Klatsch & Tratsch

Wahl Streit – Jürgen Milski gegen Sophia Thomalla bei Lanz

Wie man vom Sympathieträger zum Buhmann avanciert, bewies uns Entertainer Jürgen Milski am Donnerstagabend bei Markus Lanz. Das Thema, welches für Aufruhr sorgte, waren die bevorstehenden Bundestagswahlen. Jürgen bekannte sich als Nichtwähler, da er keinen Sinn darin sieht irgendeiner Partei seine Stimme zu geben.

Wahl-Streit

Wahl-Streit: Jürgen möchte sich nicht ärgern im Nachhinein

Auf Rückfrage, wo denn da der Sinn fehlt argumentierte Jürgen: „Ich würde mich im Nachhinein nur ärgern, dass ich jemanden gewählt habe, weil es wird immer gesagt, du kannst mit deiner Stimme etwas verändern, du kannst überhaupt nichts verändern. Wo wichtige Sachen entschieden werden, das entscheidet doch ganz alleine die Partei (…) Das ist eine klare Meinung zu der Politik, die gerade in Deutschland geführt wird. Und zu allen Politikern vor allen Dingen. Bin ja nicht ich Schuld, dass ich nicht wählen gehe, sondern die Politiker.“

Auf diese etwas weltfremde Aussage reagierte Schauspielerin Sophia Thomalla Unverständnis. Kein Wunder, gerade sie engagiert sich in Ihrer Institution „Task Force Berlin“ dafür, Jugendliche an die Politik heranzuführen.

„Ich kann schon verstehen, dass man sagt eine Stimme kann nicht viel bewegen, aber mehrere Stimmen können das definitiv. Und du bist dir ja auch sicherlich bewusst, wohin die Stimmen gehen, wenn du nicht wählen gehst“, warf sie dem ehemaligen „Big Brother“-Kandidaten vor. „Der Jürgen“ unterbrach sie sofort: „Totaler Quatsch!“ Das war dann das Tröpfchen, das das Fass zum Überlaufen brachte, Sophia fragte ihn, was er denn meinen würde, wo die Stimmen hingehen, die nicht abgegeben werden. Sie wurde etwas wortgewaltiger und Journalist Michael Spreng griff ihr unter die Arme, als er Jürgen tadelte, dass dieser sein Wahlrecht wegwerfe und er dafür kein Verständnis habe.

Sophia Thomalla versuchte Jürgen dann noch ein mal etwas ruhiger: „Ich respektiere dich Jürgen, ja, für alles was du gemacht hast. (…) Und ich finde, wenn man so den Platz hat in dieser Gesellschaft, finde ich, dann sollte man auch ein bisschen Vorbild sein. Und hier zu sitzen und zu sagen, ‚ich gehe nicht wählen, weil alles scheiße ist‘. Da gibt es genügend 20, 30, 40 Tausend Mädels da draußen oder Jungs, die sagen ‚Ja gut, wenn der Jürgen nicht wählen geht, dann gehe ich auch nicht wählen‘. Und das finde ich einfach nicht in Ordnung.“

Diese Argumentation wurde vom anwesenden Publikum mit großem Applaus honoriert, aber Jürgen wusste erneut etwas entgegenzusetzen. Seines Erachtens gibt es sehr viele Menschen, die keine Lust haben, zur Wahl zu gehen. Dann kam die etwas irritierende Aussage „Ich finde eine Demokratie sehr wichtig.“ Da platze dann auch Moderator Markus Lanz der Kragen, denn so etwas kann keiner sagen, der großspurig verkündet, dass er nicht wählen geht. Damit traf er genau die Meinung der anderen Gäste und auch des Publikums, denn wer nicht wählen geht, verändert auch nichts!

Jürgen haute dann noch eine weltfremde Äußerung raus, als er sagte: „Es gibt eine Umfrage die belegt, dass 85 Prozent der Nichtwähler politisch interessiert sind“.
„Das ist Bullshit“, warf Sophia Thomalla sofort ein.

Aber Jürgen ließ sich partout nicht von seiner Meinung abbringen und stand damit ziemlich auf verlorenem Posten. Vereinzelte Beifallsbekundungen konnte er zwar erhaschen, aber im Großen und Ganzen hat er sich wohl nicht mehr so als Everybodys Darling mit Durchblick präsentiert. Selbst auf Twitter hagelt es weiter derbe Kritiken gegen seine Person, wer all dieses nachlesen möchte sollte sich dort und auf bild.de informieren.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare