschüssel: Dieser Mann fällt auf.

Yan Solo Unser Star für Deutschland NDR Eurovision Song Contest 2014

Talentierte Künstler gibt es natürlich auch – so zum Beispiel Yan Solo, dessen Song „Einmal zuviel“ bereits mehr als 670.000 Mal angeklickt wurde. Auch Cassie Greene hat schon jetzt viele Fans. Ihr Song „Happy Birthday Life“ kommt einfach und klar daher – und junge Frauen mit Gitarrensounds kamen beim Grand Prix schon immer gut an.

NDR-Unterhaltungschef Thomas Schreiber, der schon den Sieg von Lena begleitete, verrät: „Hinter den Kulissen arbeiten wir in unserem ESC-Team seit April am deutschen Vorentscheid 2014. So wie beispielsweise für Max Mutzke, Lena und Roman Lob soll der Eurovision Song Contest auch weiterhin ein Sprungbrett für junge Talente bleiben.“

Grand Prix-Vorentscheid 2014: große Stars vs. unbekannte Newcomer

Ein Anfang wird am 27. Februar gemacht – dann können sich 10 Bewerber im Hamburger „Edelfettwerk“ beweisen. Dort entscheidet sich dann, wer von ihnen beim großen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen teilnehmen wird.

Unheilig Unser Star für Deutschland NDR Eurovision Song Contest 2014Dort trifft der Wildcard-Gewinner dann auf renommierte  deutsche Künstler, die sich bereits seit Monaten auf dieses Event vorbereiten. Wahrscheinlich ist, dass etwa „Unheilig“ mit dabei sein wird. Unheilig-Sänger Der Graf initiierte auf der Homepage der Band zuvor jedoch eine Fan-Umfrage, ob eine Teilnehme genehm sei oder nicht. Mehr als 30.000 Teilnehmer meinten: „Ja!“

Jeder Kandidat beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2014 wird zwei Songs performen – wie genau dann der Siegertitel ermittelt wird, ist noch nicht klar. Die Zuschauer werden jedoch einen erheblichen Teil zur Auswahl beitragen können.

Die deutsche Teilnahme am Eurovision Song Contest 2014 obliegt dem federführenden Handeln des Norddeutschen Rundfunks. „Unser Song für Dänemark“ wird in Kooperation mit Brainpool produziert.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare