Entertainment
Liebe Stirbt Nie Hamburg Love Never Dies Stage Entertainment

© Stage Entertainment

Liebe Stirbt Nie: Phantom-Fortsetzung ab Herbst in Hamburg

Love Never Dies kommt nach Hamburg! Liebe Stirbt Nie, so der deutsche Name, wird ab Herbst 2015 im Operettenhaus auf der Hamburger Reeperbahn gezeigt. Die Fortsetzung von Das Phantom der Oper spielt inhaltlich in Coney Island, einem Ort bunter Fahrgeschräfte und Freak-Shows.

Liebe Stirbt Nie: Hamburg zeigt Phantom-Nachfolger ab Herbst 2015

Andrew Lloyd Webbers StĂĽck Lover Never Dies ist ab Herbst 2015 als Deutschlandpremiere in Hamburg zu sehen. Als Liebe Stirbt Nie zeigt Stage Entertainment die Fortsetzung von Das Phantom der Oper im Hamburger Operettenhaus. Nachdem in der letzten Woche bekanntgegeben wurde, dass Rocky nach Stuttgart ins Palladium-Theater umzieht, steht nun mit Liebe Stirbt Nie das NachfolgestĂĽck fest.

Mit der deutschen Adaption von Love Never Dies geht Stage Entertainment einen mutigen Schritt, wurde das StĂĽck im englischen Original nach der Londoner Premiere im Jahr 2010 deutlich wegen der schwachen Handlungsstränge kritisiert. Doch die Macher haben nachgebessert und schickten Love Never Dies 2011 nach Australien, wo es in Melbourne unter der Regie von Simon Philipps eine fulminante RĂĽckkehr feierte – mit angepasstem Libretto und noch aufwendigerem BĂĽhnenbild. Die Wucht-Kompositionen von Lloyd Webber kamen noch besser zur Geltung.

„Ich bin sehr erfreut, dass Simon Phillips Inszenierung von LIEBE STIRBT NIE nach Hamburg kommen wird“, zeigt sich Komponist Andrew Lloyd Webber begeistert. „Das ist wirklich eine der besten Produktionen, die ich je von einem meiner Werke gesehen habe.“

Liebe Stirbt Nie Hamburg Christine Phantom

Foto: Jeff Bushby

Liebe Stirbt Nie: Inhalt folgt dem Phantom der Oper

Dass Liebe Stirbt Nie ausgerechnet im Operettenhaus auf der AmĂĽsiermeile Reeperbahn gezeigt wird, könnte passender nicht sein, spielt das StĂĽck doch zehn Jahre nach dem Verschwinden des Phantoms aus dem Pariser Opernhaus in Coney Island – einem New Yorker Ort voller Fahrgeschäfte und Freak-Shows. Die Sehnsucht nach seiner einstigen Liebe Christine DaaĂ© ist groĂź, die – angelockt von einem mysteriösen Impresario – mit ihrem Mann Raoul und Sohn Gustave fĂĽr einen groĂźen Auftritt nach Coney Island kommt. Dort trifft sie auf das Phantom und das Drama, das einst vorbei schien, nimmt erneut seinen Lauf.

Stage Entertainment: Musicals wechseln 2015 oft den Standort

Die großen deutschen Bühnen, die von Stage Entertainment betrieben werden, erleben 2015 ein turbulentes Jahr. Während Rocky nach Stuttgart geht, Mamma Mia alle paar Monate den Ort wechselt und noch immer unklar ist, was mit dem in Stuttgart abgesetzten CHICAGO passiert, setzt man in Hamburg alles auf Erfolg. Während Das Wunder von Bern und König der Löwen erfolgreich weiterlaufen, zeigt Stage Entertainment im Herbst auch die Deutschlandpremiere von Aladdin. Mit der Erstaufführung von Liebe Stirbt Nie betont man einmal mehr, dass Hamburg nach New York und London das Mekka des Musicals ist.

Australische Version von Love Never Dies in Hamburg

Love Never Dies wird als Liebe Stirbt Nie ab Herbst 2005 in der australischen Fassung in Hamburg zu sehen sein. Das StĂĽck war neben London, Melbourne und Sydney bereits in Kopenhagen und Tokio zu sehen. Eine konzertante AuffĂĽhrung von Love Never Dies zeigten die Vereinigten BĂĽhnen Wien 2013 im Wiener Ronacher. Das Original, Das Phantom der Oper, wird ab Herbst jedoch nicht mehr in Hamburg zu sehen sein. Stattdessen spielt das StĂĽck in Oberhausen.

Liebe Stirbt Nie: Trailer zeigt Ausschnitte aus australischer Produktion

Dass die australische Version von Love Never Dies in Hamburg gezeigt wird, sorgte bei Fans und Kenner fĂĽr positive Resonanz. Die Live-Version zu Love Never Dies auf DVD* und Blu-ray* zeigt, was Musicalbesucher von Liebe Stirbt Nie in Hamburg zu erwarten haben. Mit den australischen Machern im Schlepptau kann den Hamburgern der Erfolg gelingen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare